Antisemitische Welle

Am selben Tag, an dem Österreich gegen den Willen und wohl auch das Interesse Israels “Palästina” anerkennt, wird der Gemeinderabbiner von angeblichen Beschneidungsgegnern bei der Staatsanwaltschaft wegen “Körperverletzung” angezeigt. Ebenfalls am selben Tag verbietet das polnische Verfassungsgericht das Schächten von Tieren. Wenige Tage zuvor hat ein ungarischer Parlamentarier die Kennzeichnung von politisch tätigen Jüdinnen und Juden gefordert. Wer hier keine antisemitische Welle durch Europa rollen sieht, sollte einen Augenarzt aufsuchen.

About these ads

16 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

16 Antworten zu “Antisemitische Welle

  1. e

    und wen genau interessiert der explezite Wille Israel?

  2. Che XVI

    Arabisches Geld lässt halt die Räder rollen.

  3. tom93

    aber nein, lindwurm, es handelt sich hier nur um
    - solidarität mit den edlen, wilden arabern
    - sanfte kritik am radikalzionismus
    - ehrliche sorge um die blutenden tiere
    - ein strenges auge auf fremde vorhäute
    in europa, besonders in österreich, gibt es doch gar keinen antisemitismus

  4. Man darf nicht vergessen das Schächten sowie die Beschneidungen bzw. die Verbote Juden sowie Moslems treffen. Versucht unser Europa einen Christenstaat aufzubauen? Die Anerkennung von Palästina im Zusammenhang mit Antisemitismus ist etwas hart ABER, wir hatten das Thema schon, man muss und darf erwarten das die Leser das eh von selbst trennen.

    Ich tue mir nach wie vor schwer zu verstehen wie gläubige Menschen das ganze sehen. Sehe Ergebnisse und Reaktionen aber kann das nicht verstehen.

  5. tom93

    safet, du bist deinen lesern noch einige antworten schuldig.
    kommen die noch, oder bleibst du bei geschwafel?

  6. Olaf

    Islamisten gegen Antisemitismus, LOL.
    Abgesehen davon, Schächten ist Tierquälerei.

  7. es trifft ja nicht nur Juden was hier anrollt- es trifft den gesamten Säkularismus in Europa- wie lange wollen die Staaten noch behaupten, es gäbe ihn?

  8. sol1

    Was soll der Quatsch mit “angebliche Beschneidungsgegner”?

    Erstens wurde auch ein muslimischer Arzt, der sich auf die Zwangsbeschneidung von Jungen spezialisiert hat, angezeigt, und zweitens ist einer der Anzeigenden selbst Opfer einer religiös motivierten Genitalverstümmelung:

    http://beschneidungsdebatte.info/erstmals-strafanzeige-gegen-muslimischen-und-juedischen-beschneider/

  9. Lieber Lindwurm,
    das mit der antisemitischen Welle stimmt leider – auch in Deutschland. Die Beschneidungsdebatte trifft die Moslems aber gleichermaßen. Auch was die Anerkennung Palästinas ist nicht zwangsläufig Antisemitismus. Auch Israels ehemaliger Ministerpräsident – und ich ebenso – vertreten die Auffassung, dass die Anerkennung Palästinas ein logischer Schritt zu einer Friedenslösung ist (http://www.pohoryles.at/2012/11/30/israels-expremier-ehud-olmert-kein-grund-fur-israel-den-un-bschluss-abzulehnen/). Auch wird die Hamas durch den politischen Erfolg von Mahmud Abbas geschwächt – ein eindeutiger Vorteil für Israel.
    In beiden Fällen kommt es natürlich auch zu antisemitischen Rülpsern. Aber militante Religionsfeindlichkeit (wie in der Beschneidungsdebatte) oder die Forderung nach einer Zweistaatenlösung sind nicht per se antisemitisch.

  10. Schula

    “Abgesehen davon, Schächten ist Tierquälerei.”
    Schon mal in einem normalen Schlachthof gewesen? Dann weißt du was Tierquälerei ist.

  11. Olaf

    Ein Tier bei lebendigem Leibe ausbluten zu lassen, ist Tierquälerei, das ist nun mal Fakt.

  12. Schula

    Ich sagte schon, gehen Sie mal in einen Schlachthof, dann werden sie sehen, dass lebendigen Tieren, deren Kehlen erst am Schluss aufgeschlitzt wird, denen man vorher die Beine und anderes abschneidet, den Bauch aufschlitzt, während die Tiere sich am Haken immer noch bewegen, weil der Bolzenschuss nie ausreicht, andere Tiere das alles mitansehen, erst dann werden Sie überhaupt wissen, was Tierquälerei ist und dann können Sie gern weiter Fleisch essen und Ihre Doppelmoral weiter frönen.

    “Ein Tier bei lebendigem Leibe ausbluten zu lassen, ist Tierquälerei, das ist nun mal Fakt.”

    Genau das habe ich gerade beschrieben, wobei beim Schächten die Tiere nach dem Schnitt sofort bewusstlos sind und nicht alles mitbekommen, was sie in deutschen Schlachthöfen miterleben müssen.
    Aber dass Menschen, die gegen das Schächten hetzen, keinerlei Ahnung haben, was Sie für gequälte Tiere auf ihren Tellern haben, ist bekannt, macht es aber deswegen besonders perfide.

  13. Olaf

    Schächten bleibt aber Tierquälerei, auch wenn andere Methoden problematisch sein mögen.
    Aber Diskussionen mit Fanatikern bringen bekanntlich nichts.

  14. Schula

    Stimmt, mit Sprücheklopfern, die keine Ahnung haben, aber davon eine ganze Menge, bringt das nix. Bleiben Sie eben weiter dumm. Wen störts. :D

  15. Olaf

    Das hat mit Dummheit nix zu tun, Schächten ist Tierquälerei, das ist Fakt.
    Deine Lügen glaubt doch kein Mensch.

  16. Schula

    Ignoranten und dumme Menschen wie du, glauben nur was sie glauben wollen und unterstellen anderen Lügen. Da werden auch schon mal wissenschaftliche Untersuchungen nicht zur Kenntnis genommen. Geschenkt, Du Dummerchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s