Stefan Herre, der Haider-Fan

Sie, Stefan Herre, betreiben den antimuslimischen Hass-Blog „Politically Incorrect“, auf dem obsessiv und paranoid jede Schulhofschlägerei mit Beteiligung von Kindern islamischer Herkunft zum Vorboten des drohenden Kalifats hochhysterisiert wird. Laut Eigenwerbung ist ihre persönliche Ressentiment-Müllhalde im Internet „proamerikanisch“ und „proisraelisch“. Das hindert sie freilich nicht daran, Jörg Haider, dem verstorbenen Antisemiten, Rassisten und Bewunderer arabischer Despoten, die Nibelungentreue zu halten und gegen die Medien vom Leder zu ziehen, die ihr im Vollsuff verunglücktes Idol entzaubern.

Extra für sie, Herre, habe ich ein paar Haider-Zitate ausgegraben.

-„Die Palästinenser haben ein Recht auf Widerstand mit allen Mitteln“ (Interview mit Al Jazeera, 24.4. 2002)

-„Der Häupl, amtierender Bürgermeister von Wien, SPÖ, hat einen Wahlkampfstrategen, der heißt Stanley Greenberg, den hat er sich von der Ostküste einfliegen lassen! Liebe Freunde, ihr habt die Wahl, zwischen Spin Doctor Greenberg von der Ostküste oder dem Wienerherz zu entscheiden. wir brauchen keine Zurufe von der Ostküste. Jetzt ist einmal genug!“ (Rede am 23.2.2001 in Wien)

-„Ich wundere mich, dass jemand der Ariel heißt, soviel Dreck am Stecken haben kann“ (über den Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde Wien, Ariel Muzicant, 28. 2.2001)

-„Dass es in dieser regen Zeit, wo es noch anständige Menschen gibt, die einen Charakter haben und die auch bei größtem Gegenwind zu ihrer Überzeugung stehen und ihrer Überzeugung bis heute treu geblieben sind. Und das ist eine Basis, meine lieben Freunde, die auch an uns Junge weitergegeben wird. Und ein Volk, das seine Vorfahren nicht in Ehren hält, ist sowieso zum Untergang verurteilt. Nachdem wir aber eine Zukunft haben wollen, werden wir jenen Menschen, den politisch korrekten, beibringen, dass wir nicht umzubringen sind und dass sich Anständigkeit in unserer Welt allemal noch lohnt, auch wenn wir momentan nicht mehrheitsfähig sind, aber wir sind den anderen geistig überlegen.“ (Rede vor Veteranen der Waffen-SS in Krumpendorf, 1995)

-„Mit den Schwarzen ist es wirklich so ein Problem. Selbst dort, wo sie die Mehrheit haben, bringen sie nichts zusammen. Da ist einfach wirklich Hopfen und Malz verloren.“ (Zeit im Bild, 1.3.1995, nach einer Afrikareise).

-„Die FPÖ ist keine Nachfolgeorganisation der NSDAP, denn wäre sie es, hätte sie die absolute Mehrheit“ (Pressekonferenz, 17.2. 1995)

-„Na, das hat’s im Dritten Reich nicht gegeben, weil im Dritten Reich haben sie ordentliche Beschäftigungspolitik gemacht, was nicht einmal Ihre Regierung in Wien zusammenbringt. Das muss man auch einmal sagen.“ (Im Kärntner Landtag, 13.6.1991)

-„Die, die da hinten schreien, werden – wenn ich etwas zu sagen habe – ihre Luft noch brauchen. Zum Arbeiten.“ (gerichtet an Gegendemonstranten bei einer Wahlkampfveranstaltung 1994)

-„Die Waffen-SS war Teil der Wehrmacht und es kommt ihr daher alle Ehre und Anerkennung zu“ (Rundfunkinterview, 19.12.1995)

Ich könnte seitenlang so weitermachen, Herr Herre, und ihnen NS-verharmlosende, antisemitische, rassistische und proarabische Zitate Jörg Haiders um die Ohren hauen. Aber ich lasse sie lieber mit einer kleinen Denksportübung zurück:

Warum, Herr Herre, hat wohl Israel seinen Botschafter aus Österreich abgezogen, als Jörg Haiders Partei in die Regierung kam? Und warum hat Israel gegen Jörg Haider ein Einreiseverbot verhängt? Weil er, wie sie, ein ach so großer „Proisraeli“ war?

Advertisements

13 Gedanken zu “Stefan Herre, der Haider-Fan

  1. „Warum, Herr Herre, hat wohl Israel seinen Botschafter aus Österreich abgezogen, als Jörg Haiders Partei in die Regierung kam? Und warum hat Israel gegen Jörg Haider ein Einreiseverbot verhängt? Weil er, wie sie, ein ach so großer „Proisraeli“ war?“

    Was mich damals ziemlich schockiert hat, war mit anzusehen, wie sich Leute, von denen ich das niemals gedacht hätte, vor lauter Anti-Imp, Anti-Israel, Anti-Irgendwas mehr oder weniger hinter die regierende Partie gestellt haben. Österreich, das Opfer der bösen, bösen Welt oder so…, das kennen wir doch irgendwoher.

  2. quote:

    Warum, Herr Herre, hat wohl Israel seinen Botschafter aus Österreich abgezogen, als Jörg Haiders Partei in die Regierung kam?

    unquote

    Lasst mich das beantworten, Kinder – biiiiitte

    „Weil es für den Zwergstaat Israel nicht sinnvoll und zweckmäßig -, und vor allem zu riskant erschien, die Botschaften zur Unterdrückung der Wahrheit, während der Regierungsbeteiligung von Dr. Jörg Haider, weiter voran zu treiben!!!!!!!!!!!!!!!“

    Immerhin jedoch, ließen die Israelis den „Botschafter“ Ariel zurück, und dafür sollen wir dankbar sein

    ————–

    quote:

    -“Die FPÖ ist keine Nachfolgeorganisation der NSDAP, denn wäre sie es, hätte sie die absolute Mehrheit“ (Pressekonferenz, 17.2. 1995)

    :unquote

    Damit war es Herrn Dr. Jörg Haider gelungen, den Nagel auf dem Kopf zu treffen indem er den verdeckten GesinnungsZustand der österreichischen Wählerschaft entsprechend vor führte.

    Denn er wusste genau: Laut aufschreien werden nur jene, bei denen es zu 100% zutrifft;

    wobei den meisten dieser AufSchreier gar nicht wirklich bekannt ist, worum es sich bei dem Akronym NSDAP handelt bzw was der tatsächliche begehr der NSDAP war.

    so weit – so gut; und nun seit Ihr dran

    mfg O. J.

  3. Mir ist PI trotzdem lieber als das ganze Linksgesocks
    und die Infos die man dort bekommt sind wichtig, sie zeigen das mein Kind auf einer „Schulhofschlägerei“ Gemessert werden kann, die Gerichte kuschen…. zb. stand das mit der Massenvertreibung der Juden in den Muselmanischen Ländern vor über einem Jahr bei PI
    und jetzt erst hier nachdem der Hammer Mike bei aro1 n link gesetzt hat…….. bin gespannt ob das durchgeht. grüße an ABDULHAMMED!

  4. @Otto Just: Ich weiß, dass ich diese Frage wahrscheinlich bald bereuen werde, aber was war denn ihrer Meinung nach das Begehr der NSDAP?

  5. @ Mike T: Sieh an, ihr Posting ist tatsächlich „durchgegangen“. Liegt vielleicht daran, dass sie diesmal die Muslime nicht als „Primaten“ bezeichnet haben, wie in dem Beitrag, den ich in die Rundablage befördert habe?

    Dass sie sich auf PI wohlfühlen, kann ich gut nachvollziehen. Die dortige Leserschaft versucht ja andauernd, sich in Sachen Dummheit, Hass und Rassismus gegenseitig zu überbieten. Damit kann ich hier leider nicht aufwarten.

    Es war übrigens „Linksgesocks“, das den Staat Israel aufgebaut hat. Es war „Linksgesocks“, welches dem Staat Israel die ersten Waffen geliefert hat. Aber es sei ihnen unbenommen, zu meinen, ausgerechnet in der zutiefst antisemitischen FPÖ, derem Fanclub auf PI und ähnlichen garantiert nicht linken Bewegungen ihr Heil zu suchen…

  6. Oh werde hier Gesiezt unglaublich. Gut das Spiel beherrsche ich auch. Wo ich mich wohlfühle ist bei den 6 oder 8 mal wo ich hier gepostet habe etwas Kaffesatzleserlich. Ich unterscheide durchaus zwischen Linkem Gesocks, und den Helden, die mit geholfen haben Israel aufzubauen.
    Das Juden in den 20ern, 30ern links standen in Osteuropa, ist eine Folge der damaligen antisemitischen Gesellschaften in Europa. Rechte für Juden gab es nur von Links, in Europa.
    Das mit Anerkennung und Waffenlieferungen ist schlicht nicht die ganze Wahrheit und das wissen Sie genau.
    Das stalinistische Russland als Links zu bezeichnen ist zudem merkwürdigst.
    Klar gibt es bei PI Rechte Spinner, Klerikale Neurotiker, Friedensbewegte, Atheisten…….
    Es gibt sogar PAPISTEN, Inquisitionsapologeten
    usw. aber man findet Infos die sonst wo nicht auftauchen und man kann sich mit denen auseinandersetzen.
    Was meine Antwort an ABDULHAMMED angeht
    erlaube ich mir mich mit Israelhassenden InterNationalenSozialisten (Linke israelhasser oder auch als GESOKS beknnt) und Islamofaschisten (Typen die von der Weltherrschaft des Islam und der Ausrottung der Ungläubigen träumen, manche sagen Islamisten )
    auf gleiche Augenhöhe zu gehen, hat öfters resozialisierende Wirkung.
    IN WW2 HABEN DIE ALLIIERTEN ALLES PLATTGEMACHT hätten Sie eine Sitzgruppe mit
    kuscheln veranstaltet um die Nazis zu besiegen?
    Man muss immer diese Möglichkeit Glaubwürdig in der Hinterhand haben sonst nimmt einen mancher Primat nicht ernst.

  7. „Es war übrigens „Linksgesocks“, das den Staat Israel aufgebaut hat. Es war „Linksgesocks“, welches dem Staat Israel die ersten Waffen geliefert hat.“Es ist Linksgesocks, das gegen Israel kämpft, es ist Linksgesocks das gegen Israel hetzt und es waren meines Wissens keine „Linken“ die Israel aufgebaut haben.

  8. @ Praetorianer: David Ben-Gurion kam also nicht von der Mapai und hat die sozialdemokratische israelische Arbeitspartei angeführt? Hat die Mapai etwa nicht die Hagana gegründet? Waren etwa nicht alle israelischen Ministerpräsidenten bis 1977 Mitglieder der aus Mapai und Rafi hervorgegangenen Awoda? War es etwa nicht die Mapai, welche federführend die IDF aufbaute?

  9. Lindwurm, das können keine Linken gewesen sein.
    Sonst hätten sie sich doch für einen gerechten Frieden in Palestina eingesetzt, statt Israel zu gründen 😉

  10. #Alreech den linken Frieden kenne ich. Wie nannten es die Sovjets? Scilka! Sie kennen es als DEPORTATION!
    Haben sie was gegen Balastinenser?
    Also bitte!

  11. @Lindwurm

    Ich verweis‘ einfach darauf, dass die israelische Regierungszusammenstellung gemischt war(auch von 49 bis 67). 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s