Nazis: „Sarrazin hat Recht“

Wie ich hier ja an anderer Stelle bereits schrieb: Es ist kein langer Weg von Thilo Sarrazin zu Irrlichtern wie „Politically Incorrect“ bis hin zu den Nazis. Die NPD lässt jedenfalls klar erkennen, dass sie voll auf den Hobbyrassentheoretiker und Armenhasser abfährt. Wird das vielleicht dem einen oder anderen Sarrazin-Verteidiger von Broder über Schmidt zu Giordano zu denken geben, angesichts der übel riechenden Gesellschaft, in die man sich da ohne Not begeben hat? Oder sind wir wieder so weit, dass auch die Nazis „ein bisschen recht haben“, weil man gewisse Dinge ja wohl noch „sagen dürfen“ müsse? Und ist das Gutmenschen-Ärgern wirklich so reizvoll, dass man dabei jede Grenze überschreiten zu müssen glaubt?

Ach ja, es spielt übrigens für die moralische und politische Bewertung keine Rolle, ob 50, 90 oder 100 Prozent der  Deutschen einer Meinung mit Sarrazin sind. Das ist allenfalls ein Indikator für den Grad der Verrohung und Verblödung der Gesellschaft.

Wo das Abendland einmal mehr untergeht, ist Andreas Unterberger nicht weit. In seinem Blog stellt er sich voll auf Sarrazins Seite und man riecht förmlich den Angstschweiß dieses besorgten Christenmenschen, wenn er unter dem Titel „Der Wahrheit eine Bahn“ schreibt: Deutschlands (wie Österreichs) Ur-Bevölkerung wird mangels Kinderproduktion binnen weniger Generationen auf zehn bis zwanzig Prozent geschrumpft sein und einer massiven islamischen Mehrheit gegenüberstehen. Da haben sich endlich die Richtigen gefunden…

Advertisements

9 Gedanken zu “Nazis: „Sarrazin hat Recht“

  1. Um die (rhetorische?) Frage zu beantworten:

    Wird das vielleicht dem einen oder anderen Sarrazin-Verteidiger von Broder über Schmidt zu Giordano zu denken geben, angesichts der übel riechenden Gesellschaft, in der man sich da ohne Not begeben hat?

    Nein, natürlich nicht! Kannst du dich dran erinnern, dass Henryk M. Broder oder Ralph Giordano jemals zugegeben hätten, falsch zu liegen? Die können sich das nicht leisten, das würde doch alle selbstgerechten Proklamationen der Vergangenheit in Frage stellen. Gerade Broder hatte ja schon seine Mühe, sich überhaupt von PI zu distanzieren, und das ging auch nur mit ohrenbetäubendem Schweigen über seine eigenen früheren Verbandelungen mit PI.

  2. nein, diese argumentation versteh ich nicht. darf ich dann demnaechst nicht mehr israel verteidigen, nur weils die von PI auch tun?
    BTW schau mal nach, wer da so alles ueber sarrazin herfaellt. da findest du ebenfalls ein breites spektrum von abscheulichkeiten.

    interessant uebrigens wie sich jeder eine meinung bildet ohne das buch gelesen zu haben. ich habs noch nicht gelesen und steh dem ganzen daher recht indifferent gegenueber. kaufen mag ichs mir aber irgendwie auch nicht hmmm

    irgendwie kann ichs auch nicht leiden wenn jemand meint dass 90% der leute idioten sind. das les ich naemlich aus deinem beitrag heraus; sorry, falls es so nicht gemeint war. wer naemlich 90% der leute fuer dumm haelt, fuer den is demokratie nicht ganz das richtige.

    und seit der sarrazin-hype angefangen hat vermisse ich ein wenig argumentative sachlichkeit in diesem blog. nix fuer ungut.

  3. Eines der dümmsten Nichtargumente, die es gibt, Dein Sarrazin-Bashing ist einfach nur noch peinlich!
    Es ist einfach unglaublich, wie Nebensächlichkeiten aufgebauscht werden und das wichtigste untergeht: Sarrazin ist für Einwanderung, für Integration und dafür, das folgende Generationen es besser haben als die vorherige! Lies endlich das Interview im Lettre International!
    Hier noch ein kleiner Lesetipp:
    „http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/sarrazin_und_das_freie_wort/

  4. die 3%-Partei NPD darf also bestimmen, was richtig und was falsch ist?

    wenn man politisch korrekt immer alle Probleme verschweigt, um auf keinen Fall in den Verdacht zu geraten, selbst wie die NPD oder die (noch mehr verachteten und hier stets kritisierten „Rechtspopulisten“ von pi.news) zu sein, braucht man sich nicht zu wundern, wenn diese die Themenherrschaft erlangen und damit Wahlen gewinnen werden

  5. Wo, welche Macht die NPD doch hat.
    Nur dadurch das sie einem Recht gibt wird man schon zum Nazi…

    Übrigens, Nationaler Sozialismus und Hetze gegen „Fremdarbeiter“ gab es auch von anderen Parteien ausser der NPD…

  6. es sollte dir, lieber lindwurm, eigentlich zu denken geben, dass foo bei diesem thema einer meinung mit dir ist. schrillen da nicht deine alarmglocken? 😉

  7. Zugegeben, der Lindwurm und ich sind oft nicht einer Meinung, gemein ist uns in jedem Fall aber das Erkennen von sich bei Neonazis anbiedernden Demagogen und Volksverhetzern sowie deren Anhängern.

    Apropos: die NachDenkSeiten haben eine gute Analyse zur Sarrazinschen Rhetorik veröffentlicht: http://www.nachdenkseiten.de/?p=6572

  8. Sarrazin ist nicht deshalb Rassist, weil ihm die NPD zustimmt. Dass sie es tut, weist aber darauf hin, dass er rassistischen Müll von sich gibt – was er fraglos tut. Insofern ist die Begeisterung der NPD kein direktes Argument, sollte aber zumindest zu denken geben.

  9. „Apropos: die NachDenkSeiten haben eine gute Analyse zur Sarrazinschen Rhetorik veröffentlicht:“
    „Analyse“, haha.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s