Diese lästigen Shoa-Überlebenden

Verdammt, kann denn nicht endlich einmal eine Ruh´sein? Diese Holocaustüberlebenden mit ihrem andauernden Herumreiten auf den alten Geschichten treiben selbst dem friedlichsten liberalen „Standard“-Leser die Zornesröte ins Gesicht. Echt jetzt, wegen so einer dummen Geschichte, den läppischen paar Millionen Ermordeten, den paar kleinen enteigneten Vermögen, dem bisschen Gedemütigwerden und Leiden und Zwangsarbeiten und Hungern und Zwangsexil so einen Wind zu machen, das ist doch voll uncool und unmodern…

Sie meinen jetzt, ich spinne, liebe Leserinnen und Leser? Na schauen wir einmal, was die werten „Standard“-Poster zu den Äußerungen von Gideon Eckhaus, Sprecher der österreichischen Shoa-Überlebenden in Israel,  zu sagen haben, weil der es gewagt hat, darauf hinzuweisen, dass Österreich in Sachen Wiedergutmachung immer noch einiges zu erledigen habe:

Irgendwann muss einmal schluß sein!

Ich kanns nicht mehr erwarten, bis diese ewigen Semperer endlich alle das Zeitliche gesegnet haben und endlich mal Ruhe ist. Ich kanns nicht mehr hören.

Sorry Leute, aber der Spaß ist vorbei, wir haben auch keine Kohle mehr. Vielleicht könnt ihr ja ein paar alte SSler pfänden, aber wir, die wir 40 Jahre später geboren wurden, können nichts dafür und brauchen das Geld auch.

betroffen sein ist gut und schön, aber als junger österreicher, dem ständig von allen seiten her geld und zeit gestohlen wird, verstehe ich überhaupt nicht warum ich israelische und russische pensionisten finanzieren soll für etwas, das passiert ist als mein opa noch in die schule ging.

ja spinnen diese typen? mal ganz ehrlich, die sind nicht mehr sauber. und komme mir jetzt niemand mit antisemitismus oder ähnlichem schmarrn!

warum sollen Leute, die nie davon profititiert haben, dass den Juden etwas geraubt wurde (ich z.B.) jetzt dafür aufkommen, dass ihnen etwas zurückgegeben wird (bzw. deren Nachfahren)? die Geschichte ist jetzt über 60 Jahre her, das sollte langsam endgültig zur „Geschichte“ gehören … zweifelsohne war es ein dunkles Kapitel, aber endgültig vorbei …

welche finanziellen Zuwendungen gab es eigentlich damals von israelischer Seite, als der österreichische Soldat bei einem „fälschlicherweisen“ Luftangriff getötet wurde?

wie ich es vermutet habe: der Pröll zahlt jetzt etwas, und der Faymann, der Israel ja nächstens besucht, wird ’s noch verdoppeln. Und dafür werden dann bei uns die Sozialleistungen gekürzt.

na ob die Israeli jemals wiedergutmachung leisten werden den vielen leuten, die sie 1930-1950 enteignet haben weil sei selbst den platz für die millionen menschen brauchten, die damals nach israel eingewandet sind?

ps: Alle Zitate natürlich samt der original-originellen Rechtschreibung dieser zwischen debil und hundsgemein pendelnden Postings.

Advertisements

3 Gedanken zu “Diese lästigen Shoa-Überlebenden

  1. Bei Aro1 ist vor einiger Zeit zu dem Thema ein interessanter Artikel, auf Deutschland bezogen, erschienen.
    http://aro1.com/die-holocaustabrechnung/

    Zitat:“Ehrlich gesagt, will ich den Deutschen nicht vorschreiben wieviel sie fuer die Verbechen ihrer Verwandten an die juedischen Opfer und deren Angehoerigen zu zahlen haben, ich moechte nur einfach diese bloede Behautptung nicht mehr hoeren, man haette schon mehr als genug bezahlt. Wenn Deutschland nicht einmal den Raub an materiell messbaren zu einem Drittel zahlen will, ist das Deutschlands Problem, aber bitte dann nicht behaupten, man haette eine angemessene Entschaedigung abgeleistet, sondern ehrlich zugeben, dass man nur einen kleinen Bruchteil der materiellen Verluste des juedischen Volkes und einen noch winzigeren Bruchteil einer emotional vielleicht vertretbaren Entschaedigung geleistet hat.“Zitat Ende

    Trifft das vielleicht auf Österreich ebenso zu?

  2. Irgendwie muss ich Carl da fast recht geben. Dass die heutige Jugend sich weder mit diesem Thema ausseinandersetzen will noch kann, es vl gar nicht begreifen kann, ist nicht verwunderlich. Ich unterstelle nichtmal der Hälfte dieser Posten antisemitisch zu sein, viel mehr sind vl einfach nur etwas beschränkt in ihrer Sicht der Welt und unwillig nachzudenken.

    Doch dieses ewige Beleidigtsein, diese typische Suderer & Opfer-Haltung, dieses Getue als seien es „die bösen Juden“, die jetzt von einem was wegnehmen wollen, das ist einfach nur mehr zum kotzen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s