„Christusmörder“

Kaum ein Tag vergeht, an dem Vertreter der ultrakonservativen Pius-Bruderschaft nicht unter Beweis stellen, dass ihre Rehablitierung durch den Papst ein Skandal war und bleibt. Der Österreich-Boss dieser radikalkatholischen Bande, Helmut Trutt, vertritt öffentlich die Auffassung, die Juden hätten „Christus getötet“, und er steht zur Aussage des Pius-Gründers Marcel Lefebrve, dass die Deklaration der Menschenrecht „der Beginn des Atheismus“ gewesen sei.

Da Papst Ratzinger die Piusbrüder heim in den Schoß der Kirche geholt hat, sind diese Positionen auch Positionen des Vatikans, und dies beweist, dass man als halbwegs fortschrittlicher und freiheitsliebender Mensch mit dieser Sekte nichts zu tun haben sollte. Wer immer noch Mitglied ist, sollte aus der Katholischen Kirche austreten. Wer nicht austritt, trägt Mitverantwortung. Nur wenn es den Kirchengreisen in ihren Palästen anfängt am Geldsäckel zu jucken, besteht die Hoffnung, dass sie mal wieder umdenken.

Werbeanzeigen

12 Gedanken zu “„Christusmörder“

  1. du hast Recht – ich bin wieder eingetreten, als ein Freund mich gebeten hat, Taufpate für seinen Sohn zu werden – sehe alle Religionen als nicht perfekt und dachte, dass ich gleich bei meiner angestammten bleiben kann.

    Aber jetzt ist wirklich der Zeitpunkt ein Signal zu setzen.

  2. Jaja, die Kirche. Zum Teil wirken unglaublich tolle Menschen in ihr, wie ich besonders von Bewohnern kleiner Gemeinden erfahren habe – und gleichzeitig, je weiter man noch oben schaut in der Hierarchie, gibt es atemberaubende Kotzbrocken in ihr. Gerade bei Christen verstehe ich nur schwer, weshalb sie in einem von solchen Ungustln geleitetem Verein bleiben können.

  3. Ich verstehe das sowiesonicht.
    Was ist eigentlich Religion?
    Jesus wurde gekreuzigt- warum? weil er den Juden sagte, daß es den Gott an den sie glauben es nicht mehr gibt. Das konnten die Juden nicht verstehen, den über 3000 Jahre an einen verkerten Gott zu glauben ist inakzeptabel.
    Ich frage mich, da Jesus ja nichts aufschreiben hat lassen, was soll den noch die heilige Schrift? Wenn Jesus als Mensch nichts hat aufschreiben lassen- wiso jetzt plötzlich aus dem Geist oder der Ewikeit?
    Wahrscheinlich ist es so, daß der Teufel die Religion ist.
    Und alle Religionen haben in sich den absoluten Anspruch, daß nur ihre Religion richtig ist usw.
    Jesus lebt und braucht keine Bibel und keine Religion.

  4. LOL, „Wahrscheinlich ist es so, daß der Teufel die Religion ist.“, tja, da sind mir die Katholiken schon wesetnlich lieber als die halbschlauen Spiesser hier.

    Was ist Religion? Ja, das müsste man doch eigentlich wissen, da muss man gar nicht so schlau sein. Die christliche und jüdische Religion war bspw. die Voraussetzung für die europäische Aufklärung und für das, was wir heute als Zivilisation wahrnehmen.
    Die genannten Religionen sind in grossen Teilen vernunftsbasiert und setzen pol. Willkür Normenmengen entgegen, die Religion dient hier technisch gesehen als Protokoll.
    Auch der Islam hatte eine zivilisatorische Wirkung, kapselte aber im Gegensatz zu den beiden o.g. Religionen das Eskalationsprinzip.
    Wer sich hier auf das Christentum einen wichst, hat wirklich nichts verstanden.

  5. „Jesus wurde gekreuzigt- warum? weil er den Juden sagte, daß es den Gott an den sie glauben es nicht mehr gibt. “

    Weia. Wohl kaum. Jesus war Jude.

  6. Der Lindwurm klinkt immer aus, wenn er ÖVP oder Christen hört :-).
    Einen Kniefall gibst nur vor den Sozialisten … (SPÖ) …

    Aber sei’s drum …
    Jeder Mensch ist bei gewissen Themen nicht mehr zurechnungsfähig.

  7. @ Sanfter Pierre: Ich knie vor niemandem, ob du das nun als gelernter Knier verstehst oder nicht, ist mir wurscht.

    @ Udo: Noch viel Spaß dabei, die Kirche „von Innen“ zu reformieren, während dir die katholische Obrigkeit auf den Kopf scheißt.

  8. netzklempnerin meint, Jesus sei ein Jude- ich bin dere Meinung er war ein Nazarener.

    skydumont meint ich sei ein „halbschlauen Spiesser „. und sagt, daß die Katholiken lieber sind. Dabei möchte ich ja garnicht von im geliebt werden.
    Im Übrigen sagt die Biebel (Neue Züricher Biebel) in ihrer jüngsten Wortausgabe Genesis/1. Mose 17.1 an welchen Gott die Juden glauben. Der Name des Judengottes ist El-Schaddai, also der Abtrünnige Engel. Jesus versuchte die Juden von diesn Glauben zu befreien.

  9. @Friedrich Haye: was ist das bitte für ein Blödsinn?

    Der Name des Judengottes ist El-Schaddai, also der Abtrünnige Engel.

    Sicherlich nicht. „El“ ist die semitische Wurzel für den generischen Gottesbegriff, zu sehen etwa in „Elohim“ oder „Allah“. „El Shaddai“ ist einfach nur einer von mehreren Gottesnamen, siehe auch Exodus 6, 3.

    Bei diesem theologischen Unsinn, den du verbreitest, bin ich stark versucht, dich als kleinen, miesen Antisemiten einzuordnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s