Israel brennt, die Welt hilft, Antisemiten schadenfroh

Wenn eine Katastrophe (oder ein Terroranschlag, was noch zu klären sein wird) dutzende Menschenleben fordert, dann ist es schwer, der Sache positive Aspekte abzugewinnen. Dennoch gibt es solche beim derzeit wütenden Großbrand in Israel. Dass nämlich auch Ägypten, Jordanien und die Türkei unter den Staaten sind, die Hilfe leisten wollen,  gibt Anlass zur Hoffnung, dass die Menschheit doch noch nicht völlig verroht ist. Und auch wenn hinter den Hilfsangeboten muslimischer Staaten ein bisschen die Lust auf kostengünstige Imageaufpolierung stecken sollte macht das die Geste nicht weniger bedeutsam. Hilfe für den Kampf gegen die Feuersbrunst bekommt Israel übrigens aus der ganzen Welt, und das ist nur gerecht, denn der kleine Staat ist immer ganz vorne mit dabei, wenn es um humanitäre Einsätze geht, und zwar weltweit und ohne großen PR-Rummel.

Ergänzung: Österreichs Judenhasser nehmen die Katastrophe zum Anlass, in den Internetforen diverser Zeitungen ihre hässlichste Fratze zu zeigen.

Aus dem „Standard“:

-Keine Feuerwehrautos,aber Atombomben. Mein mitleid hält sich in…….

-mein mitleid hält sich sehr in grenzen. wer tod und chaos sät…

-Ich denke es geht den meisten, die hier eine Art Schadenfreude durchblicken lassen eher um eine Art ausgleichende Gerechtigkeit.

-Da hilft ihnen nicht einmal das ganze Geld zum Feuer löschen!
-Würden’s weniger Siedlungen bauen, könnten’s jetzt die Nachbarn um Hilfe bitten.
-das problem ist, sobald man was gegen israel oder juden sagt, ist man gleich der antisemit. ich sage: zum teufel mit leuten, die permanent die antisemit-keule schwingen! ihr kotzt mich an!
-Bin bereit für eine Spende. 2 Kübeln Wasser! Ansonsten sollen sie es probieren mit Atombomben auszublasen.
-Wenn ma alles fürs Militär ausgibt, was andere Länder zahlen…
-Was den Palis nicht gelungen ist hat jachwe selbst besorgt. mit blitz und donner sein volk für seine sünden bestraft. jachwe sei gelobt.
-Wichtig ist, dass Israel Brandbomben hat , damit die Palästinenser damit beglückt werden. Es wäre besser gewesen, anderweitig zu investieren. Na ja, wenigstens wissen sie jetzt, wie es ist, wenn das Hab und Gut in
Flammen aufgeht und denken daran, bevor sie das nächste Mal fremdes Hoheitsgebiet damit bombardieren wollen.
Aus der „Krone“:
-wenn wir bei den juden löschen sollten, dann aber mit benzin
-Verehrte Isisis, es ist halt schon ein Unterschied die Nachbarn wegzubomben, als einen Flächenbrand zu löschen !! Auch wenn ich euch zu tiefst verachte: Viel Erfolg beim Löschen und hoffentlich keine neuen Opfer
-Na, da haben die Juden jetzt schön Platz für ihre Siedlungen und können endlich das Westjordanland in der Ruhe lassen!
-burn, baby burn…
-ja vieleicht sind die neuen bauwerke für unsere juden das sie heimkommen das währe viel geldersparnis für uns wenn diese schwarz angezogenen rawuzln weg sind und häupl dazu
-Aha -da hat die Herrscherrasse wohl ihren Gott erzürnt? 🙂 Hauptsache ein schlagkräftiges Militär aber zu dämlich, ihre eigenen Leute vor einem Brand zu schützen oder war das Absicht, damit die amerikanisch-jüdischen Anwälte wieder etwas zu tun haben?
-feuerwehr armselig aber die hauptsache ist sie haben atombomben und nehmen den palestinänser das land weg.ich wünsche auch das israel abbrennt
Advertisements

16 Gedanken zu “Israel brennt, die Welt hilft, Antisemiten schadenfroh

  1. Kein anderes Forum österr. Zeitungen ist derart streng moderiert wie das lachsrosa Boboforum.
    Im Nahost-Themenbereich wird jedes einzelne Posting selektiert!

    Daher wiegt es imho besonders schwer, dass die Harrer-Redaktion aus dem Forum ein Sammelbecken für grüne Antisemiten werden lässt.

    Kritik an einzelnen Antisemiten -streng nach den Forenregeln- wird kaum zugelassen – auch kein Zufall.

  2. ach, seit wikileaks wissen wir ja, dass die, die was zu sagen haben in den arabischen laendern, in wahrheit eh auf israels seite sind. sie koennen es nur nicht oeffentlich sagen 😉

  3. ja, lindwurm

    DAS IST LEIDER ÖSTERREICH…

    jahrzehntelange (national) sozialistische Bildungspolitik haben eine stinkende rot-braune Brühe hinterlassen…

  4. Imageaufpolierung??? Ich denke nicht, dass die Staaten, die helfen wollen, dies nötig haben. Immerhin waren es die Israelis, die ein HILFSSCHIFF angegriffen haben!!!!

  5. Würden sich jüdische Menschen in Israel freuen, wenn beispielsweise Österreich brennen würde? Wie denken jüdische Menschen in Israel über Österreich? Würde es Österreichern interessieren, wie jüdische Menschen in Israel über Menschen in Österreich denken? Würde der israelische Staat gerne Österreich mit einer Atombombe vernichten? Würde Österreich gerne Israel mit einer Atombombe vernichten?
    Sind meine Fragen Spam?
    Sind Schuldsprüche von Österreichern über Israelis Spam?
    Wie Menschen in Österreich über Juden denken, ist ja seit Ewigkeiten weltweit kein Geheimnis.

  6. @viper
    Hättest du eine Ahnung davon, dass es in Ö seit ’45 ebenso lange schwarze wie rote Bildungspolitik gibt, würdest du so einen Unsinn nicht schreiben … allerdings bist du wohl ein Gehrer-Opfer.

  7. Die einen zünden Asylantenheime an, die anderen freuen sich, wenn es in Israel brennt und dabei Menschen umkommen – so ähneln sich Gedankenwelten.

  8. Hier zeigt sich deutlich, worum es den sogenannten „Israelkritikern“ wirklich geht. Ich behaupte einmal, dass die hier zitierten Poster aus Standard und Presse keinen der Betroffenen persönlich kennen. Sie können daher auch nicht wissen, wie es um deren politische Einstellung und Aktivitäten bestellt ist. Vielleicht ist der ein oder andere ja ein linker Friedensaktivist, der gegen den Gazakrieg und den Siedlungsbau demonstriert hat? Den Antisemiten braucht das jedoch nicht zu interessieren – wie die Zitate beweisen. Ihm geht es schließlich nicht wirklich um Siedlungen oder das Wohl Palästinenser. Er hasst einfach Juden, egal was diese tun.

  9. „@viper
    Hättest du eine Ahnung davon, dass es in Ö seit ’45 ebenso lange schwarze wie rote Bildungspolitik gibt, würdest du so einen Unsinn nicht schreiben … allerdings bist du wohl ein Gehrer-Opfer.“
    Falsch, Bildungspolitik geht nach dem Parteibuch und nicht nach Vorsitz.

  10. Was für nevelot. Ich hoffe, die Theorie mit dem Karma stimmt…

    Auch bei der Tagesschau haben sich ähnliche Exemplare niederer Lebensformen verewigt. Man mag kaum Mensch nennen, was so bar jeden menschlichen Anstands ist. Ohne die Amöben kränken zu wollen, wohlgemerkt.

  11. @ aronspeiber
    Dein rechtslastiger, möchtegern-Neocon-Unsinn interessiert mich nicht. Du kannst dir die Links sparen. Deine Hetze gegen alles „Linke“ unterscheidet sich qualitativ nicht von der anti-Israel Berichterstattung einiger Figuren im rosa Blatt.

    Auch wenn ich es ungern mache … hier ein unbeabsichtigter Einblick in die Arbeitsweise (-jedes Posting wird gelesen; mind. jedes dritte Posting wird zensiert):
    http://derstandard.at/plink/1289609242261?sap=2&_pid=19067749#pid19067749

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s