Neues von den Ewiggestrigen

-Das Oberlandesgericht Graz hat das in erster Instanz Urteil gegen den steirischen Alt- und Immernochnazi Herbert Schweiger wegen Wiederbetätigung gefällte Urteil bestätigt, das Strafmaß jedoch von zwei Jahren auf 21 Monate herabgesetzt. Sieben Monate davon muss Schweiger absitzen. Der Lindwurm, dessen Zeugenaussage zur Verurteilung Schweigers beigetragen hatte, wartet jetzt auf die üblichen Tobsuchtsanfälle und Morddrohungen der feigen Kindergartennazis von alpen-donau.info…

-Apropos alpen-donau.info (adi): Die Nazi-Sekte fühlt sich derzeit furchtbar alleine und von Verrätern umgeben. Sogar der ungarischen Faschistenpartei Jobbik, die in vielen früheren Artikeln auf der braunen Website vor allem wegen ihrer paramilitärischen „Ungarischen Garde“ mit Bewunderung bedacht wurde, entziehen die adi-Trottel nun die Freundschaft, weil die Jobbik-Europaabgeordnete Kriztina Morvai in einem Interview anklingen ließ, man habe auch jüdische Mitglieder. Das geht in den Augen der adi-Koffer natürlich gar nicht, das ist großes Nazi-Pfui. Da nützt es der Jobbik auch nichts, dass Morvai in eben diesem Interview die antisemitische Schauermär aufwärmt, wonach „Israel Ungarn aufkaufen“ wolle. „Verkauft und verraten“ sei die einst angehimmelte Jobbik, kommentiert adi frustriert. Doch damit nicht genug: In einem Video-Rundumschlag gegen so gut wie alle europäischen rechts- und rechtsextremen Parteien werden diese als „Judas letztes Aufgebot“ geschmäht und als jüdisch unterwanderte Verräter gebrandmarkt. Von peinlich pathetischer Musik untermalt, heften die adi-Internetgroßmäuler der NPD, der FPÖ, der BNP und anderen Rechtsblinkern einen virtuellen Judenstern an die Brust. Die intendierte Botschaft: „Seht her, lauter Verräter, die vor der allmächtigen jüdischen Lobby in die Knie gehen. Alles Weicheier außer uns! Nur wir sind noch echte, richtige Nazis„. Das erinnert doch stark an die tragikomischen Grabenkämpfe linksextremer Splittergruppen, von denen auch jede die jeweils anderen als Herätiker beschimpft und von sich behauptet, die einzig wahre Gralshüterin der reinen Lehre zu sein. Es hätte dieser weiteren Beweise zwar nicht bedurft, aber die adi-Patienten outen sich damit erneut als Gartenzwergfaschisten, die sich im Schutze der (vorläufigen) Anonymität zu großen bösen Nazis aufblasen, aber allein schon wegen ihres pubertären Revoluzzergehabes, ihres grotesk und aufgesetzt wirkenden Radikalismus und ihrer strategischen Unfähigkeit wegen keine politische Wirkmächtigkeit entwickeln können. Alles, was ihnen bleibt, ist wütende Trollerei im Internet. Alles, was auf sie wartet, ist der Knast oder, wenn sie ganz brav sind, ein Versorgungspöstchen bei einer der von ihnen so geschmähten rechten „Systemparteien“. Das Vierte Reich wird´s nicht spielen, auch wenn die Nazikinder von alpen-donau.info noch immer glauben, dass das Wünschen hilft.

-Ein Wiener, der im Internetforum der „Kronen Zeitung“ gepostet hatte, „die Juden gehören vergast und an die Wand gestellt“,  wurde wegen Verhetzung zu einer bedingten Freiheitstrafe von neun Monaten verurteilt. Vielleicht gibt das dem einen ode anderen Cyber-Morddroher und Internet-Volksverhetzer zu denken? Dass etliche Userinnen und User im „Standard“-Forum nun darüber streiten, ob dieses Urteil die „Meinungsfreiheit“ gefährde, wundert einen angesichts des geistigen Niveaus, das man in diesen Foren antrifft, allerdings nicht mehr…

Advertisements

3 Gedanken zu “Neues von den Ewiggestrigen

  1. Es wird Zeit, daß mich die Polizei endlich aus dem Verkehr zieht, bevor ich noch angesoffen jemanden totfahre.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s