Deutschland sucht den Superführer

Ohne Führer geht nix, ohne Führung von oben ist alles so schwer, weil man selber denken muss. Diese erschreckende Einstellung findet man an vielen Stammtischen. Und im deutschen UmweltministeriumDer deutsche Umweltminister Norbert Röttgen hat nach dem Scheitern des Weltklimagipfels von Kopenhagen schwere Vorwürfe gegen die USA und China erhoben. US-Präsident Barack Obama und der chinesische Premier Wen Jiabao hätten sich „auf den kleinsten gemeinsamen Nenner verständigt: China will nicht führen, die USA können nicht führen“, sagte Röttgen laut einer Vorausmeldung vom Samstag in einem Gespräch mit dem Hamburger Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

So ein Pech! Der eine will nicht, der andere kann nicht. Was wie die Beschreibung einer erkalteten Ehe klingt, ist aber bloß Röttgens wütendes Aufstampfen mit seinem Ministerfüßchen, weil die bösen anderen Kinder nicht so spielen wollen, wie er das gerne hätte. Röttgen und seine Herrchen und Frauchen aus wichtigeren Ministerien und der aus hoch subventionierten Ökoindustrie hätten sich nämlich gewünscht, dass die Welt, sprich die USA und China und die Schwellenländer, brav deutsche Solarpanales und deutsche Windräder kaufen. War leider nix. Und das macht den armen Röttgen so traurig, dass er es den pösen Chinamännern und Amis so richtig reinsagt: Es sei der „Tiefpunkt“ der Klimagespräche gewesen, als China sogar eine einseitige CO2-Reduktion der Industrieländer um mindestens 80 Prozent bis 2050 nicht akzeptiert habe, so der CDU-Minister. Nicht um Klimaschutz sei es den Chinesen in Kopenhagen gegangen, „sondern um Verhinderung“. In den USA gelinge es den politischen Eliten nicht, Mehrheiten für den Klimaschutz zu gewinnen. Zu viele Amerikaner wollten nur „billiges Geld haben, um zu konsumieren, und wollen ihren CO2-Ausstoß nicht limitieren“, sagte Röttgen. Scheiße aber auch, dass die amerikanischen „Eliten“ ihren Bürgern nicht einfach Konsumverzicht verordnen können und die chinesischen „Eliten“ das aus Selbsterhaltungstrieb nicht wollen.

Wer soll aber der Superführer werden, wenn China nicht will und Amerika nicht kann? Der Job wird wohl wieder an den armen Deutschen hängenbleiben. Die werden gnadenlos auf jedes Hausdach Solarzellen montieren lassen und jede Hundehütte wärmedämmen, bis alles in Scherben liegt. Den Klimawahn in seinem Lauf halten weder Fakten noch Widersprüche auf.

Ein Gedanke zu “Deutschland sucht den Superführer

  1. Wird halt langsam Zeit für eine Weltdiktatur zum Klimaschutz. Die Spiele sind eröffnet, wer möchte an 1945 anknüpfen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s