Obamas neueste Fehlentscheidung

Die USA wollen ihren Boykott gegen den UN-Menschenrechtsrat beenden und sich aktiv um einen Sitz in dem Gremium bemühen. Das klingt bei oberflächlicher Betrachtung toll und nach „change“ und „we shall overcome“, und überhaupt: Wer könnte denn etwas gegen ein Gremium haben, wenn dieses sich doch dem Namen nach um die Einhaltung der Menschenrechte kümmern müsste? Nun ja, jeder Mensch, dem wirklich an Menschenrechten gelegen ist. Dieser „Menschenrechtsrat“, in dem vor allem islamische Diktaturen das Sagen haben, befasst sich obsessiv mit Israel und mit Israelbashing, reale Menschenrechtsverletzungen kümmern diesen „Rat“ nicht die Bohne. Neben der Existenz Israels ist diesem feinen „Menschenrechtsrat“ auch die freie Meinungsäußerung ein Dorn im Auge. Vor wenigen Tagen erst wurde eine glücklicherweise nicht bindende Resolution mehrheitlich angenommen, die die „Diffamierung von Religonen“ (namentlich wird als einzige der Islam genannt!) als „Rassismus und Menschenrechtsverletzung“ brandmarkt.

Also: Was zum Henker glaubt Obama, in dieser schlechten Gesellschaft verloren zu haben? Außer „nein“ zu sagen und danach überstimmt zu werden, wird den USA in den meisten Fällen nichts übrig bleiben, doch allein schon durch die Teilnahme werten die Vereinigten Staaten diesen antiwestlichen und demokratiefeindlichen Verein unnötig auf.

3 Gedanken zu “Obamas neueste Fehlentscheidung

  1. Was zum Henker glaubt Obama, in dieser schlechten Gesellschaft verloren zu haben?

    Du unterschätzt Obamas Charisma: Er wird die Schurken mit seinen entgegenkommenden Worten umgarnen und bekehren! Wart’s nur ab!

  2. wenn Obama durch Appeasement die Islamisten stark macht, steht leider sehr viel auf dem Spiel – wesentlich mehr als Irak, Afghanistan oder Israel

    setzen sich – bekräftigt durch die Erfolge des Irans und der Hamas – in Ländern wie Ägypten, der Türkei oder Pakistan islamistische Regime durch, werden sich auch die Europäer vor der islamistischen Bedrohung (die natürlich auch nach der Auslöschung des kleinen Satans nicht verschwinden wird)hinter Politikern wie Le Pen und Strache verschanzen

    Faschismus wird nicht mehr nur ein reines Schimpfwort für politische Gegner sein – Politiker wie Strache oder Le Pen, die sich heute noch als Islamisten-Freude (solange sie zu Hause bleiben) geben , werden den Ton angeben und Muslime innen und (natürlich auch) außen bekämpfen.

    Europäische Faschisten werden gegen islamische Faschisten kämpfen.

    Amerika wird sich die Wunden lecken und auf Isolationisten wie Ron Paul setzen.

    Kurz gesagt – eine wunderbar mehrpolare Welt – vielleicht aber trotzdem nicht ganz nach dem Geschmack gewisser Antiimperialisten.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2008/08/03/sind-sie-auch-ein-opfer-des-us-imperialismus/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s