St.Kanzian und die Verblödung

Kommenden Donnerstag werden sich der Bürgermeister der kärntner Gemeinde St. Kanzian/Skocjan, der Amtsleiter, der Finanzverwalter sowie auch der Rechtsberater dieser Gemeinde wegen Amtsmissbrauchs sowie der Beihilfe dazu vor Gericht verantworten müssen. Der Grund: Die Kommune hat sich geweigert, Slowenisch als Amtssprache zuzulassen, obwohl der Verfassungsgerichtshof dies für St.Kanzian ausdrücklich vorschreibt. Man fasst es wieder einmal nicht: In St.Kanzian/Skocjan haben mindestens zehn Prozent der Bevölkerung Slowenisch als Muttersprache. Wieso zum Henker sieht sich da ein – noch dazu sozialdemokratischer – Bürgermeister außer Standes, ein paar amtliche Formulare auch auf Slowenisch auszufertigen? Daran, dass dort weit und breit niemand Slowenisch beherrschen würde, kann es nachgewiesenermaßen nicht liegen. Es ist also einmal mehr dieser armselige, beschränkte Deutschnationalismus, mit dem hierzulande offenbar immer noch Wählerstimmen lukriert werden können, es ist die tragikomische Neurose einer Bevölkerung, die ganz genau weiß, dass sie großteils von eben jener Minderheit abstammt, der sie seit Jahrzehnten ihre verfassungsmäßigen Rechte vorenthält, es ist der komplexgeladene Wahn von Menschen, die ihre innere Identitätskrise nur durch Überidentifikation mit dem „Deutschtum“ zu kompensieren können meinen.

Ich wundere mich über diese Leute freilich nicht mehr, denn mein Glaube an eine Weiterenwicklung der europäischen Kultur liegt längst in Trümmern. Begonnen hat diese Zertrümmerung meines Fortschrittsglaubens mit dem nationalistisch-kriminell motivierten Massenschlachten im ehemaligen Jugoslawien und vollendet wird sie gerade jetzt, da man in ganz Europa die Wiederauferstehung nationalistischer, antisemitischer, antiziganistischer und antiaufklärerischer Strömungen beobachten muss, eine Renaissance, der offensichtlich weder die inhaltlich und strategisch völlig ausgetrocknete Linke, noch die liberalen oder generell humanistischen Kräfte etwas entgegenzusetzen vermögen. Wäre es nicht so grauenhaft, könnte man fast versucht sein, eine Tüte Popcorn aufzureißen, um Europa beim Verblöden zuzusehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s