Oops, she did it again

Die Nazirülpser aus der FPÖ häufen sich in jüngster Zeit dermaßen, dass man nicht mehr von “einzelnen Irrläufern” oder ähnlichen Verharmlosungen sprechen darf. Da steckt System dahinter, da will jemand austesten, was er/sie sich erlauben darf, bevor die Demokratie sich wehrt. Die rechtskräftig wegen Volksverhetzung verurteilte blaue Politikerin Susanne Winter sieht nun “die Substanz unseres Volkes gefährdet”. Weil Frauen es wagen, abzutreiben, statt für Ariernachwuchs zu sorgen. Die steirischen Sozialdemokraten, die eine Broschüre über ungewollte Schwangerschaft und die Möglichkeit der Abtreibung herausgebracht hatten, bezeichnet Winter als “Volkszertreter statt Volksvertreter”. Frau Winter versucht, ihren verbalen Schlag gegen die Menschlichkeit  damit zu begründen, dass sie eine “sehr gläubige Christin” sei.  Ich denke hingegen, dass das einzige, woran Frau Winter glaubt, die giftige ideologische Hinterlassenschaft der Nazis ist.

Guckst du:

“Volkssubstanz”, “Volksseele”, Volksgemeinschaft” etc. sind typisch nationalsozialistische Begriffe.

Aus dem NDP-Parteiprogramm: “Ein grundlegender politischer Wandel muß die menschenfeindliche Integrationspolitik beenden sowie die deutsche Volkssubstanz erhalten.”

FPÖ-“Intellektueller” Andreas Mölzer schreibt“Damit aber sind wir gegen die geistige Globalisierung, gegen die Vernichtung unserer Volkssubstanz, gegen die Vernichtung unserer sozialen Systeme, gegen den Ausverkauf unserer Arbeitsplätze. Damit aber sind wir auch gegen schrankenlose Zuwanderung, gegen Umvolkung, also Veränderung der ethnisch-kulturellen Strukturen.”

usw.

About these ads

7 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

7 Antworten zu “Oops, she did it again

  1. Ralph

    Die ‘Wahrung der Volkssubstanz’ ist eigentlich kein typisches Argument der christlichen Antiabtreibungsbewegung. Da soll uns die Frau Winter mal bitte nicht wie blöd verkaufen.

  2. Pierre Sanft

    Und trotzdem:
    Sie hatte Recht, was sie über Mohammed sagte! Unser Rechtsstaat tut sich selbst mit derartigen Urteilen nichts gutes …

    Da sie ansonsten eine dumme Kuh ist passt sie sehr gut in die FPÖ.

  3. Philip

    Sie hatte Recht, was sie über Mohammed sagte!

    Nein. Es gibt keinen Beleg darüber, wann die Ehe tatsächlich vollzogen wurde (stattdessen etliche sich widersprechende Quellen).

  4. @ Pierre Sanft: Philip hat recht. Die Wissenschaft ist sich uneins darüber, wann diese Ehe vollzogen wurde (mal ganz abgesehen davon, dass die Geschichtlichkeit der ganzen Angelegenheit nicht nachweisbar ist). Hätte die Frau Winter die Praxis der Zwangsehen, der “Ehrenmorde” und die in einigen muslimischen Ländern verbreitete Verheiratung von weiblichen Kindern angeprangert, sähe die Sache anders aus. Aber einen Religionsstifter, der von hunderten Millionen Menschen verehrt wird, als “Kinderschänder” zu bezeichnen, ist genau das, wofür die Dame ja auch verurteilt wurde: Volksverhetzung.

    ps: Ich bitte darum, in den Leserkommentaren von klagbaren Beleidigungen abzusehen. Wenn ich schon verklagt werde, dann möchte ich, dass das wegen einem meiner eigenen Texte passiert. Danke.

  5. Pierre Sanft

    @lindwurm
    Ich werde mich am Riemen reißen, und behaupte daß S. Winter einfach nicht ganz dicht ist … oder so.

    Meines Wissens gibt es auch keinen “gerichtsfesten Beweis”, daß Mohammed überhaupt gelebt hat (selbiges gilt wahrscheinlich auch für Jesus – um den nächsten Einwand gleich vorwegzunehmen).
    Also, um Beweise ging es offensichtlich nicht, wie Lindwurm schon damals ausführte, sondern einzig und allein um Volksverhetzung. Okay, damit (politschen Pragmatismus) kann ich mich zähneknirschend abfinden.

    Aber nicht damit das im Jemen eine 9jährige von ihrem Ehemann flüchten muß, von ihren Eltern zurückgebracht wird, daß Schariagericht Monate braucht um einer Scheidung zuzustimmen, weil doch Mohammed auch eine 9jährige … aber lassen wir das.

    Jeder weiß wie in den islamischen “Demokratien” darüber gedacht wird, und keiner von uns kann in zehn, zwanzig oder fünfzig Jahren sagen, wir hätten davon nichts gewußt!

  6. Wenn Wahlen sind häufen sich die Nazi-Rülpser ja immer bei der FPÖ, das is nix Neues und in Österreich schon so salonfähig, dass es keinen mehr richtig schockiert :(.

  7. Ich habe der FPÖ auch einmal eine Mail geschrieben, allerdings nie eine Antwort bekommen.

    http://freidenker.blogworld.at/2009/08/14/mein-brief-an-die-fpo/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s