Knast für den Papst?

Die britischen Berufsatheisten Richard Dawkins und Christopher Hitchens wollen Papst Benedikt bei dessen nächstem Inselbsuch wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ verhaften lassen. Der hübsche PR-Coup könnte allerdings böse nach hinten losgehen, denn die bei Exilpalästinensern geklaute Idee, britische Gerichte für Propagandazwecke zu instrumentalisieren, lässt Dawkings und Hitchens als genau jene Fanatiker dastehen, als die sie von ihren Kritikern oft bezeichnet werden (vor der „Aktion Papast-Einknasten“ hätte ich noch geschrieben, dass sie als solche verleumdet würden).

Nun mag ich den gegenwärtigen Papst genausowenig wie seine Vorgänger und halte den Umgang der Katholischen Kirche mit den Missbrauchsfällen in ihrem Einflussbereich für ebenso skandalös wie die Missbrauchsfälle selbst. Doch Dawkings und sein Kumpel widern mich mit ihrem antireligiösen Messianismus mittlerweile ebenso an, denn ich kann Fanatiker um´s Verrecken  nicht leiden, ganz egal, ob es sich um religiöse, politische oder eben „religionskritische“ handelt. Der seriösen Religions- und Kirchenkritik wird durch solche Lausbübereien sicher kein guter Dienst erwiesen, da sich damit zwei der prominentesten Sprachrohre des Atheismus der Lächerlichkeit preisgegeben haben, was die  katholische Seite und mit ihr wohl die ganze Front der Frömmler mit Gusto ausschlachten wird. Der Papst wird mit Sicherheit nicht verhaftet werden, ganz egal, wie es um seine persönliche Mitverantwortung an den Kindesmissbrauchsfällen aussehen mag. Viele Menschen aber, die an organisierter Religion zweifeln oder gar der Religion an sich ablehnend gegenüberstehen, werden sich von der Radikalität und intellektuellen Schlichtheit dieses kalkulierten Manövers abgestoßen fühlen und mit gewissem Recht die Intelligenz von Dawkins und damit auch seine Thesen in Frage stellen.

Nur um das klarzustellen: Ich persönlich glaube nicht an Gott, bin aus diversen Gründen aber immer noch Mitglied der Römisch Katholischen Kirche, stelle die Sinnhaftigkeit dieser Mitgliedschaft fast täglich in Frage, bin letztlich aber doch zu faul und zu unwillig, mit dem Strom zu schwimmen, um auszutreten. Ob der Papst im „Häfen“ landet oder nicht, ist mir egal, doch wenn vorgebliche Kämpfer für die Aufklärung sich wie Volldeppen aufführen, dann liegt der Verdacht nahe, dass sie auch solche sind. Bestärkt wird dieser Verdacht auch durch die Banalität der Religionskritik der Marke Dawkins und Hitchens, die, kocht man sie auf ihre Essenz herunter, wie folgt lautet: „Schuld an allem hat das Judentum“.

Advertisements

15 Gedanken zu “Knast für den Papst?

  1. PS: Ich kann dir versichern, dass du mit einem Austritt alles andere als „mit dem Strom“ schwimmst. Da wärst du dann dem glaubens-immanenten Verfolgungswahn aufgesessen.

  2. Fanatisch ist es überall krampfhaft Antisemitismus ausmachen zu müssen – jetzt im Atheismus der den Judenhass scheinbar als „Grundessenz“ inne hat wenns nach dir geht.

    Dümmster Post seit langem. Mir reichts – ich verabschiede mich.

  3. Ich stimme dir ja in vielem zu, aber bei diesem Post eben nicht.

    Wie du sehr richtig schreibst, wird der Papst sicher nicht verhaftet werden. Daran wird Dawkins sicher nichts ändern. Allerdings möchte Dawkins die Frage stellen, warum das eigentlich so automatisch ist und überhaupt nicht in Frage gestellt wird.

    Wenn Du das gleiche gemacht hättest wie Ratzinger und das bekannt wird, hätte die Polizei auf jeden Fall schon bei dir geklingelt. Warum muss hier nicht einmal die diplomatische Immunität von Ratzinger herhalten, sondern es wird schon in vorauseilendem Gehorsam keine Anklage erhoben weil eh nichts rausschaut.

    Darf man darauf wirklich nicht hinweisen ohne ein Fanatiker zu sein?

  4. Richard Dawkins und Christopher Hitchens zählen wohl zu den offensten und begabtesten denkern unserer zeit und beweisen einmal mehr, dass es ihnen ernst ist mit ihrer sache.

    entgegen diverser üblicher appeasement-politik wollen die den papst im knast sehen, was ich persönlich als genau die richtige message in zeiten wie diesen erachte.

    ich sehe hier keinen zusammenhang mit einem schlag gegen das judentum, hier wirkst du schon etwas zu „paranoid“.
    wer das werk der beiden herren kennt, weiß, dass viele andere „unantastbare herrschaften“ wegen verbrechen gegen die menschheit die zelle mit ratzinger teilen würden, egal welcher glaubenverwirrung sie angehören.

    da spielt es keine rolle ob die religiöse, rückständige, menschenverachtende gehirnwäsche aus dem maule eines rabbi oder eines iman stammt.

    bg
    pfugge

  5. i muss leider auch mal pausieren mitn lindwurmblog, nach den letzten wochen an ziemlich verstärkten blog-xy (hier beliebiges der eigenen meinung entsprechendes wort einsetzen) …

    … ich wähle duseleien mit einem s

    schöne!

  6. Den Propagandatrick, Pinochet 1998 in England verhaften zu lassen, hat der spanische Staatsanwalt damals wohl auch von den Exilpalästinensern geklaut? Unter denjenigen, die sich dazumal für seine Freilassung eingesetzt haben, war übrigens auch der Vatikan.
    Dafür, dass man nicht auf den derzeitigen Austritts-Bandwagon aufspringen möchte, habe ich ja noch ein gewisses Verständnis. Wenn man allerdings austreten will, findet sich auch ein würdiger Anlass. (Bei mir war´s die Rolle der Kirche bei der versuchten Heiligsprechung des im Phaeton dahingegangenen Landesjörgls)
    Dawkins ist zwar ein wenig vordergründig, (nicht jeder kann alle Bände der „Kriminalgeschichte ..“ vom Deschner lesen) bei ihm jedoch als heruntergekochte Essenz Antisemitismus zu konstatieren lässt Zweifel an der Kochmethode entstehen.

  7. Dawkins ist übrigens der „Meinung“, es gäbe eine mächtige jüdische Lobby, die quasi die Außenpolitik der USA diktiert. So sagte er im „Guadian“: „When you think about how fantastically successful the Jewish lobby has been, though, in fact, they are less numerous I am told – religious Jews anyway – than atheists and yet they more or less monopolise American foreign policy as far as many people can see. So if atheists could achieve a small fraction of that influence, the world would be a better place.“

    Auch Eugenik scheint es ihm angetan zu haben: „Das Gespenst Hitlers hat einige Wissenschaftler dazu geführt, von Soll- zu Seinsaussagen überzugehen und zu bestreiten, dass es überhaupt möglich wäre, menschliche Qualitäten zu züchten. Aber wenn man Kühe nach dem Milchertrag, Pferde nach der Geschwindigkeit und Hunde für das Schafehüten züchten kann, warum auf der Welt sollte es dann unmöglich sein, Menschen für mathematische, musikalische oder athletische Fähigkeiten zu züchten?“ (Dawkin in einem Gastkommentar für den Sunday Herald).

    Dawkins riecht zumindest komisch…

  8. Dawkins unterstützt auch das „Great Ape Project“ – gemeinsam mit dem „Euthanasie“-Propagandisten Peter Singer. Humanisten sehen anders aus…

  9. naja, die realität ist eben schwer zu verkraften.

    dass die juden eine mächtige lobby haben kann ja keiner bestreiten. wie übrigens auch die rauchfangkehrer in österreich! 😉
    lindi sieht manchmal nur was er sehen will, und wenn das gerade antisemitismus ist…

    ich persönlich neige dazu, hinter allem eine machtübernahme unserer moslimischen freunde zu wittern? sind nebenan nicht schon wieder ein paar von denen eingezogen?

    dass wir schon seit längerem gentechnisch optimierte lebewesen herumlaufen haben, dürfte euch wohl auch nicht entgangen sein.
    nebenbei bemerkt, ohne unfair erscheinen zu wollen, läuft es darauf hinaus, dass man versucht krankheiten auf genbasis auszumerzen. was man damit noch alles ausmerzen kann oder einpflanzen kann ist eine andere geschichte.
    abhalten wird uns davon niemand, oder…, wartet, vielleicht doch die kirche??
    wie wäre es wenn wir aber gläubige züchten könnten? dann wären schnell ein paar kirchliche sponsoren gefunden, was? 😉

    ihr habt natürlich recht, besser jemand leidet sich zu tode, denn es könnte ihn ja noch ein wunder retten! an alle selbstmörder: ihr sollt in der hölle schmoren!
    genau, abtreibung auch ein tabu!

    jetzt weiß ich warum ihrs ein bisserl mit der kirche habt, ihr ministranten! 😉

    willkommen im 21. jhd, aber fürchtet euch nicht vor der zukunft, den sie liegt in euren händen.

    lg
    Pfugge

  10. @ Pfugge: Was hat Gentechnik jetzt mit der Debatte zu tun und wo liest du heraus, dass ich gegen die Gentechnik sei? Bitte vor dem Posten den Alkoholkonsum unterlassen, danke.

  11. was riecht an Dawkins komisch, wenn er über die möglichkeit des züchtens von positiven , bzw dem wegzüchten von negativem erbgut spricht? ich kann soweit keine kommentare von ihm ausmachen, wo er sich positiv über einen möglichen verbesserten menschen äußern würde.
    ich lasse mich hier aber gerne eines besseren belehren.

    eugenik im zusammenhang mit rassenhygine ist etwas völlig anderes, als der versuch die veranlagung letaler krankheiten im erbgut zu finden und zu beseitigen.

    irgendwie riecht die ganze sache mit erbgut-optimierungen komisch, aber dawkins überlegungen sind meiner ansicht nach frei von wünschen nach einem übermenschen.

    bg
    Pfugge

  12. Hahaha, Oh Lindwurm.

    Character Assassination, ganz dezent.

    Ich glaube ich gönne mir auch mal eine Pause von deiner publizistischen Wahnvorstellung, deine Meinung werde umso mehr zur Realität, je polemischer sie vorgetragen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s