Deutschland raus aus Afghanistan – und dafür ab in den Kindergarten!

Die Affäre um die von deutschen Militärs angeforderte Bombardierung von Taliban-Kämpfern, die einen Tanklastzug entführt hatten, nimmt immer groteskere Züge an. SPD, Grüne und Die Linke „äußerten den Verdacht, die Bundeswehr verfolge eine Strategie der gezielten Tötung von Taliban-Kämpfern. SPD-Chef Gabriel meinte salbungsvoll, die Bundeswehr sei „eine Parlamentsarmee und keine Interventionsarmee“. Auch Grüne und natürlich Die Linke sind total empört: Die Grünen-Fraktionschefs Renate Künast und Jürgen Trittin erklärten: „Frau Merkel muss klären, ob eine Strategie des gezielten Tötens Bestandteil der Afghanistan-Politik der Bundesregierung ist.“ Linken-Chef Lothar Bisky sagte, wenn das Kanzleramt ein schärferes Vorgehen der Bundeswehr vor dem Luftangriff gebilligt habe, seien Parlament und Öffentlichkeit bewusst getäuscht worden.

Die Bundeswehr, diese liebliche Flower-Power-Armee, die nur dazu da ist, Straßen und Schulen zu bauen, welche danach von den Taliban wieder zerstört werden, soll es tatsächlich gewagt haben, mitten im Krieg zu schießen? Das überrascht und enttäuscht mich jetzt zutiefst. Eine Armee, die in einem Kriegsgebiet scharfe Munition gegen einen Feind benutzt, der mehrfach erklärt hat, er wolle diese Armee auslöschen, statt diesem Feind Blumen zu schenken, das ist nun wirklich der allergrößte Skandal aller Zeiten! Außerdem: Was geht es das pazifistische Deutschland an, wenn Klerikalfaschisten foltern, morden, vergewaltigen, internationale Terroristen ausbilden und die Bevölkerung mit ihrem Steinzeitislamismus unterdrücken? Nix, gelle? Wo kämen wir denn hin, wenn die edlen Engel der Bundeswehr die imperialistischen Teufel dabei unterstützen, ein Volk vor einer Terrorherrschaft zu bewahren? Da gibt es nur eine Forderung, die man stellen muss: Deutschland raus aus Afghanistan!

Und zurück in den Kindergarten! Denn Deutschland will und darf nach den Vorstellungen der Opposition nicht erwachsen werden.

Am besten „gefällt“ mir an der Diskussion in Deutschland ja die totale Verlogenheit und Heuchelei von SPD und Grünen, die 1999 lustvoll den ersten Angriffskrieg Deutschlands nach dem zweiten Weltkrieg führten und mit Wonne an der Bombardierung Serbiens und Montenegros teilnahmen, bei der durchaus auch zivile Ziele wie Radiostationen auf dem Menü der Bomberpiloten standen. Diese SPDler und diese Grünen wagen es, jetzt ihr Maul aufzureißen? Das klingt nach rabenschwarzer Satire, ist aber leider Ernst.

13 Gedanken zu “Deutschland raus aus Afghanistan – und dafür ab in den Kindergarten!

  1. Das Bombardieren von Zivilisten ist nicht Aufgabe der ISAF-Schutztruppe. Die Details, die zu dem Einsatz jetzt immer mehr ans Licht kommen, nämlich dass der verantwortliche Oberst Klein gemeinsam mit KSK- und BND-Leuten mit vollem Wissen darüber, dass am Ort des Geschehens hauptsächlich Zivilisten anwesend waren, das Bombardement angefordert hat, zeigen klar und deutlich, dass es sich bei dem Einsatz um grausame Kriegsführung und im speziellen um einen Verstoß gegen Protokoll III der Waffenkonvention von 1980 (von der BRD unterzeichnet und ratifiziert) gehandelt hat. Hier wurde ein Kriegsverbrechen begangen, daran besteht kein Zweifel. Aber in deine Schwarz-Weiß-Denke passen diese Fakten nicht rein, stattdessen ergötzt du dich an hasserfüllten Vernichtungsfantasien.

    Also, beschäftige dich mit den Aufgaben der ISAF-Mission und mit internationalem Kriegsrecht, lerne differenziert zu argumentieren, und dann nochmal zurück an den Start.

  2. So viele Völkerrechtsexperten! Man meinte ganz Deutschland/Österreich bestünde aus Juristen!

  3. „[…] lustvoll den ersten Angriffskrieg Deutschlands nach dem zweiten Weltkrieg führten […]“

    Lieber Lindwurm,

    bitte lern‘ doch nochmal genauer Geschichte! – Angriffskrieg? Frankreich 1940: Präventivschlag! Frankreich hatte Deutschland den Krieg erklärt, somit war es kein Angriff, sondern ein legitimer Kriegsakt. – Norwegen, und der Rest wurde weder okkupiert, noch völkerrechtswidrig angegriffen: Hauptinitiator für dieses Geschehen war Churchill. (Der große Wendig, Band 1) – Rußland: Mittlerweile wird selbst in Rußland offen zugegeben, daß Stalin und Konsorten (im Geiste Lenins) die komm. Weltrevolution planten; indem man die europäischen Staaten gegeneinander aufhetzt, damit sie sich selber zerstören, und man somit freie Bahn nach Europa hat. (Siehe Buch „Überfall auf Europa? – Bekommst du bei Amazon, ganz neu.) – Und zum Thema Polen: Polen hat große Mitschuld am Ausbruch des Krieges; wäre man nicht so mit den Volksdeutschen zw. 1919 und 1939 umgegangen, und hätte man nicht Sprüche in Zeitungen, wie „In zwei Wochen sind wir in Berlin!“ geschmissen, wäre es vermutlich nicht so geschehen, wie es geschah.

  4. Der große Wending kommt aus dem rechtsextremen Milieu, Herr D.

    # Rolf Kosiek(DVU), Olaf Rose(NPD), Heinrich Wendig: Der Große Wendig – Richtigstellungen zur Zeitgeschichte. 3 Bände. Grabert-Verlag, 2006/2007. Bd. 1: ISBN 9783878472179, Bd. 2: ISBN 9783878472308, Bd. 3: ISBN 9783878472353

  5. @Colombia: du wirst es kaum glauben, aber die relevanten Textpassagen sind so einfach verständlich und unzweideutig formuliert, dass sogar du sie verstehen würdest!

  6. Mir scheint, dass der Text trotz seiner Leichtigkeit für Herrn foo noch zu schwer ist.
    So findet sich auf der Seite des AA folgendes:
    http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Aussenpolitik/Themen/Abruestung/KonvRueKontrolle/VN-Waffenuebereinkommen-CCW.html
    Dem ist zu entnehmen, dass, nach dem von Herrn foo genannten Protokoll III, also keine Brandwaffen erlaubt sind.

    Auf einer weiteren Seite finden wir das Protokoll inkl. der Definition was denn nun Brandwaffen sind.

    Klicke, um auf VN-Waffenueber-Protokoll3.pdf zuzugreifen

    Demnach sind also normale Bomben keine Brandwaffen. Was schon alleine dem Namen nach zu vermuten gewesen wäre. So einfach verständlich, wie Herr foo behauptet, scheint es also doch nicht zu sein, sonst hätte jener es ja selbst verstehen müssen.

  7. @Colombia: wenn eine GBU-38 in Kombination mit Benzin eingesetzt wird, um „Aufständische“ und Zivilisten anzugreifen (und das war das Ziel des Angriffs, wie der geleakte Bericht mittlerweile klar zeigt), so ist das klar eine Brandwaffe. Die Absicht war nicht (wie anfangs von Jung und später von zu Guttenberg behauptet), die Bedrohung durch ISAF-Truppen durch den Tanklaster zu entschärfen, sondern, einen Schlag gegen die „Aufständischen“ durchzuführen. Und das ist ja gründlich misslungen, wie der geleakte Bericht zeigt.

  8. „SPD, Grüne und Die Linke „äußerten den Verdacht, die Bundeswehr verfolge eine Strategie der gezielten Tötung von Taliban-Kämpfern“

    Grausam, wenn schon töten, dann bitte mit Flachenbombardements? Danach kann man sich garantiert besser echauffieren und einen sofortigen Abzug der BW fordern.

  9. @foo:
    Wer hat nochmal das Benzin an den Ort des Bombeneinschlags gebracht? BW oder Taliban?
    Was kann denn die Bombe dafür, dass es sich bei dem Ziel um Tanklaster handelt? Ihre Argumentation würde ja bedeuten, dass man als Kämpfer/Armee in Zukunft immer nur genug Tanklaster dabei haben muss, um vor Angriffen sicher zu sein! – Sehr seltsam!
    Ich zitiere nochmal aus dem Link von weiter oben:
    „1.“Incendiary weapon“ means any weapon or munition which is [b]primarily[/b] designed to set fire
    to objects or to cause burn injury to persons through the action of flame, heat, or combination
    thereof, produced by a chemical reaction of a substance delivered on the target.“

    Natürlich ist eine normale Bombe in der Lage Brände zu verursachen, etc. Aber sie ist eben keine Brandwaffe, da sie nicht darauf ausgelegt ist!

  10. @Colombia: es wurden ja nicht die Tanklaster bombardiert, um die Tanklaster zu zerstören, sondern es wurden die Tanklaster bombardiert, um die sich in der Nähe befindlichen „Aufständischen“ zu vernichten. Zivile Verluste wurden billigend in Kauf genommen (es starben auch Kinder und Jugendliche, wie aus dem geleakten Bundeswehr-Bericht hervorgeht), und das alles wurde später nicht ausreichend aufgeklärt, d.h. man ließ den Afghanischen Sicherheitskräften einfach mal genügend Zeit, um den bombardierten Bereich „klinisch rein“ zu machen, wie’s in dem Bericht heißt. Die deutschen ISAF-Truppen beharrten übrigens auf einem Bombardement, obwohl die US-amerikanischen F-15, die ebenfalls involviert waren, 5 mal (!!) empfahlen, lieber nur einen „show of force“ (d.h. drüberfliegen) durchzuführen. Der Abwurf der 500kg Bomben war auch nur ein Kompromiss, denn eigentlichen wollten die Deutschen noch schwereres Geschütz auffahren. Der involvierte JTAC (NATO-Äquivalent zu einem Fliegerleitoffizier, in diesem Falle im Rang eines Feldwebels), der u.a. unbewaffnete Personen als „ja, die werden die Waffen sicherlich nur abgelegt haben, weil sie Benzin abzapfen“ abgetan hat, wurde übrigens vom ISAF-Hauptquartier nach dem Vorfall suspendiert.

    Summa summarum: ein riesiger, stinkender Haufen Scheiße, den du und Lindwurm mir als vorzügliches Parfüm verkaufen wollt.

  11. Zitat: lindwurm
    Dezember 13, 2009 um 8:55
    @ D: Nimm deine rechtsextremen Propagandamärchenbücher und steck sie dir quer in den Arsch!

    Ohne das Buch auch nur dem Namen nach zu kennen:
    damit hast Du Dich aus meiner „Favoriten“-Liste geschossen.
    Schade, war auch für einen Nicht-Ösi meist sehr interessant bei Dir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s