„Raus, du Sau“

In der deutschen Kleinstadt Heinsberg marschiert das gesunde Volksempfinden, und die NPD marschiert mit. Es ist nämlich ein verurteilter Mädchenvergewaltiger zugezogen, der nach 20 Jahren Haft bei der Familie seines Bruders Unterschlupf fand. Jetzt ziehen die braven Bürger von Heinsberg Abend für Abend vor das Haus, in dem der Unhold wohnt, und tragen Plakate mit so hübschen Aufschriften wie „Raus mit dem Kinderschänder“, oder – mein Favorit – „Raus, du Sau“. Der Mann, der die Bürger in die vermeintlich rechtschaffene – es geht ja um die Kinder, denkt denn keiner an die Kinder – Lynchmobstimmung brachte, ist kein anderer als der Polizeipräsident der Gegend, der zufälligerweise auch noch CDU-Politiker ist. Er meinte wohl, das brave Volk werde ihn aus Dankbarkeit für die Denunziation des Ex-Häftlings wählen, doch könnte diese Rechnung nicht aufgehen, denn mittlerweile sind die Nazis der NPD vor Ort, und die können das fordern, was sich ein CDU-Mann nicht öffentlich zu fordern traut, nämlich die Todesstrafe. Wem werden aufgebrachte, hysterisierte Menschen wohl ihre Stimme geben? Dem Zauberlehrling von der CDU oder den von ihm herbeibeschworenen Besen, die versprechen, eisern zu kehren?

Nachtrag: Dass ein Sexualstraftäter, bei dem die Staatsanwaltschaft von einer hohen Rückfallwahrscheinlichkeit ausgeht, einfach eine Therapie verweigern darf, ist eine Lücke im deutschen Strafrecht, die geschlossen werden sollte.

9 Kommentare zu „„Raus, du Sau“

  1. Ein ernstes Thema,aber sorry, ich musste kurz lachen, weil ich an die Stelle im „Big Lebowsky“ denken musste,wo sich der verurteilte Kinderschänder und Bowlingchamp“Jesus“(Alias John Turturro) in der Nachbarschaft vorstellen mußte….
    Nobody fucks with Jesus!

  2. wobei man ja drüber streiten kann, ob eine solche therapie bei triebtätern gemeinhin wirkungsvoll ist oder nicht. die rückfallquoten sind bei diesen verbrechern trotz therapien ausserordentlich hoch.

    meiner meinung nach ist es ein fehler des gerichts, über einen dreifach-vergewaltiger keine anschliessende sicherheitsverwahrung zu verfügen und die pflicht des polizeipräsidenten, die bevölkerung vor derartigen gefahren zu warnen. wer dreimal so einen großen fehler begeht, hat meiner meinung nach das recht auf ein leben in freiheit verwirkt (für immer), in diesem punkt sind die gesetze zu lasch. dieser mann hat drei leben zerstört, vergewaltigungen sind kein kavaliersdelikt.

    man muss ja nicht immer einer meinung mit dem lindwurm sein….

    p.s.: nein, ich bin nicht für die todesstrafe für diesen verbrecher. aber ein ganz normales leben sollte er nie wieder führen dürfen. und die nazis von der NPD sind scheisse, aber das is eh klar.

  3. @pol: Der Mann ist als Dreifachvergewaltiger sicher höchst gefährlich, aber wir leben in Rechtsstaaten, in denen das Gerichte zu entscheiden haben und nicht du oder ich oder die NPD. Es gibt nur eines, was ich widerlicher finde als (Kinder-)Vergewaltiger, und das sind Lynchmobs. Versteh mich nicht falsch, ich unterstelle dir keineswegs, dass du mit dem Mob oder gar der NPD sympathisierst, und „Three strikes and you´re out“ ist bei Vergewaltigungen durchaus ein anzudenkendes Konzept.

  4. freilich, die gerichte haben das letzte wort. dennoch: genau für solche fälle gibt es die sicherheitsverwahrung. für fälle, die eine gefahr für die gesellschaft darstellen. ich frage mich ja, auf wieviel % der bevölkerung folgende aussage zutrifft: wenn ich dort wohnen und ein paar töchterchen haben würde, täte ich mich an den demonstrationen (und mehr ist es ja noch nicht) beteiligen.

    menschen sind nun mal nicht perfekt. wer kann es jemandem verdenken, dass er angst um seine kinder hat, wenn so jemand in der nachbarschaft wohnt? es wäre natürlich trotzdem schön, wenn die bevölkerung sich klar von den NPD trotteln distanzieren würde, z.b. in der art, dass die demos aufgelöst werden sobald sich ein nazi nähert. auch das würde eigentlich zu einem gesunden volksempfinden dazugehören, dass jede kooperation mit nazis abgelehnt wird, auch wenn man mal zufällig die gleichen ansichten hat. aber wut und angst sind wohl dem gesunden volksempfinden nicht zuträglich.

  5. „Raus Du Sau“ist ja auch nicht schlecht 😀 ,aber das „beste“NDP Plakat hab´ich hier gesehen:

  6. ich will den kinderschänder keinesfalls in schutz nehmen, aber er hat seine strafe abgebüsst und man befand ihn offenbar nicht für verwahrungspflichtig. die dahinterstehenden gründe weiss ich natürlich nicht. ich plädiere aber auch nicht dafür, dass man angesichts eines kinderschänders gleich in hysterie verfällt und sich als mob dem rechten mob anschliesst, oder eher umgekehrt.
    wenn man bedenkt, dass ein ausgewachsener mensch in dieser pädophilen neigung bereits determiniert ist, ist der täter eben auch opfer. für seine neigungen kann er nichts. es gibt da aber eine einrichtung, der kürzlich wieder das geld runtergestrichen wurde, die pädophile menschen und das sind nicht nur männer behandelt. deren erfogsquote, je nach dem, wann und in welchem stadium der geneigte sich behandeln lässt, sind garnicht so schlecht. päderasten allerdings sind schwer zu behandeln, das stimmt wohl. eine sicherheitsverwahrung ist meiner meinung nach genauso wenig eine lösung, wie kastrieren, oder ähnliches.
    ich habe den eindruck, dass die nachbarn ein ventil für ihre frustrationen suchten und in dem manne das ventil fanden. die verwerflichkeit des cdu politikers ist auch nicht ohne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s