Der japanische GAU

In aller Kürze: Wer jetzt immer noch behauptet, Atomkraft sei eine saubere, kontrollierbare und wirtschaftliche Art der Energieerzeugung, der ist entweder ein Vollidiot, oder er steht im Sold der AKW-betreibenden Konzerne.

Advertisements

13 Gedanken zu “Der japanische GAU

  1. Wer in so einem kritischen Moment eine „Atom-Diskussion“ anzettelt, ist irre, oder geisteskrank.

  2. Ich glaub die Japaner haben derzeit andere Sorgen als den Ausstieg aus der Atomkraft. Es werden 10000 Menschen vermisst. Ein Fallout ist nicht zu befuerchten und der Schaden im Vergleich zur restlichen Katastrophe gering. Eine Insel wie Japan mit Energie zu versorgen ist ohne Atomkraft kaum denkbar. Nicht mit den heutigen Alternativen. Jetzt besserwisserisch darueber zu meckern finde ich ziemlich daneben.

  3. @sherlock edel: „Wer in so einem kritischen Moment eine „Atom-Diskussion“ anzettelt, ist irre, oder geisteskrank.“
    gerade jetzt ist der zeitpunkt um über die sicherheit von atomkraftwerken zu diskutieren!

  4. @David: Was heißt denn hier „jetzt“. Seit Jahrzehnten werden die Atomkraft-Gegner als Ökospinner bezeichnet. Ständig wurde gesagt, die „sichere“ westliche Atomkrafttechnik würde einen Supergau wie in Tschernobyl nie zustande kommen lassen… Am Arsch!

    JETZT ist es passiert und ihr Atomkraft-Lobbyisten könnt euch überlegen, wer die letzten zig Jahre damit Recht hatte, daß Atomkraft nicht beherrschbar ist. In Deutschland wäre die Windrichtung egal, da hat’s keinen Ozean um die AKWs. Und auch in Deutschland kann es Erdbeben geben, wenn auch das Risiko recht gering ist für Erdbeben oberhalb einer Stärke von 6. Aber kann es jemand ausschließen? Gerade Neckarwestheim steht da durchaus in einem eher erdbebengefährdeten Gebiet. Mappus hält das übrigens für Schwachsinn… auch wenns geologisch nachweislich so ist.

  5. @David: So ist es. Jeder, der mir ein Konzept vorweisen kann, mit dem ein Land wie Japan mit ausreichend Energie versorgt werden kann, ohne dass dabei fossile Brennstoffe zum Einsatz kommen (die sind ja noch schlimmer und vor allem bald mal weg), ist mein persönlicher Held. Aber die Antwort auf diese Aufforderung lautet ja meistens, die Japaner sollen doch „einfach“ weniger Energie verbrauchen. Eine sehr realitätsnahe Lösung.

    Zur Sicherheit der AKWs: Es war vielleicht auch nicht die schlaueste Idee Japans, die Atomkraftwerke derart nahe an der Küste zu bauen – in einem Land, in dem Erdbeben (und damit auch Tsunamis) nahezu an der Tagesordnung stehen. Ich will damit nicht sagen: „selbst schuld“, denn das wäre zynisch und ungerecht. Aber man muss schon differenzieren und sich überlegen, ob dabei nicht Planungsfehler begangen wurden, die mit der allgemeinen Sicherheit von AKWs aber nichts zu tun haben.

  6. @camou: Die Atomkraft lässt sich beherrschen, ein Erdbeben nicht.
    Erst denken und dann erst die Tasten zusammenschlagen.

  7. Sherlock Edel, das ist Auslegungssache. Ein Erdbeben ist ein Ereignis, auf das der Mensch keinen Einfluß hat. Er kann sich aber vernünftig verhalten und versuchen, die durch ihn selbst verursachten Risiken so gering wie möglich zu halten. Erdbebensichere Hochhäuser in gefährdeten Gebieten z.B. Oder eben der Verzicht auf Technologien, die nach äußeren Einflüssen oder auch nach menschlichem Versagen nicht wieder unter Kontrolle gebracht werden können.

  8. Ich freue mich schon auf die Lichtermeere und Menschenketten gegen die Atomkraft die uns in den nächsten Monaten erwarten und die genau GAR NIX bringen ausser ein paar benebelten Hirnen vorübergehende Befriedigung zu verschaffen, die glauben mit solchem Scheiss tatsächlich irgendwen oder was bewegen zu können.

  9. Die Diskussion ist ok! Und auch berechtigt, keine Frage. Dennoch, „nur“ weil jetzt in Japan diese Katastrophe stattgefunden hat, wird in Deutschland sofort beschlossen, AKWs früher kurzzeitig abzuschalten. Klar kann es zu unvorhersehbaren Ereignissen kommen, aber in Deutschland eher sehr gering bis unmöglich. Diese Diskussion der Regierung hier im Lande ist doch einfach nur damit die Leute sich beruhigen und meiner Meinung nach, um Bonuspunkte für die Parteien zu sammeln.

    *Mein Beileid für die Opfer in Japan*

  10. Guter Rat ist immer teuer.
    Umsomehr bei einer solchen Kathastrophe.
    letztendlich erschreckt mich ausser diessem Ausmass fast nochmehr die Politsiche Stellungsnahme hier und die medialen „zur“ Schausetztung.
    Da wird mehr daran gefeilt sich Korreckt ins Bild zu setzten alls wirckliche
    hielfe zu leisten und Millionen für heisse luft verpulvert.
    Wir haben zuviel Lobbys hier die verhindern das „Gute Techniken“ eine Chance zum Ansatz bekommen.
    Nicht auszudencken wenn etwas ähnliches hier passiert .
    Wo bleibt den da eigentlich sowas wie ein Internationale Rettungs oder einsatz Teams für Akw „s??
    Es mus doch massnahmen geben um zu helfen.
    Aufe jeder Billigparty ist Trocken eis für show s zu shehen, es kann mir doch niemand sagen das es nicht möglich wäre eine „Notkühlung “ zu entwickeln.
    Sicher Kosten Intensiv, aber kein vehältniss zu dem was zu erwarten wäre.
    strahlungen wirksamer abzubauen durch mehr forschung, da wir eh schon genug belastungen haben.
    Dieses Heisse Eisen mus angepackt werden , ich dencke eigentlich ist kein zeit für wenn und aber Debatten gerade für diese Menschen in Not.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s