The Sounds of Breaking the Silence

Wie eine NGO einen Wind lässt und damit viel Staub aufwirbelt, zeigte jüngst „Breaking the Silence“, indem sie der Israelischen Armee Kriegsverbrechen vorwarf und sich auf angebliche Augenzeugen berief. Auf 30 Soldaten von etlichen tausend. Und von diesen 30 waren es wieder einige, die über angebliche Verbrechen nur vom Hörensagen berichten konnten. Man lese dazu auch diesen Artikel im Guardian. Antisemiten und Israelbasher mit vorgefertigtem Weltbild wird das freilich nicht beeindrucken. Sie werden weiterhin den 30 eher glauben als den 30.000. Und sie werden weiter jammern, dass man Israel nicht kritisieren dürfe, während sie ganz offen und ungehindert und ungeniert Israel nicht nur kritisieren, sondern delegitimieren, dämonisieren und mit doppelten Standards messen. So wie „die Linke“. Deren außenpolitischer Sprecher Norman Paech fabuliert im Stasi-Schmierblatt „Neues Deutschland“ davon, dass die IDF „kriminell“ seien, will die israelische Miltärführung vor ein „Internationales Gericht“ stellen (Nürnberg?) und lügt, dass „die israelische Regierung zu einer rechtsstaatlichen Regeneration nicht mehr fähig“ sei. Die deutsche Bundesregierung habe außerdem „Angst vor Israel„. Darf man mal kurz laut auflachen? Danke. In Deutschland hat niemand „Angst vor Israel“, in Deutschland hat man nicht einmal Respekt vor Israel und vor der Wahrheit, sonst bekäme eine der aktivsten Israelverleumderinnen nicht das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen, was rote Antisemiten wie den Paech ermuntert, ihren Hass noch offener und ohne Leine und Beißkorb Gassi zu führen.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “The Sounds of Breaking the Silence

  1. Schockierend an den Schmierereien von Paech finde ich vor allem, dass Paech angeblich ein Professor sein soll. Ich weiß jetzt nicht, in welchem Fach er habilitiert hat oder ob er sich vielleicht diesen Titel an der Uni Caracas von seinem Kumpel Chavez billig gekauft hat.
    Aber jeder Professor, der aufgrund einer so dünnen und dubiosen Datenlage so weitreichende Schlüsse zieht, würde sich in seiner akademischen Zunft reichlich Ärger einhandeln.

  2. also: nach monatelangem lesen dieser ver(w)irrungen muss ich schön langsam jenen medizinern recht geben, die auf die ähnlichkeiten von darm und gehirn hinweisen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s