Zwischen allen Stühlen

Immer wenn Israel Krieg führen muss, möchte ich am liebsten meinen Fernseher verkaufen, keine Zeitungen mehr lesen und das Internet abmelden, denn in solchen Zeiten ist niemand einsamer als der linke Freund des Judenstaates. Gefühlte neun Zehntel derjenigen, die sich selbst als links definieren, betätigen sich in solchen Zeiten als offensichtlich kritiklose Wiederkäuer längst überholter und immer schon falsch gewesener antiisraelischer Positionen aus dem Kalten Krieg und imaginieren wider alle Evidenz weit rechts stehende klerikalfaschistische Terroristen und Unterdrücker wie die Hamas als Freiheitskämpfer, wo doch alles, wofür die kämpfen, der Tod von Juden und die Unterwerfung des Menschen unter die Tyrannei der Religion ist. Diese Sorte von Linken, die ansonsten völlig zu Recht Ungerechtigkeiten anprangert, ist nicht in der Lage zu behirnen, dass das größte jemals begangene Unrecht der Zivilisationsbruch der Shoah war und das oberste Gebot für Humanisten – und solche müssen Linke sein, denn ohne Humanismus ist auch linke Politik nichts als potentielle Terrorherrschaft – daher sein muss, dass sich die Shoa niemals wiederhole. Der Staat Israel mit seinem Militär und seinem Geheimdienst ist der einzige Garant dafür, dass Auschwitz nie mehr sein kann und niemand mehr Jüdinnen und Juden straflos und ohne Gegenwehr abschlachten darf. Nicht die Gutherzigkeit von Linken sorgt dafür, nicht die Großzügigkeit interkonfessioneller Dialogführer, nicht progressive Auslegungen des Koran und auch nicht Gesetze gegen Rassenwahn und Neonazismus. Nein, alleine Jüdinnen und Juden mit Gewehren in der Hand machen möglich, was primäre und sekundäre, rechte und linke Antisemiten so sehr hassen, nämlich die Selbstverteidigung einer vom Wohlwollen anderer unabhängigen jüdischen Nation.

Aber nur weil große Teile der Linken verabscheuungswürdige Positionen zu Israel haben ist es nicht so, als würden gerade in Zeiten der akuten Bedrohung Israels nicht viele Rechte erneut unter Beweis stellen, dass sie in Sachen Kotzbrockigkeit immer noch führend sind, zumindest aber den Dummlinken in nichts nachstehen . Ich denke da an diese seltsamen neuen Freunde Israels, die nur deswegen solche sind, weil es in Israel einen Rechtsrutsch gegeben hat und es sich bei den militärischen Feinden Israels zufällig um Muslime handelt, und die, wäre die “Islam-Frage” zu ihrer Zufriedenheit erledigt oder käme in Israel wieder die Linke an die Macht, ihre Freundschaft sehr rasch aufkündigen würden. Das sind Leute, die versteckt hinter ihrer Israelsolidarität rassistische Vorurteile und rechtskonservative Ideologien transportieren, was im Extremfall bis hin zur faktenwidrigen Verleugnung der Existenz rechtsextremen Vernichtungsantisemitismus reicht. Das dumme Geblöke mancher Linken, wonach Israel ein imperialistischer Apartheidsstaat sei, finde auf der rechten Seite sein Äquivalent in der ebenso dummen Behauptung, der “wahre Antisemitismus” sei links (was manchmal bis hin zur wahnwitzigen Behauptung reicht, Hitler sei ein Linker gewesen).

Ich bin nicht der einzige Mensch, der sich in diesen Zeiten zwischen den Blöcken der Dummheit und der Niedertracht heimatlos fühlt. Aber ich habe es satt, Linken erklären zu versuchen, warum ich jede Maßnahme, die der Sicherheit Israels dient, begrüße und gleichzeitig den auch in Israel wie überall sonst vorhandenen Rassismus ablehne. Ich habe es ebenso satt, Rechten erklären zu versuchen, dass Israel keinen Kampf gegen “den Islam” führt, sondern gegen Menschen, die Juden vertreiben oder ermorden wollen (bzw generell israelische Bürger, denn die Raketen der Hamas unterscheiden ihre Opfer ja nicht nach Religion oder Ethnie), dass Araber keine Untermenschen sind und dass das reale Israel ein multikultureller und multiethnischer Staat ist. Ich habe es satt, auf Facebook dumme antisemitische Karikaturen und Fotomontagen sehen zu müssen, die von angeblichen Linken verbreitet werden, so wie ich es satt habe, auf Facebook von Rechten verbreitete Karikaturen und Fotomontagen sehen zu müssen, welche Araber als Tiere darstellen. Daher abschließend an diese Linken und Rechten (es sind zum Glück ja nicht alle so): Nehmt eure Eindimensionalität und steckt sie euch sonst wo hin! Werdet glücklich mit euren simplen schwarz-weißen Weltbildern aber lasst mich damit in Ruhe!

About these ads

30 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

30 Antworten zu “Zwischen allen Stühlen

  1. tom93

    veröffentlichten die israelhasszerfressenen praktikanten beim online-standard noch postings von mir, würde ich diesen lindwurm unter jeden einzelnen nahost-artikel stellen wollen

    apropos:
    in diesem blassrosa zentralorgan der urbanen “linken” gab es eine artikelüberschrift (!) “das blut der palästinenser im israelischen wahlkampf”; diese ist still und heimlich verschwunden

  2. Wir haben auf Facebook bereits über dieses Thema geschrieben. Es juckt mich immer noch darüber zu schreiben bzw. zu diskutieren. Also hoffe ich mal dieser Kommentar geht nicht so unter, selbst wenn ja, ich kann dir zustimmen aber in vielen Punkten muss du das auch etwas anders sehen.

    Erstens: Man sollte einen Unterschied dort machen wo Leute Israel verurteilen und wo Leute Juden verurteilen und damit als Antisemiten zählen. Das eine wären die Leute wie ich die sich Gedanken darüber machen, wie ein Gebiet von 30km, das durch die Terrorgruppe Hamas besetzt ist und von dem aus Israel terrorisiert wird, in Zukunft aussehen soll.

    Zum einen wären da natürlich die Feinde von uns allen. Die Terroristen und das sind hier mal die Hamas. Zum zweiten aber leben dort genauso Menschen wie ich und du. Dort leben Kinder, Familien und stell dir vor, auch andersgläubige Leben dort. Israel zieht hier in keinen Krieg gegen den Islam sondern gegen den Terror, das sollte zuerst gesagt werden.

    Mich erschüttert es wenn ich sehe wie gezielt man Hamas Anführer ausschalten kann aber auf der anderen Seite wird dieses 30km Gebiet Flächendeckend bombardiert. In diesem Streifen werden nicht gezielt Gebiete in Angriff genommen von denen aus die Gefahr kommt, die Raketen, nein, es wird wahllos bombardiert. So als wären wir in einem Krieg der vor 50 Jahren stattfindet, ja selbst damals hatte man bereits die Technik und die Möglichkeiten den Brandherd zu bekämpfen.

    Es kann niemand abstreiten und das ist kein Antisemitismus das Israel hier offensichtlich einen Krieg gegen Unschuldige führt. Ich habe noch niemals in den Nachrichten gelesen das ein Kind eine Rakete auf Israel abgefeuert hätte. Das bereits viele Kinder durch Israels Waffen gestorben sind lese ich aber in der Zeitung.

    Israel hat die Möglichkeiten diesen Konflikt ganz anders zu führen. Israel tut das nicht.

    Zu deinem Satz: “Der Staat Israel mit seinem Militär und seinem Geheimdienst ist der einzige Garant dafür, dass Auschwitz nie mehr sein kann und niemand mehr Jüdinnen und Juden straflos und ohne Gegenwehr abschlachten darf.” Genau so ist das ABER Bernhard, hier geht es nicht um das Abschlachten der Juden (ich wäre dafür wir gebrauchen den Begriff Israelis) sondern um einen Konflikt indem sich eine Terroreinheit und ein Staat gegenüber stehen.

    Israel handelt hier völlig legitim, Israel tut genau das richtige ABER die Vorgehensweise ist das was die Leute wütend macht. Mich macht es wütend das man mit solch einer Technologie, mit solch einer Anzahl an Möglichkeiten und Unterstützung (die USA, Nato) das aller schlimmste aus dieser Situation tut.

    Man bekriegt ein Gebiet indem Menschen leben die sich weder wehren können noch etwas dagegen tun können um die Hamas zu vertreiben. Gaza wurde und wird immer kleiner, man hat die Menschen nun auf eine 30 km Streifen getrieben (ob zu Recht oder nicht, mir egal denn darum geht es nun wirklich nicht) und nun ist die gewohnte Strategie, die Vorsicht die solch eine Macht hat nicht mehr gefragt? Das ist traurig und nicht Israels würdig.

    Zweitens: Pauschal zu sagen, jeder der Israel kritisiert sei ein Antisemit ist falsch und unwahr. Ich und mein Momentanes Umfeld, meine Facebook Freunde, Twitter Freunde, Google+ Freunde und User vieler Foren sind der selben Meinung: Hier wird Israel kritisiert, der Staatsorgan und der Vorwurf dies sei Antisemitisch ist verletzend, falsch und Argumentationslos.

    Wie gesagt, ich stimme dir zu aber ich glaube einfach das du nicht wirklich trennst zwischen dem Juden und dem Staat Israel der hier handelt. Das unten ist kein Religionskrieg, durch den Antisemiten-Vorwurf macht man aber ein Bild als wäre es einer.

    Ich finde (das habe ich schon deutlich gemacht) Israel hat ein Recht sich gegen die Hamas zu wehren und Konsequenzen zu ziehen aber ein Morden unterstütze ich nicht. Das sage ich deswegen weil ich selbst mal einen Krieg erleben durfte, einen den ich niemals wollte und auch ich war ein Opfer zweier Staatsorgande. Da unten ist es genauso. Kein durch Israel getötetes Kind wollte diesen Krieg, keine getötete Familie. Diese Menschen können nichts tun, sind gefangene der Hamas und werden abgeschlachtet.

    Das MUSS verurteilt werden, ja wenn selbst in Israel tausende Israelis protestieren und sich gegen Israels handeln aussprechen dann bestätigen die meine Meinung und die vieler anderer.

    ZU DEN RECHTE: Tja, ich bin es wirklich Leid über Dumme Menschen zu schreiben. Ich bewundere dich deswegen, selbst blogge ich ja auch, aber die Kommentare zu der jetzigen Situation unten sind so erschreckend das ich nicht kann. Ich kann das weder lesen noch irgendwo dokumentieren, hoffe stark das dass alles nicht unbestraft bleibt, es sind ja schließlich moderierte Foren. SCHLIMM!

  3. Che XVI

    Traurigerweise, hab sich selbst linke Staaten(JuS) die einst gegen die Nazibarbarei gefochten haben, von Israel abgewandt, obwohl sie es einst militärisch gestützt haben. Okay, das war vor 20 Jahren, aber bis heute, hat sich dieses Bild nur minimal gewandelt.

  4. Che XVI

    Stichwort: “Schwarz/Weiß”
    Die Hamas ist de facto links, wird als links definiert und orientiert sich wie die Fatah, etc. an linkem Glaubenskonstrukt, behauptet von sich selbst links zu sein.
    Islamisten, Araber sind generell “Linke”.

    Überhaupt, lustig wie Du die ganzen Differenzen, Unterschiede, etc. und so weiter, einfach in Links/Rechts-“Blöcke” einteilst, da läuft wohl wer mit Scheuklappen durchs Leben.

  5. tom93

    lieber blogplus.
    wenn du schon so unfassbar durchgeknallten unsinn schreibst wie “wird dieses 30km gebiet flächendeckend bombardiert … es wird wahllos bombardiert”, dann solltest du dir auch die mühe machen und für diese phantasien belege anführen.
    denn ohne quellen und beweise ist das nur plumpe, arabische hasspropaganda – aber natürlich nicht antisemitisch.

    zu deinem posting gäbe es noch viel zu sagen … aber wozu.

    vielleicht nur eines: du hast zufällig vergessen, jene opfer zu erwähnen, die die terrorherrschaft der gewählten (!) hamas mit ihren raketen unter der arabischen bevölkerung im gazastreifen und in israel fordert.

  6. Daniel

    Die Linke wußte es einst besser:
    http://www.trend.infopartisan.net/trd1204/t171204.html

    Besonders interessant dieses Zitat:

    Der jüdischen Bevölkerung gehören die Sympathien und die tatkräftige Hilfe aller fortschrittlichen Kräfte. Besonders die demokratischen Kräfte Deutschlands haben die Verpflichtung, ihre Sympathie und Hilfsbereitschaft offen zum Ausdruck zu bringen. Die Errichtung eines jüdischen Staates in einem Teil Palästinas mit seinen fortschrittlichen Ideen und den sozialistischen Bestrebungen seiner Arbeiterbewegung wird nicht ohne Auswirkungen gegen die feudale Reaktion der arabischen Könige, Fürsten und Mufftis bleiben. Das aber ist der Grund, der diese absoluten Herrscher versuchen läßt, arabische Arbeiter und Bauern nationalistisch aufzureizen und sie in einen reaktionären Krieg gegen den neuen jüdischen Staat zu hetzen. An einem Krieg der arabischen Länder gegen den neuen jüdischen Staat würden nur die arabischen Feudalherren und bestimmte imperialistische Interessengruppen den Nutzen haben. Er würde dagegen die furchtbare Notlage und die an Leibeigenschaft grenzenden Lebensbedingungen der Massen der arabischen Bevölkerung nur noch verschärfen. ”

    Das stand 1948 in einer wichtigen Zeitschrift der damaligen SBZ, der SED-Zeitung Neues Deutschland. Was wohl heutige Linke dazu sagen?!

  7. asdf

    “Immer wenn Israel Krieg führen muss”… differenzieren ist auch nicht ihre stärke.

  8. Horst

    Geh doch in deinen Asta und differenziere die vegetarischen Bratlinge

  9. tom93

    nein, die hamas ist nicht “links”.

    parallel zum erstarken linker bewegungen in europa haben sich auch verschiedene anti-monarchistische und anti-feudalistische arabische gruppen einen “linken” anschein verpasst – wenn es um ihr image in richtung europa ging.
    überschneidungen gab es z.b. im sozialreformistischen bereich, gewaltige unterschiede natürlich in der religiösen motivation.
    dass sich arabische “freiheitskämpfer” gerne von europäischen linksradikalen, aber auch von neonazis unterstützung geholt haben, zeigt, dass diesen figuren das europäische links/rechts immer schon völlig wurscht war.
    (http://diepresse.com/home/politik/zeitgeschichte/766616/Olympia-1972_Neonazi-half-Attentaetern)

    in der unkritischen sehnsucht nach brüdern im geiste hat die europ. linke eine zeit lang auch figuren wie gaddafi, oder sogar die faschistische baath-partei, zu “linken” gemacht.
    infrastrukturstärkung, wasserversorgung und “sozialprogramme” sind nicht bedeutender als das berüchtigte “er hat aber auch die autobahnen gebaut”-argument.

  10. Tom93, wenn man viel zu sagen hat, es aber nicht tut dann sollte man erst gar nicht jemanden etwas vorwerfen.

    Ich glaube, und damit will ich dich keineswegs verletzen oder angreifen, die Leute werden immer wieder von der scheiß Doppelmoral gepackt. Ich gebe Israel genauso viel die Schuld wie den gewählten Hamas. Niemanden gebe ich für diesen Krieg mehr und niemanden weniger die Schuld. Zu einem Krieg gehören immer zwei.

    Unter Umständen, und dazu kannst du ja auf spiegel.de und anderen Seiten einiges lesen, mag es so sein das nur eine Seite diesen Krieg beschworen und angefangen hat. Dazu gibt es Theorien die sowohl gegen Israel als auch gegen die Hamas schreiben.

    So, du sagst also meine Einsicht und meine Kritik an Israels zu harter Kriegsführung sei Arabische Hasspropaganda. Das mein lieber macht weder mich noch dich in solch einer Diskussion ernst zunehmend. Du bringst uns so beide aus dem Spiel, aber gut, sei dir ein Geschenk.

    Zu den Opfern. Auf derStandard.at und sueddeutsche.de lese ich von drei bzw. fünf Toten Israeli und auf der anderen Seite sollen es weit über Hundert sein. Das ist kein Spiel und hier geht es auch nicht darum wo wie viele Menschen gestorben sind. Mit deiner Frage, ob ich vergessen hätte wie viele Tote es gebe und wie viele gefordert werden, verhöhnst du all die Toten unten.

    Weitsicht, Kritik und auch harte Worte gehören an Israel genauso wie an die Hamas gerichtet. Es kann nicht sein das man sich hier auf eine Seite stellt und eine Seite verteidigt, zum Krieg gehören immer noch zwei. Wer nicht beide Seiten verurteilt, kritisiert der ist ein Narr und einer der genauso einen fürchterlichen Krieg selber führen würde, hätte er die Möglichkeit.

    Noch was zu deinem: “wenn du schon so unfassbar durchgeknallten unsinn schreibst wie “wird dieses 30km gebiet flächendeckend bombardiert … es wird wahllos bombardiert”, dann solltest du dir auch die mühe machen und für diese phantasien belege anführen.” – Wenn derStandard.at, Spiegel.de, sueddeutsche.de und all die anderen hier falsch berichten, ich das von dort hier her trage denn möge das so sein. Du erinnerst mich an meine Diskussion mit den FPÖ Anhängern, man verlangt immer wieder irgendwelche Beweise, werden diese gegeben ist das noch mehr Unsinn als vorher. Deswegen spare ich mir das verlinken hierher, du kannst die Seiten selbst im Browser aufrufen und dir dieses Thema (das ganz oben zu finden ist auf den Seiten) mal durchlesen und mir dann sagen ob ich immer noch phantasieren würde.

    In einem Punkt bin ich aber enttäuscht und dazu gibt es auch ein Video das ich euch empfehlen kann, über die Angriffe der Hamas wurde nicht rechtzeitig berichtet aber wie gesagt, ganz egal wer angefangen hat, zum Krieg gehören immer noch zwei. Und das Israel Gaza die letzten Jahre in die Enge getrieben hat, es ja von Israel selbst gesagt wurde, darf man aber auch nicht außer acht lassen. Zu dieser Aussage: Wikileaks 2008, Google ist unser aller Freund und die Leaks sind keine Arabische Propaganda oder sonst eine Verschwörung.

    Zum Video: http://youtu.be/i4xGBKd3lEc – Sofern der sympathische Herr recht hat stimme ich Ihm zu.

  11. Augstein mal wieder. Buh. Den Deppen lese ich schon lange nicht mehr.

  12. http://gad-immerwiederfreitag.blogspot.de/2012/11/das-problem-von-jakob-augstein.html

    “Schuld ist immer nur Israel

    Ausgelöst haben die neue Gaza-Eskalation palästinensische Extremisten mit Raketenangriffen. Doch von Israel wird offenbar erwartet, dass es sich bombardieren lässt.

    Die Provokateure mussten wissen, was sie auslösten. Nicht nur, weil in Israel Wahlkampf ist. Auch das ist ein Faktor, doch dessen Bedeutung wird übertrieben. Israels Premier Netanjahu braucht keinen Krieg, um zu gewinnen. Er liegt in Umfragen deutlich voran. Keine Regierung der Welt kann achselzuckend hinnehmen, dass ihre Bürger bombardiert werden.”

    http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/1313997/Schuld-ist-immer-nur-Israel

  13. tom93

    lieber blogplus

    “wenn man viel zu sagen hat, es aber nicht tut dann sollte man erst gar nicht jemanden etwas vorwerfen”.
    wieso denn nicht? es ist meine entscheidung, ob ich auf all deine aussagen eingehe, oder nur auf wenige.

    nein, zu einem krieg gehören nicht immer zwei (schuldige). manchmal gibt es auch ganz einfach einen aggressor und ein opfer (zb nazideutschland, das polen angreift).

    “mit deiner frage, ob ich vergessen hätte wie viele tote es gebe und wie viele gefordert werden, verhöhnst du all die toten unten. ”
    da solltest du nocheinmal nachlesen, bevor du so grosse reden schwingst. vermutlich hast du etwas falsch verstanden.

    “es kann nicht sein das man sich hier auf eine seite stellt und eine seite verteidigt”
    wieso kann das nicht sein? wenn eine seite vernichtungspläne hat, sich die andere aber lieber nicht vernichten lassen möchte, dann fällt es mir leicht mich auf eine seite zu stellen.
    überlege doch bitte einmal, was die hamas erreichen möchte – und was israel erreichen möchte.

    und jetzt habe ich noch eine bitte an dich, lieber blogplus …
    statt dich geschickt vor einer antwort zu drücken … verlinke einfach auf eine paar quellen für deine flächenbombardement-phantasie.
    ich möchte mich ja nicht benehmen wie ein “fpö-anhänger”, aber ich kann einfach nichts ernsthaftes dazu finden.
    also mache es uns doch einfach, zeige uns deine quellen und erspare uns die heisse luft.

  14. ap

    “Zu einem Krieg gehören immer zwei”, sagte der Anführer des braunen Schlägertrupps bei seiner Einvernahme, nachdem es im Asylantenheim heftige Gegenwehr gegeben hatte und es doch nicht abgefackelt werden konnte.

  15. ap

    Weiters fügte dieser Anführer des braunen Schlägertrupps noch hinzu: “Wären die nicht hergekommen, wäre alles friedlich geblieben.”

    Später dann, als sich herausstellte, dass sich unter den Flüchtlingen zwei beim Regime in ihrem Heimatland in Ungnade gefallene Boxer befanden, die ein paar der angreifenden Nazis ordentlich vermöbelt hatten, begannen ein paar Gefühlslinke ernsthaft darüber nachzudenken, ob sie sich nicht mit “den Schwächeren” solidarisieren sollen.

    Genug.

  16. Michael

    @blogplusat
    “Ich gebe Israel genauso viel die Schuld wie den gewählten Hamas. Niemanden gebe ich für diesen Krieg mehr und niemanden weniger die Schuld. Zu einem Krieg gehören immer zwei.”

    Entschuldigung, es klingt zwar nach goldener Mitte aber ich halte es für intellektuelle Faulheit.
    Beantworte mal nur für Dich, ohne Rechfertigungsdruck hier, ob das die Prämisse oder das Ergebnis Deiner Überlegungen ist.

    Nicht Deine Position an sich stört mich, sondern dass sie, so wie Du sie hier darstellst, auf jeden Konflikt, und somit auf keinen, anwendbar ist.
    Polizei vs. Mörder, Achse vs. Alliierte, etc, egl was man in Deine Texte einfügt, es ergibt das gleiche invalide, äquidistante Argument.

    Einen jahrhunderte, vielleicht sogar jahrtausende alten Konflikt ohne jegliche historische Spezifika zu betrachten ist intellektuell faul und fahrlässig.

  17. @Michael: Nun ja, mag sein das du Recht hast. Beschäftige ich mich aber mit den Umständen, sagen wir vor Jahrzehnten angefangen so bildet sich mir folgendes Bild: Gaza wird immer kleiner, Israel baut nach wie vor Siedlungen im Gebiet und trägt nicht viel zu einem Langfristigen Frieden bei. ABER, und das ist der Punkt, mir geht es vielmehr darum einen Krieg zu beenden, der Auslöser von diesem ist mir persönlich noch etwas Fremdes. Ich lese dies und das, diese Ansichten und jene aber da ich nie in Israel oder Gaza war, kann und werde ich niemals wissen wer Recht hat.

    Mag das vielleicht daran liegen das ich als kleines Kind ebenso als Schutzschild genommen wurde wie die Kinder in Gaza? Vielleicht. Mag das daran liegen das ich das ganze Neutral ansehe und der Meinung bin Menschen müssten nicht sterben? Vielleicht.

    Ich bin gewiss keiner der behauptet (siehe tom93) dieser Krieg wäre legitim und stelle mich auf keine der beiden Seiten. Das ist Humbug und es zeigt mir das die Menschen die hier in Frieden leben keine Ahnung vom Krieg haben. Ein 19-Jähriger der niemals in seinem Leben lernen musste was es bedeutet alles zu verlieren für eine Sache die dem Menschen selbst nichts bringt. Aber ist alles in Ordnung, er kennt es eben (und zum Glück) nicht anders. Er kann wohl nicht verstehen was es bedeutet wenn über 100 Menschen sterben für eine Sache die ganz anders gelöst werden kann.

    Das Israel und die Hamas das nicht wollen ist hingegen etwas das ich ja kritisiere.

    Ich tendiere mehr dazu den Mensch zu verteidigen als einen Staat, ein mit Leichen bepflastertes Land kann niemals ein Land sein. Ohne Menschen kein Staat oder bin ich da zu altmodisch?

    Das IHR aber, jene die hier in Frieden leben (nochmals: zum Glück) über andere Urteilen könnt, euch die Freiheit nehmt auf die Seite der Israelischen Regierung zu stellen ist halt ein Armutszeugnis. Also ich weiß von meinen Israelischen Freunden in Klagenfurt das diese keinen Krieg wollen.

    Ich weiß auch das in Israel die Menschen gegen diese Morde protestieren DENN es gibt ja andere Lösungen für diesen albernen Konflikt. Traurig finde ich es nur, dass IHR immer noch so denkt als wären wir im Jahr 1947. Ihr seht hier Israel und denkt gleich: Oh die Israeli (die Juden) verlieren Ihr Land, das ist Antisemitismus. Falsch! Israel verliert kein Land, Israel wird immer größer (was mich ja nicht stört) und Israel zieht in einen Krieg.

    Ihr bedenkt aber nicht das nicht die Israeli (die Juden) in diesen Krieg ziehen sondern Israels Politik. UND das ist kein Antisemitismus wenn man das Kritisiert. Es ist viel mehr Antisemitismus wenn man bei Politischen Fragen bezüglich Israel sofort diese Keule schwingt! Das ist so!

    Ich klinke mich hier aber aus. Traurig finde ich halt das die Leute Ihre scheiß Doppelmoral nicht unterdrücken können. Wenn irgendwo anders auf der Welt solche Konflikte entstehen, es Kriege gibt oder Menschen sterben ist es scheiß egal. Geht es aber um Israel so kommen die Verteidigunsinstinkte hoch denn in Israel leben ja Juden und es ist Antisemitisch wenn man diese Kritisiert oder angreift. Klar, ist es ABER das tut niemand sondern es wird Israel kritisiert. Das IHR aber das nicht trennen könnt zeigt doch wie sehr Ihr daran hängt, dass ein Land unbedingt nach seiner Herkunft und Religion beurteilt werden muss, ist ein Armutszeugnis. Rassistisch.

    Es geht doch gar nicht um die Gründe wieso dieser Konflikt existiert, das zB lese ich von den Israelverteidigern (und damit meine ich Verteidiger wie euch, die Israels Regierung verteidigen weil Sie glauben es sei Antisemitisch wenn man es nicht tut) wie euch nicht.

    Euch plagt irgendetwas, eine Angst? Bin ganz bei euch: Antisemitismus darf nicht sein, bin einer der viel zur Aufklärungsarbeit beiträgt und sich für Menschen einsetzt aber finde eure scheiß Doppelmoral sehr traurig.

    Meine Projekte, meine Meinung findet Ihr unter:
    http://www.aufklärungsarbeit.at bzw. http://www.aufklärungsarbeit.com & http://www.blogplus.at

    Ihr werdet feststellen das ich einer bin der zwischen Staat und Religion, Herkunft trennt, ganz im Gegensatz zu den meisten Kommentaren hier.

    Nichts für ungut. Vielleicht wird dieser Beitrag ja erst nicht veröffentlicht.

    Und was “ap” uns mitzuteilen versucht bleibt wohl sein ewiges Geheimnis.

    Lg,
    Safet (das ist mein richtiger Name, nicht blogplus)

    PS: Bevor ich es vergesse, die Lösungsansätze die man als Verteidiger oder Kritiker auch immer angeben sollte denn das ist ja ein wichtiger Bestandteil einer Diskussion:

    – Die erste Möglichkeit wäre jene, dass sich die gewählten Hamas Ihre Macht dem Volk geben und Israel den Siedlungsbau in diesen Gebieten stoppt!

    – Die zweite Möglichkeit wäre jene, dass die Menschen in Gaza Ihre eigene Siedlung in Israel bekommen, dieses Volk ein Teil von Israel wird.

    – Meine dritte Wahl wäre natürlich jene dass beide Länder frieden schließen und jeder das Land behält das er nun hat.

    Ob ich finde Israel soll das seit 1947 gewonnene Land zurückgeben? Ich finde Israel sollte so viel Land nehmen wie es braucht aber auch so viel lassen wie es die andere Seite braucht. Teilen. Das kann schön sein.

  18. Menschen, direkt vor Ort: http://derstandard.at/plink/1353206822275?sap=2&_pid=29022005#pid29022005

    Ohne Doppelmoral, sehr komisch, ein Israeli der keinen Krieg fordert? Das muss für einige die Welt erschüttern.

  19. Alreech

    Flächenmäßig bombardieren oder Flächenbombardement ist ein feststehender Begriff der die wahllose und ungezielte Bombardierung eines Gebietes bezeichnet.

    Flächenmäßig wurden die Industriegebiete des dritten Reiches bombardiert, und Flächenmäßig wurden wichtige Infrastrukturen wie Brücken und Verkehrsknotenpunkte bombardiert.

    Wer den Israelis vorwirft den Gazastreifen flächenmäßig zu bombardieren behauptet nichts anders als das die Israelis im Gazastreifen wahllos und ungezielt bombardieren.
    Das ist unzutreffend. Welche Motivation da hinter steht, ob nun Ahnungslosigkeit was der Begriff flächenmäßig bombardieren bedeutet oder Vorurteile gegen Israel möchte ich nicht spekulieren.

    Ich finde dieses hohe moralische Roß übrigens gut, man schwebt dadurch über den Dingen und kommt nicht in Verlegenheit selber aktiv zu werden und vielleicht selber unmoralische Handlungen zu begehen.

  20. tom93

    lieber safet

    “gaza wird immer kleiner, israel baut nach wie vor siedlungen im gebiet ”
    kann es sein, dass du glaubst dass es israelische “siedlungen” im gazastreifen gibt?

    könntest du bitte quellen liefern zu deinen flächenbombardements und zu “gaza wird immer kleiner”?
    dann erkläre ich dir auch gerne, was”ap” uns mitteilt – ist ganz leicht zu verstehen.

  21. wiltrud

    @blogplusat: lass dich nicht demoralisieren von solchen kommentaren. menschen mit einer pazifistischen weltanschauung wurden schon immer gerne als spinner bezeichnet.
    aber ohne diese “spinner” läge diese welt noch mehr im argen als sie es ohnehin tut.
    warum immer erst menschen sterben müssen bevor es zu einer annehmbaren lösung für beide seiten kommt, werde auch ich nie verstehen. der mensch hat sich diesbezüglich leider nicht weiterentwickelt.
    letztendlich sind es revierkämpfe der primitivsten art.

  22. C.Edge

    Normalerweise lese ich mir Artikel/Blogposts erst ganz durch, bevor ich mir eine Meinung darüber bilde. Mich hat dieser Blogpost schon beim ersten Satz ergriffen:
    “Fernseher verkaufen, keine Zeitungen mehr lesen und das Internet abmelden” – besser hätte man es nicht ausdrücken können. Es ist unertragbar, welcher ungeheuren anti-israelischen Hasspropaganda man in einem zivilisierten, aufgeklärten Staat ausgeliefert wird, obwohl gerade die Menschen dieses Landes aufgrund ihrer eigenen Geschichte klüger handeln sollten als wie sie es jetzt tun.
    Ich kann bei so etwas nie lange untätig bleiben, bevor ich selbst aktiv werde. Man kann aber zu allen Solidaritätskundgebungen gehen, Fakten-Videos auf sozialen Netzwerken teilen und den Bekanntenkreis über die Situation aufklären, aber es scheint letztendlich nie einen merkbaren Unterschied zu machen…

  23. Olaf

    @Alreech
    Es wurden in erster Linie Wohngebiete des dritten Reiches bombardiert, weißt du das nicht?
    Willst du Bomber Harris als Friedensengel verkaufen, da lachen ja die Historiker.

  24. M.

    -” Die erste Möglichkeit wäre jene, dass sich die gewählten Hamas Ihre Macht dem Volk geben und Israel den Siedlungsbau in diesen Gebieten stoppt!”

    In gaza? dort sind siedlungen? wo? erzählen sie mal! dann muß die geschichte muß neu geschrieben werden.
    auf den rest geht man besser nicht ein, sie sind dermaßen desinformiert, daß es schon peinlich ist. aber wer den spiegel und augstein liest, will es nicht anders.

    http://lizaswelt.net/2012/11/22/propaganda-mit-gebuehr/

  25. M.

    wiltrud

    wenn israel jemals pazifistisch gehandelt hätte, gebe es kein israel mehr. pazifistisch kann man erst sein, wenn es der andere auch ist. das weiß schon jedes kind, nur ihr träumt euch eine welt zusammen, die es nie gab.
    israel hat seit november diesen jahres über 1700 raketenbeschüsse ertragen müssen, das sich das land beschimpfen lassen muß, weil es nicht verteidigt ist ein armutzeugnis.

  26. M.

    “Hört man den Salonantisemiten dieser Republik wie Jakob Augstein oder Günter Grass zu, wie sie über den israelisch-palästinensischen Konflikt räsonieren und darüber, wie Israel den Weltfrieden gefährdet, dann könnte man meinen, Israel müsste nur die “Belagerung” von Gaza aufgeben und sich komplett aus der Westbank zurückziehen, damit Frieden in die Region einkehrt. Dieser Meinung sind auch die weniger eleganten und eloquenten Deppen und Deppinnen aus der zweiten Reihe wie Bettina Marx und Helga Baumgarten oder der grenzdebile Pirat aus dem Düsseldorfer Landtag. Ihnen entgegenzuhalten, Israel habe sich im Jahre 2005 aus dem Gaza-Streifen zurückgezogen, was mitnichten zu einer Entspannung der Situation geführt, sondern die Hamas nur animiert habe, ihre Raketenangriffe fortzusetzen und zu verstärken, wäre vollkommen sinnlos. Denn auf Fakten kommt es nicht an. ”

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_antisemitische_internationale2/

  27. M.

    http://fdogblog.wordpress.com/2012/11/21/solche-und-solche-journalisten/#comments

    “So stehen Syrer auf Augsteins Liste offenbar ganz weit unten. In Syrien tobt immer noch ein blutiger Bürgerkrieg, doch der SPON-Kolumnist fabuliert lieber Gräueltaten der israelischen Armee gegen Fußball spielende Kinder herbei. Würden Leute wie er sich wirklich für das Wohlergehen der Menschen im Nahen Osten interessieren, dann wäre es ihnen schwerer gefallen, die Zustände in den dort beheimateten Diktaturen und das all gegenwärtige Blutvergießen durch islamistische Mörderbanden seit Jahren so gekonnt zu ignorieren. Erst wenn ein Araber durch die Hand eines Israelis stirbt ist er wichtig genug, um Beachtung zu finden.”

  28. shlomo

    @blogplusat
    wenn israel den gaza-streifen flächendeckend und wahllos bombardieren würde, hätte es da 1000e oder 10000e tote gegeben. wie kommst du auf solchen quatsch? und warum meinst du, das israel die unschuldigen toten, die es ja leider ohne frage gegeben hat, will? erklär das doch mal.
    richtig ist, das die hamas ihre angriffe auf israel aus wohngebieten durchführt und ihre raketen und waffen genau dort lagert. die hamas benutzt die menschen in gaza als menschliche schutzschilde. richtig ist das die hamas israel vernichten und alle juden töten will (steht galskalr in ihrem programm) und das täglich versucht. die hamas schießt ihre raketen wahllos auf israel und kann juden, araber, christen,… treffen und töten. das ihr das nicht oft gelingt liegt daran, das sie zum glück nicht so gut ausgerüstet ist und israel ein gutes raketenabwehrsystem hat…
    im übrigen kommt der strom für gaza (kostenlos!) aus israel und vielleicht informierst du dich mal, wie viele lkw-ladungen mit essen und medikamenten in der woche (kostenlos!) von israel in den gaza-streifen geschickt werden. warum macht israel das alles, wenn sie doch angeblich mit absicht unschuldige töten wollen?

  29. Olaf

    Strom und Waren mögen aus Israel kommen, aber die Kohle für Gaza kommt von der EU, vornehmlich aus der BRD. Unzählige Milliarden bekommen diese Typen aus Europa geschenkt, Gaza ist ein hochsubventionierter Terrorstreifen. Dafür kriegen die deutschen Arbeitslosen Hartz 4, alles ausgedacht von deutschen und EU- Dreckspolitikern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s