Qualitätsjournalismus

Gerade hat der Lindwurm im Standard diesen wundervollen Satz gelesen: Die Forderung der Deutschen Stiftung für Verbrechensbekämpfung nach einem „totalen Verbot von Computer-Gewaltspielen“ schlägt ins selbe Bockshorn wie zahlreiche Initiativen deutscher Innenminister der CDU und SPD.

Ob der Standard bei der Auswahl seiner Redakteure und Korrektoren wohl Gärtner zu Böcken im Fuchsstall der Hühner gemacht hat?

5 Kommentare zu „Qualitätsjournalismus

  1. fast jeder amokläufer dieses jahrhunderts hatte unterhosen an. wir müssen unterhosen verbieten!

  2. Zudem haben Statistiken ergeben, dass 95% aller Amokläufer bis zu 24 Stunden vor ihrer Tat Brot gegessen haben. Da Brot als Gewaltauslöser im Verdacht steht, sollte es ebenfalls verboten werden.

  3. „Deutsche Stiftung für Verbrechensbekämpfung“

    Was es nicht alles so gibt.
    Diese Stiftung
    macht sich zumindest im Internet ziemlich rar. Eine Homepage hat sie nicht.
    Aber war klar, dass jetzt alle möglichen Leute mit blödoiden Forderungen ankommen.

  4. @pol:

    ja du hast recht! vorallem „schnellfeuerhosen“ … wer sie noch kennt!

    okapi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s