Kärnten versus Google

Immer wenn man meint, Kärnten könne sich nicht noch lächerlicher machen, belehren einen die begnadeten Politiker dieses Landes eines Schlechteren. Nun hat der Kärntner Landtag mit den Stimmen von FPK, SPÖ und Grünen einen Dringlichkeitsantrag beschlossen, wonach Google Streetview verboten werden soll. Die kabarettreife Begründung liefert FP-Klubobmann Scheuch: „Wir haben erfahren, dass Banden aus dem Osten den Dienst nutzen, um Opfer auszuspähen“. Interessant, wie sich der kleine Uwe die Welt vorstellt…

Dass der Kärntner Landtag keinerlei Kompetenz in dieser Angelegenheit hat, ficht die Herrschaften von Blau, Rot und Grün ebensowenig an wie die Kontraproduktivität dieser fortschrittsfeindlichen Haltung. Google Streetview und ähnliche Dienste werden in Zukunft eine bedeutende Rolle für den Fremdenverkehr und den Immobilienmarkt spielen, und wer sich selbst von diesen neuen Möglichkeiten ausschließt, der wird ähnliche Probleme bekommen wie Firmen, die keinen Internetauftritt haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s