Morphium für das Volk

Wie ich dem „Spiegel“ entnehme, liebe Frau Lauren Booth, ihres Zeichens Schwägerin des früheren britischen Premiers Tony Blair, sind zu zum Islam konvertiert. Nach einem Besuch in der shiitischen Pilgerabzockstadt Ghom im Iran hätten sie, so ihre eigenen Worte, „plötzlich pures Glück und Freude gespürt“, es sei wie „spirituelles Morphium“ gewesen. Und wissen sie was, Frau Blair-Schwägerin: Genau das ist das Problem mit Religionen. Aber ihrem Spatzenhirn das erklären zu versuchen, wäre wohl fruchtlos, denn Junkies hören bekanntermaßen nicht auf gute Ratschläge oder Vernuft. Die Burka möchten sie auch gerne tragen, haben sie verkündet. Nun, Frau Booth: Das ist allemal noch steigerungsfähig. Schalten sie ihren Restverstand, mit dessen schwacher Hilfe sie derzeit gerne gegen Israel wettern, einfach ab, schnallen sie sich einen Sprengstoffgürtel um und jagen sie sich und ein paare ungläubige Teufel in die Luft! Das wäre für sie dann wohl wie „spirituelles Heroin gemischt mit spirituellem Crack“…

Advertisements

12 Gedanken zu “Morphium für das Volk

  1. bis jetzt hatte sie laut eigenen angaben täglich gesoffen – dem Islam zuliebe ist sie angeblich seit 40 Tafen abstinent

    falls sie ihr altes Hobby doch wieder aufnehmen sollte, drohen ihr nach ihrer neuen Religion 80 Peitschenhiebe:

    http://www.proasyl.de/lit/iran/iran2.htm

    nach dem Wunsch des Bischofs von Canterburry wäre die Scharia auch in GB auf Mitglieder der islamischen Parallelgesellschaft anzuwenden.

  2. @aron2201sperber: könntest du bitte _vollständig_ wiedergeben, was der Bischof von Canterbury zur Scharia geäußert hat? Und bevor du antwortest, denke auch über die Rolle und Rechte des Beth Din in den jüdischen Communities („Parallelgesellschaften“) von Großbritannien nach.

  3. @foo

    auch bei Juden und Christen gibt es zweifellos Fundamentalisten-Spinner-Parallelgesellschaften.

    aber weder bei Christen noch bei Juden gibt es so etwas wie die Scharia.

    deswegen sollten wir endlich aufhören Ungleiches gleich zu behandeln…

  4. „deswegen sollten wir endlich aufhören Ungleiches gleich zu behandeln…“

    Das wirst du aus solchen Köpfen nie heraus bekommen. Aber wir wissen ja, wir sind die bösen Juden, die täglich durch Battei Din ähnliche Urteile wie durch die Scharia fällen:

    Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Arabischen Emirate hat entschieden, dass ein Mann seine Ehefrau und Kinder schlagen darf, solange dies keine sichtbaren Spuren hinterlässt. http://diestandard.at/1287099400967/Arabische-Emirate-Zuechtigung-der-Ehefrau-darf-keine-Spuren-hinterlassen

    Und der Irre aus dem Iran wird grundsätzlich falsch übersetzt. 😀

  5. Also, um mal einiges zu Erzbischof Williams klarzustellen: er hat niemals davon gesprochen, „die Scharia auch in GB auf Mitglieder der islamischen Parallelgesellschaft anzuwenden“. Das ist schlichtweg gelogen. In der Rede ging es vielmehr um die Beruecksichtigung religioeser Rechtssprechung/Rechtsauffassung mit Fokus auf den Islam im allgemeinen Recht. Die Hauptmotivation hinter William’s Thesen ist uebrigens die Wahrung der privilegierten Rolle der Church of England als Staatskirche, die z.B. ihm und 24 weiteren Bischoefen einen Sitz im Oberhaus sichert.

    Nur zur Klarstellung: Ich lehne William’s Thesen ab und finde auch, dass der Islam von allen Religionen am meisten Nachholbedarf in punkto Moderne hat. Aber es geht mir nun mal auf den Senkel, wenn man mit schlichten Falschaussagen das Klima anheizen will. Wie z.B. juengst mit der unsinnigen Behauptung, „Mohammed“ in seinen Varianten sei der beliebteste Vorname fuer Neugeborene in England und Wales. Da platzt mir der Kragen…

    Uebrigens

  6. Ist ja gut und schön, dann sind eben die Anhänger von Religionen irgendwie bekloppt. Oder die Kulte sind doof. Und jetzt? Es gibt halt keine anderen Menschen, die alle superrational und aufgeklärt und so weiter sind, sofort alle Religionen abschaffen und anders weiter machen. Und wenn es das gäbe, wären die wahrscheinlich selber ’ne Sekte. Oder Verfechter einer totalitäre Ideologie, wie z.B. in Nordkorea und China. Um irgendwelche kranken Ideen auszuleben, Andersdenkende zu verachten und sich einem Wahn hinzugeben, braucht es bekanntlich nicht unbedingt Religionen. Auch wenn diese in dem Kontext immer besonders gefährlich sind. Da bastelt man sich halt eine Ersatzreligion, nachdem die Religionen abgeschafft sind. Wir müssen mit den Menschen auskommen, die es gibt. Pech.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s