Neues Studienfach: Angewandter Antisemitismus

Studentinnen und Studenten sind oft idealistische junge Leute, daher darf es einen nicht wundern, dass manche von ihnen den Idealismus der Nazis teilen und fordern: „Kauft nicht bei Juden!“.

Etwa die Studentenvertretung der University of California, Berkeley oder jene  von Dearborne, Michigan.

Advertisements

8 Gedanken zu “Neues Studienfach: Angewandter Antisemitismus

  1. Und wieder mal eine groteske Verzerrung der Wahrheit… wenn man sich die verlinkten Artikel durchliest, merkt man schnell, dass es nicht darum geht, Juden oder Israel selbst zu boykottieren, nein, es geht lediglich darum, kein Geld in Waffenproduzenten, die an Israel liefern, zu investieren. In UCB geht’s konkret um General Electric und United Technologies, bei U-M konkret um Boeing, Northrup-Grumman und BAE. US-amerikanische Studenten an US-amerikanischen Unis boykottieren US-amerikanische Rüstungsunternehmen. Was ist nochmal antisemitisch dran?

  2. Beantworte einfach meine Frage, Lindwurm. Ich bin in deiner abstrusen Gedankenwelt noch nicht so weit fortgeschritten, als dass ich den Gedankenspruch von der Abstoßung von Investitionen von US-Rüstungsunternehmen zu Antisemitismus nachvollziehen könnte.

  3. Äh, „Gedankensprung“ sollte das heißen.

    Und um das etwas weniger polemisch zu bekräftigen: ich halte es für äußerst kontraproduktiv, Personengruppen Antisemitismus vorzuwerfen, und gleichzeitig auf eine Argumentation zu verzichten und stattdessen diesen als implizit offensichtlich anzunehmen.

  4. Okay, schön langsam getippt, damit der foo auch mitlesen kann: Wenn die lieben Studentinnen und Studenten GENERELL Invetitionen in Rüstungskonzerne ablehnen würden, wäre das unverdächtig. Sie wollen aber gezielt solche boykottieren, die mit Israel Geschäfte machen. Eindeutiger gehts ja wohl nicht.

  5. Lindwurm, bei deiner Antisemiten-Paranoia kann ich dir leider nicht helfen, da musst du schon selber zum Arzt gehen. Das einzige, was daran eindeutig ist, ist dass es sich um Kritik an der Rüstungspolitik zwischen den USA und Israel handelt. Du deutest diese Kritik hinterlistigerweise allerdings in Antisemitismus um, und verwendest den Begriff nicht nur in einer offensichtlich falschen, sondern auch in einer inflationären Art und Weise. Du bist so durchschaubar…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s