Alles bunga-bunga?

Die Reaktion der Italiener auf das Dossier der Staatsanwaltschaft über die sexuellen Eskapaden von Silvio Berlusconi wird spannend. Ist im schönen Land mit der hässlichen Politik noch etwas übrig von Moral und Bürgersinn und Demokratiebewusstsein, oder ist dort eh schon allen alles egal und die Menschen, die in Wohnblöcken leben, die beim kleinsten Erdstoß einstürzen, weil sie von Berlusconis Komplizen aus dem Organisierten Verbrechen errichtet wurden, sind zufrieden, solange sie in Berlusconis Fernsehsendern strippende Showgirls beglotzen können? Dass dieser Berlusconi, der sowohl seine wirtschaftliche, als auch seine politische Karriere direkt der Mafia verdankt, und für so nette Gäste wie Gaddafi und dem Milliardenräuber Putin „bunga-bunga“-Parties mit minderjährigen Prostituierten ausrichtet, von vielen europäischen Konservativen und Liberalen immer noch verteidigt wird, sagt leider einiges über die Dekadenz von Gesellschaften aus, in denen nichts mehr wichtig ist außer der persönlichen Bereicherung, in denen die Politik immer mehr mit dem Großkapital verfilzt und in allen Parteien aller Richtungen immer mehr korrupte Verbrecher ihr Unwesen treiben. Warum finde ich das besorgniserregend? Weil die fürchterlichen „Aufräumer“ von ganz rechts und ganz links nur abzuwarten brauchen, bis der berühmte Tropfen in das Fass fällt und die ganze Scheiße überläuft. Ray Davies von den Kinks hatte schon recht als er sang: „When money is evil and power is corrupt / the devil moves in and takes over“

Advertisements

5 Gedanken zu “Alles bunga-bunga?

  1. Dass dieser Berlusconi […] von vielen europäischen Konservativen und Liberalen immer noch verteidigt wird,

    huch, welche Liberalen sollen das sein? Los, Lindwurm, name them and shame them!

  2. es gibt gute Gründe gegen Berlusconi zu sein…

    was der Lustgreis im Bett anstellt, sollte allerdings auch bei ihm Privatsache sein, solange es nicht gegen das Gesetz verstößt (und unbezahlter Sex mit 17jährigen verstößt in Italien nicht gegen das Gesetz)

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2009/07/10/tratsch-vom-lustgreis/

    der größte „Mafioso“, von dem sich Berludsconi finanzieren läßt, residiert übrigens südlich von Sizilien:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/08/19/gaddafis-liebermanner/

  3. Mit „aronsperber“ wäre ja schon ein „Liberaler“ gefunden, der den Verbrecher Berlusconi verteidigt.

  4. Sex sells.
    Es gibt genügend Gründe Berlusconi hart zu attackieren, für viele Medien sind aber offenbar nur seine Bettgeschichten interessant. Das Thema Prostitution wird in Italien ziemlich sonderbar gehandhabt, inwiefern 17jährige von 19jährigen zu unterscheiden sind, könnte durchaus offen diskutiert werden, anstatt daraus einen Vorwand abzuleiten, um Berlusconi „anzupatzen“. Warum stehen nicht die Dinge im Vordergrund, bei denen dieser Herr wirklich erheblichen Schaden anrichtet?
    Natürlich will ich jetzt keinen möglichen Gesetzesbruch verteidigen, dies wird hoffentlich die Justiz klären. Wie sagte der Verfassungsrechtler Heinz Mayer in einer Sommerloch-ZIB2 so schön: „Während in Italien als Hürde Gesetze geändert werden müssen, um politisch intervenieren zu können, ist das in Österreich – nachdem Staatsanwälte sowieso weisungsgebunden sind – erst gar nicht notwendig.“
    Abseits davon gibt es zwei Themen, die nicht unbedingt im Fahrwasser verlogener Moralapostel diskutiert werden müssen:
    1.: Berlusconis politische Schandtaten (incl. Filz, Mafiakontakten etc.)
    2. Prostitution in Italien

    p.s.: Außerhalb des Unterhaltsamen ist es mir genauso egal mit wem KHG seine sexuellen Höhepunkte erlebt, mich interessieren die Tiefpunkte, die er (ungeschoren?) als Finanzminister, Freunderlwirtschafter usw. erreicht hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s