Solang die Folter weiterexistiert

Ärzte im Dienst der CIA sollen laut Angaben der NGO „Physicians for Human Rights“ dabei geholfen haben, Foltermethoden wie das Waterboarding noch „effektiver“, also peinsamer zu machen. Das ist widerwärtig, aber nicht überraschend. Die traurige Tatsache ist: Jeder Staat mit einem „Sicherheitsinteresse“, wie man es so nett zu umschreiben pflegt, hält sich seine Folterspezialisten, von denen nicht wenige Mediziner sind. In manchen Ländern wird ein hisschen mehr gefoltert, in anderern weniger. Manche Staaten haben Folter institutionalisert, andere tun es gelegentlich und im Verborgenen. Der Skandal für mich ist – neben der schieren Existenz von Folter – dass sie auch von jenen praktiziert wird, die ansonsten so gerne das große Wort „Menschenrechte“ im Mund führen, von Demokratien westlichen Zuschnitts also. Nennt mich ein „Bleeding Heart“, aber meiner Meinung nach heiligt der Zweck keinesfalls die Mittel. Selbst wenn man durch Folter an Informationen gelangt, die Menschenleben retten, ist sie für mich nicht gerechtfertigt. Sie ist niemals gerechtfertigt, ganz egal, wer sie zu mit welchen Zielen auch immer anwendet.

Ich erlaube mir, Georg Danzer zu zitieren:

Sie kommen im Morgengrauen zu dir,
Sie treten dir mit Stiefeln in die Tür.
Sie schlagen dich auf deine Fragen in den Magen,
verdrehn dir die Arme und schleppen dich in ihren Wagen..
Du sagst sowas kann nie geschehn –
doch es geschieht, nur kann man es nicht sehn,
weil es im Geheimen passiert
solang die Folter weiterexistiert.

Sie bringen dich in einen feuchten Keller
Sie schlagen dich und sagen: „rede schneller!“
Sie geben dir Elektroschocks und Spritzen
Sie hindern dich am schlafen, liegen, sitzen.
Du sagst, das gibts nur in diesem Lied.
kann sein, daß es schon morgen dir geschieht,
weil es tagtäglich überall passiert,
solang die Folter weiterexistiert.

Du glaubst, sie sind nicht in der Überzahl.
die Folterknechte sitzen überall:
im Norden, Süden, Osten und im Westen
wird es bald heißen: „wer foltert am besten?“
du sagst: du hast nichts damit zu tun.
es reicht nicht, sich in Unschuld auszuruhn,
weil jeder Mensch die Würde verliert
solang die Folter weiterexistiert

Advertisements

10 Gedanken zu “Solang die Folter weiterexistiert

  1. Wie sieht es mit gezielten Tötungen aus?

    Folter ist dann gerechtfertigt wenn dadurch Menschen gerettet werden, genauso wie gezielte Tötungen.
    Weil wir gerade beim Thema sind, ich finde Todesstrafe auch okay – stop – ist doch nicht das selbe Thema.

    Ach ja, ich kann mir auch Umstände vorstellen in denen ich der Folterer bin, oder auch gezielt Menschen töte …

  2. @ Pierre Sanft: Für mich ist Folter NIEMALS gerechtfertigt, und ich persönlich lehne auch die Todesstrafe (bis auf historische Ausnahmesituationen) ab, da ich sie für barbarisch und nicht besonders effektiv halte. Bei „gezielten Tötungen“ kommt es auf den Kontext an. Ausgeführt von einem Land, das sich mit skrupellosen Terroristen und Massenmördern im Krieg befindet, halte ich sie in manchen Fällen für moralisch vertretbar, taktisch sowieso, vor allem wenn die Alternative zB ein Flächenbombardement oder ein ausgewachsener Krieg wäre. Und auch wenn ich, wie wohl die meisten Menschen, manchmal Gewaltfantasien habe: Ich kann es mir NICHT vorstellen, in der Realität jemanden zu foltern, weder aus Hass, noch aus „logischen“ Überlegungen heraus. Ich bin halt nicht für die Arbeit als Geheimdienstler oder Kerkermeister oder Rächer geeignet. Abgesehen davon halte ich es schon aus purem Egoismus für vernünftig, für eine Welt ohne Folter und Todesstrafe einzutreten, denn man findet sich rascher am anderen Ende des Elektroschockers wieder, als einem lieb sein kann… 😉

  3. @Pirerre Sanft: Es ist sehr leicht am Schreibtisch zu sitzen und Pamphlete über Folter und gezielte Tötung zu verfassen, daher kommt mir bei Deiner stupiden Blutgier das große Kotzen. Ich HASSE solche Schreibtischtäter wie Dich,denn an den richtigen Hebeln der Macht löschen Idioten wie Du viele , viele Menschenleben aus und glauben auch noch dazu sie seien im Recht und hätten irgendeine Legitimation dazu. ich hoffe für Dich dass ich Dir nie persönlich begegne, aber am meisten hoffe ich es für mich.

  4. @ Tingler: Ich verstehe deinen Wutausbruch vollkommen. Andererseits ist des Sanften Peters öffentliches Bekenntnis, er würde ganz gerne mal ein wenig foltern und töten, schon fast wieder komisch. Naja, zumindest tragikomisch. Wenn sich zum Maulheldentum das Maularschlochtum, gesellt….

  5. ganz richtig – ein leben kann nie gegen ein anderes „getauscht“ werden.
    man denke nur an mögliche irrtümer. ups sorry, dass wir dich gefoltert haben…
    weiters sagt man unter folter bald den knechten ALLES was sie hören wollen, nur um die pein zu beenden.

  6. Ich weiss nicht, was daran komisch sein soll, ich finde es einfach nur schockierend! Schockierend auch die Tatsache, wie viele wandelnde „Zeitbomben“ sich unter uns befinden.
    Unter gegebenen Umständen, wären viele brave Bürger wahrscheinlich bereit zu töten,zu foltern und zu vergewaltigen. Das jüngste Beispiel in Europa dafür war wohl der Jugoslawien Krieg.
    Gibt man solchen Menschen eine Uniform, eine Waffe und die dazugehörige Macht und Legitimation, bricht das Ungeheuer aus ihnen hervor.
    Ich mache mir diesbezüglich keine Illusionen. In jedem Menschen schlummert wohl mehr oder weniger dieser primitive Instinkt. Wie weit jeder Einzelne diesen Instinkt beherschen, kontrollieren, bzw. transformieren kann, hängt wohl von vielen Faktoren ab.
    Wehe wenn sie losgelassen!

  7. wie konstantin wecker in einem seiner lieder richtig formuliert:“ einen braucht der mensch zum treten, einen hat er immer der ihn tritt. zwischendurch verbringt er seine zeit mit beten und ansonsten läuft er irgendwo mit“!
    dann mal feste druff!!

  8. Was wäre, wenn es keine Menschen geben würde, die bereit sind andere Menschen zu töten?
    Dann hätten wir wohl das Paradies auf Erden.

    Da wir das nie haben werden, es immer wieder Menschen gibt die raubend und vergewaltigend durch die Straßen ziehen, ihre Frauen und Kinder bedrohen, in Schulen Massaker anrichten, Flugzeuge entführen, Terroranschläge ausführen – muß es auch Menschen geben die bereit sind, diese Menschen unschädlich zu machen, wenn es sein muß zu töten.
    Diese Menschen werden im allgemeinen von der größtenteils „linken“ veröffentlichten Meinungsmachern verachtet, wie man am Ansehen der Soldaten und der Polizei sehr schön sehen kann, ganz zu schweigen von Geheimdiensten (siehe zuletzt Dubai).

    Folter ist ein wenig heikler, da sie in den westlichen Demokratien nur in extremen Ausnahmesituationen praktiziert wird (und auch dann nur sehr kurzfristig und aus Ohnmacht) – wie den Fall des Chalid Scheich Mohammed (http://de.wikipedia.org/wiki/Chalid_Scheich_Mohammed).
    Was sagt der deutsche/europäische Gutmensch dazu: „Die deutsche Bundesregierung will einer Pressemeldung zufolge eigene Prozessbeobachter zu dem Verfahren schicken, um sicherzustellen, dass mögliche Todesurteile nicht auf von deutschen Stellen an die USA übergebenen Beweismitteln beruhen.“

    @Tingler
    Du hoffst vergeblich. Wenn du dich umhörst bist du umgeben von Idioten.

    @Lindwurm
    Gutes, lesenswertes Blog.

    @Wiltrud
    „Männer brauchen unbedingt Männerfreundschaften, denn es gibt Dinge, die man nur unter Männern besprechen kann.“
    auch Konstantin Wecker.

  9. „Es ist sehr leicht am Schreibtisch zu sitzen und Pamphlete über Folter und gezielte Tötung zu verfassen,“
    Der Schreibtisch-Krieger verhält sich also wie Du?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s