Stimmen der Vernunft

Es gibt sie noch, die Stimmen der Vernunft inmitten des faktenreistenten antiisraelischen Einheitsbreis. Eine dieser Stimmen kommt ausgerechnet aus RusslandConsider former Yukos CEO Mikhail Khodorkovsky, a man whom I believe the authorities imprisoned unjustly. What would happen if I announced that on a certain day I would crawl into Khodorkovsky’s prison cell to deliver humanitarian aid — and then I actually did it? I would be shot, of course. What would have been my motivation for breaking into prison? To deliver humanitarian aid? Of course not. I would have done it to provoke an attack and, if I were lucky, to be shot in the process. If the goal of the flotilla was to deliver humanitarian aid, why didn’t the organizers agree to dock in the Israeli port of Ashdod, which was offered for that purpose? For that matter, why didn’t they dock in Egypt, a sympathetic Arab country that shares a border with Gaza? I’ll tell you why: Egypt didn’t want them, either. The goal of the activists was not to deliver aid to the people of Gaza but to rack up dead bodies. From the standpoint of the organizers, the ideal ending would have been if the Israeli navy had sunk the entire flotilla. There is a very good reason why Israel is blockading Gaza. The territory is governed by Hamas, which has the professed goal of destroying Israel and is recognized by some Western governments as a terrorist organization. If activists had wanted to send a flotilla to Osama bin Laden carrying “humanitarian aid” of suspect content, would the authorities be obliged to let it pass unchecked?

Auch der niederländische Bestsellerautor Leon de Winter sieht, wie so oft, klarer als 99 Prozent der europäischen Presse: Es war wieder einmal sehr faszinierend. Als letzten Freitag bei Anschlägen von Islamisten in zwei Moscheen in Lahore (Pakistan) 93 Menschen getötet wurden, schwieg die ganze Welt. Als dann bei einer von türkischen Extremisten provozierten Aktion vor Israel 10 Personen ums Leben kamen, schrien die Weltmedien auf. Die 93 frommen Menschen in den Moscheen sind scheinbar völlig unwichtig. Aber es geht da nicht um die Opfer, die sind alle gleichwertig. Es geht um die Täter. (…) da sind natürlich noch all die nützlichen Idioten des linken Politspektrums, die glauben, dass die Palästinenser die grössten Opfer der Welt sind, dass es nichts Schlimmeres gebe, als deren Schicksal. Das ist natürlich Blödsinn. Niemand verhungert in Gaza, es verhungern Leute in Darfur, im Kongo und andernorts auf der Welt. Doch darum geht es diesen Leuten nicht. Fakten spielen keine Rolle. (…) Die Türkei kommt der Hamas zu Hilfe, um Macht zu demonstrieren. Die Hilfsflotte hat einen hohen symbolischen Charakter: Die Türkei ist das neue Zentrum der sunnitischen Welt geworden. Das ist eine schreckliche Erniedrigung für die anderen sunnitischen Länder, vor allem für Ägypten. Die herrschenden Klassen in Kairo haben seit Montag nicht mehr geschlafen, schliesslich ist die Hamas der grosse Feind Ägyptens. Die erstarkte Türkei in Kooperation mit dem Iran bedeutet eine gewaltige geopolitische Verschiebung, die auch für Saudi Arabien eine Bedrohung ist. Es ist eine gefährliche Situation entstanden. Um die armen Palästinenser geht es in Wirklichkeit nicht, im Gegenteil. Am Ende werden sie wieder die Opfer sein.

Advertisements

9 Gedanken zu “Stimmen der Vernunft

  1. Leon Winter? Ernsthaft?! Seit seinen skandalösen Äußerungen, in denen er sich positiv über Folter und die Tötung von mutmaßlichen Terroristen außerhalb rechtsstaatlicher Prozesse äußerte, ist dieser Gnom die Verkörperung des moralischen Bankrott.

    Und Yulia Latynina, die Autorin des Artikels in der verlinkten „Moscow Times“, die hat jegliches Verständnis von Demokratie und Moral mit der Behauptung, arme Menschen sollten nicht wählen dürfen, weil sie nicht wüssten, was sie tun, auch schon längst über Bord geworfen.

    Und solche geistigen Nullen präsentierst du hier als „Stimmen der Vernunft“?! Bist du echt schon so tief gesunken?

  2. Ich fand das Interview mit de Winter jetzt nicht so prickelnd. Kam mir ziemlich einseitig rüber. Ist vielleicht wichtig, daß es ach sowas gibt, aber dann mindestens so wenig meins wie die Leute, die rechtfertigen, daß die Aktivisten Gewalt angewendet haben.
    Ist ne verzwickte Lage, mal wieder, ich denk seit Tagen drüber nach wie man die Situation zum Positiven verändern könnte – und komm nicht drauf.

  3. Und weil es solche Arschlöcher (entschldigung) gibt, kann de Winter sagen, was er will?
    Abgesehen davon ist aus dem Video nicht zu erkennen, ob die Leute die da singen auch diejenigen sind, die an Bord waren. Sorry, aber das Video ist Propaganda, da gibt es bessere Videos, bei denen Israel besser wegkommt. Wenn es aber um die Emotionalisierung und das Spielen der antiislamischen Muslime-sind-Terroristen Karte geht, ist das Video perfekt.
    Oder kurz ausgedrückt: Wenn Du Israel in Schutz nehmen willst, bring doch nicht solche billigen Videos, das stellt die pro Israel Seite in ein verdammt schlechtes Licht.

  4. @Foo
    „Seit seinen skandalösen Äußerungen, in denen er sich positiv über Folter und die Tötung von mutmaßlichen Terroristen außerhalb rechtsstaatlicher Prozesse äußerte, ist dieser Gnom die Verkörperung des moralischen Bankrott.“ Terroristen wollen/werden für gewöhnlich außerhalb rechtsstaatlicher Prozesse getötet, falls sie überhaupt wissen, wie er es gemeint hat.
    „arme Menschen sollten nicht wählen dürfen, weil sie nicht wüssten, was sie tun, auch schon längst über Bord geworfen.“
    Wenn sie sich jetzt dumm stellen und die Scheuklappen ausfahren, sind sie selbst Schuld.

  5. @ foo: du bist disqualifiziert.

    wen du hier als moralisch bedenklich titulierst ist legt einmal mehr zeugschaft über dein gesamtverständnis ab.

    anstatt dass du den iranischen präsidenten und erdogan kritisierst, die wirklcihe verbrecher gegen die menschlichkeit sind, gehst du auf alles los was nur in irgendeiner weise den standpunkt israels unterstützt.

    sorry, aber bist doch nichts anderes als ein verblendeter fanboy, der keine ahnung von der wirklichkeit hat.

    schäm dich!!

    terroranschläge mit tausenden toten, klerikalfaschistische muslimische weltherrschaft, DEM gehören deine sympathien??

    wahrscheinlich bist du erst zufriden wenn israel ausradiert ist und man wieder beginnt bücher zu verbrennen.

    du bist ein narr.

    Pfugge

  6. Die Stimme der Vernunft?
    Eher wohl altes Testament-Aug um Aug, Zahn um Zahn!
    Wiltrud

    aus:

    http://www.steinbergrecherche.com/08winter.htm

    Die Deutschen Schäferhunde des Leon de Winter

    Der Watchblog Islamophobie zitiert aus dem Holländischen übersetzte Texte von Leon de Winter. Zwei Ausschnitte:

    Was hilft, sind die altmodischen Latten, mit denen die Polizei früher zuschlug und vor allem Hunde, sicher gegen ausländische Hooligans. (Für sie) sind Hunde nämlich schwer “haram”, unrein. Deswegen empfehle ich der Polizei beim nächsten Länderspiel Niederlande-Marokko, zwei Dutzend hungrige Schäferhunde an der Leine zu halten, und die auf den Tribünen loszulassen, wenn die Marokkanerlein zur Sache gehen wollen. [

    Und:

    Der KNVB [ein holländischer Fußballverein, T:I:S] will fünf Jahre lang kein Spiel gegen Marokko machen. Sind die nicht ganz dicht? Ich will nächste Woche wieder ein Länderspiel gegen Marokko sehen, und ich will, dass alle marokkanischen Hooligans eingeladen werden, das Spiel zu sehen.

    Ich würde sie durch einen einzigen Eingang hereinkommen lassen – zwischen Reihen von bellenden Brutos und Bellos. So lehrt man die Jüngelchen gleich, wie die Machtverhältnisse liegen. Von Hause aus sind sie nämlich nichts anderes gewöhnt.

    Und wenn sie dann zur Sache gehen wollen, machen unsere vierbeinigen Freunde damit schnell Schluss. [Elseviers Wochenblatt, web-Ausgabe vom 25. Mai 2007]

    Der Watchblog kommentiert:

    Hunde auf Wehrlose loslassen: das passierte in Babi Jar, einer Schlucht ausserhalb von Kiew, in der 1941 Zehntausende Juden durch Einsatzkommandos der SS ermordet wurden.

    Und der Watchblog zitiert aus einem Bericht über das Nazi-KZ Birkenau:

    Alte, Kranke, Schwangere, Mütter mit Kindern brachte man sofort in die Gaskammern. Trotz des rüden Empfangs durch brüllende und schlagende Wachposten und ihre bellenden Hunde ahnten die meisten der „Ausselektierten“ nicht, was ihnen bevorstand. Die SS-Leute erzählten ihnen, sie sollen sich zunächst entkleiden und duschen gehen. Doch aus den Duschkopf-Imitationen kam kein Wasser heraus. Nachdem die Türen hermetisch verriegelt worden waren, drang von der Decke das Gas Zyklon B ins Rauminnere ein.

    Hat sich der Holländer, der auch für den Spiegel und für Springers Welt schreibt, von der SS inspirieren lassen? Oder vielleicht von den US-Folterern in Abu Ghraib?

    T:I:S, 26. Dezember 2007

    Die Deutschen Schäferhunde des Leon de Winter, Teil 1; Teil 2; Teil 3 vom Juni 2007

  7. Schon klar, Wiltrud (!): Die Muslime sind die Juden von heute und Leon de Winter ist mindestens der moderne Adolf Eichmann…

    Es gehört zum Abscheulichsten aus dem an Abscheulichkeiten wahrlich nicht armen Propagandafundus der Islamisten, den zirkusreifen Spagat zusammenzubringen, „Tod den Juden“ zu brüllen, Schilder mit „God bless Hitler“ bei Demonstrationen herzuzeigen, den Holocaust an den europäischen Juden aber zu leugnen und sich gleichzeitig als Holocaustopfer in spe zu inszenieren. Widerwärtiger geht es nicht mehr.

  8. @foo: Also, nehmen wir mal Deinen Standpunkt an und gehen davon aus, dass sich Winter und Latynina bereits selbst disqualifiziert hätten. Und nun denken wir Deine Aussage zu Ende und fragen uns, was Deine Schlussfolgerung bedeutet, wenn ausgerechnet Regierungen wie die Türkei, Iran, etc Israel des Staatsterrors beschuldigen und behaupten, Israel hätte jegliche Vernunft verloren. Gemäss Deiner Logik wären jene Staaten gar nicht zu dieser Kritik berechtigt, da diese sich selbst schon längst disqualifiziert hätten.

    Deutschland, England, etc haben Truppen und Soldaten in Ländern, die lediglich deswegen überfallen wurden, als in diesen Ländern entweder Terroristen versteckt vermutet wurden oder behauptet wurde, diese Länder verfügen über Massenvernichtungswaffen (ungleich NIE auch nur mit diesen gedroht wurde). Somit sind – gemäss Deiner Logik – so ziemlich einige Regierungen der Welt und in Europa nicht mehr berechtigt, an Israel und ihrem Vorgehen Kritik zu üben, als sich diese selbst disqualifiziert haben.

    Wenn die Türkei Syrien mit Krieg droht, weil dort Öcalan vermutet wird, spricht die Türkei von einem legitimen Drohakt. Wenn Israel den Gazastreifen abriegelt, weil die Hamas und andere Islamisten regelmässig Israel mit Raketen und Terroranschlägen angreift und dies mit Waffen, die von umliegenden Ländern nach Gaza geschmuggelt werden, dann nennt die Türkei das Unrecht.

    Wer ist nun also berechtigt, Kritik zu üben? Jene Linken auf dem Hilfskonvoi, die zwar Israel verurteilen, aber kein Problem damit haben, dass antisemitische Lieder an Bord geträllert werden, oder dass gewisse Organisatoren über Verbindungen zu Terrororganisationen verfügen, oder es feuchtfröhlich dulden, dass gewisse Mitglieder mit an Bord sind, wie bspw. Herr Professor, der Selbstmordanschläge gegen unschulidge Zivilisten als Akt der Verzweiflung und Notwehr legitimiert, etc etc?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s