Mahlzeit, Frau Revolution

Revolutionen pflegen bekanntermaßen ihre Kinder und manchmal auch ihre Eltern zu fressen. Nie zuvor ging das so schnell wie im Zusammenhang mit dem revolutionären Vorhaben von Julian Anssange, die totale Transparenz einzuführen. Nun landen nicht nur unzählige mehr oder weniger geheime Dokumente westlicher Staaten im Netz, auch Assange persönlich kommt in den Genuss einer Medienwelt, in der nichts mehr privat sein soll. Der „Guardian“ veröffentlichte Details aus Einvernahmen der schwedischen Staatsanwaltschaft, in denen eine der Frauen, die den Wikileaks-Vorkämpfer belasten, unter anderem sagt, der Sex mit Assange sei der „schlechteste gewesen, den sie je gehabt hätte“.

Eine peinliche Angelegenheit, eine schmierige Sache, aber keine Verschwörung: Dass dieser Ablauf für das von Assange vermutete US-Komplott spricht, glauben in Stockholm auch Wikileaks-Mitstreiter nicht. „Es gibt nur ein Problem zwischen Julian und zwei Frauen“, sagte der schwedische Wikileaks-Sprecher „Harold“ dem „Guardian“. Man solle die „ganz normalen Ermittlungen“ ihren Lauf nehmen lassen. Benzin ins Feuer gießen allerdings Vollidioten wie Bob Beckel, politischer Kommentator auf „Fox News“, der gerne Spezialeinheiten losschicken möchte, um Assange abzuknallen. Seine groteske Begründung: Assange sei „ein Verräter, der jedes Gesetz der USA gebrochen“ habe. Wie bitte? Es ist noch nicht einmal klar, ob Assange auch nur ein einziges US-Gesetz gebrochen hat. Aber einmal ganz abgesehen von der tiefen moralischen Verkommenheit von Beckels Ausbruch: sein Sager „a dead guy can´t leak things“ ist so unfassbar dumm, verroht und faschistoid, dass man tatsächlich am Verstand dieses Mannes zweifeln muss.

Advertisements

3 Gedanken zu “Mahlzeit, Frau Revolution

  1. „Benzin ins Feuer gießen allerdings Vollidioten wie Bob Beckel, politischer Kommentator auf „Fox News“, der gerne Spezialeinheiten losschicken möchte, um Assange abzuknallen. Seine groteske Begründung: Assange sei „ein Verräter, der jedes Gesetz der USA gebrochen“ habe. Wie bitte? Es ist noch nicht einmal klar, ob Assange auch nur ein einziges US-Gesetz gebrochen hat. Aber einmal ganz abgesehen von der tiefen moralischen Verkommenheit von Beckels Ausbruch: sein Sager „a dead guy can´t leak things“ ist so unfassbar dumm, verroht und faschistoid, dass man tatsächlich am Verstand dieses Mannes zweifeln muss.“ Falsch, falsch, falsch…falsch.

    „Aber einmal ganz abgesehen von der tiefen moralischen Verkommenheit von Beckels Ausbruch: sein Sager „a dead guy can´t leak things“ ist so unfassbar dumm, verroht und faschistoid, dass man tatsächlich am Verstand dieses Mannes zweifeln muss.“
    So „Verkommen“ sein Spruch sein mag, so richtig ist er auch.

    Und überhaupt beweist die gespielte Empörung der Dauerempörten, über Beckels Spruch nur, dass sie nicht verstanden haben wie Meinungsfreiheit funktioniert.

  2. tooo old !
    in entsprechenden Kreisen ( 4chan, encyclopediadramatica ) findet man sogar schon die Namen und Adressen der beiden Frauen.

  3. Hey, was hat denn der gute mann preisgegeben? Seine Web-Site ist gesperrt. Kann mkr jemand hier auf die sprünge helfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s