Wahnsinnige bin Laden-Fans

Osama bin Laden wurde bei einem Feuergefecht getötet. Die Tageszeitung „Der Standard“ sieht das wohl anders, denn dort lesen wir in einer Bildunterschrift: „Osama bin Laden wurde von einer US-Spezialeinheit in Pakistan ermordet“ (Anm.: Inzwischen wurde „ermordet“ durch „getötet“ ersetzt). Und rund 90 Prozent der Leserkommentare im „Standard“, in der „Presse“ und im „Kurier“ schlagen einen Tonfall an, als hätten die USA Ghandi erschossen und Mutter Theresa vergewaltigt. Da wird Herr Laden, der für den Tod tausender unschuldiger Menschen verantwortlich ist und nichts Geringeres vorhatte, als die ganze Erde in eine islamistische Steinzeitdiktatur zu verwandeln, in machen Postings zum „Freiheitskämpfer“, viele andere Leser wittern mal wieder eine Verschwörung der „Ostküste“, so wie der Tonfall vieler Lesermeinungen generell antiamerikanisch und antisemitisch ist, und ganz unschuldig wird gefragt, ob denn nicht auch ein bin Laden Menschenrechte hätte und ob man ihn nicht vor ein Gericht stellen hätte müssen, als hätte es sich beim Getöteten um einen Hühnerdieb gehandelt und als wäre im Falle einer Verhaftung bin Ladens nicht mit einer Welle terroristischer Freipressungsversuche zu rechnen gewesen.

Lieber für die Bildunterschrift verantwortlicher „Standard“-Redakteur/Redakteuerin: Osama wurde nicht ermordet.  Er und seine Organisation hatten mit Unterstützung der Taliban den USA (und der gesamten nicht-islamischen Welt) den Krieg erklärt und diesen Krieg auch begonnen. In einem Krieg kann man getötet werden, das ist dessen Wesen. Auch und gerade in einem Terrorkrieg. Bin Ladens Al Kaida hat weltweit gemordet, und zwar vornehmlich Zivilisten, hat Geiseln vor laufender Kamera die Köpfe abgeschnitten und allein im Irak unzählige Blutbäder auch an Muslimen begangen. Diese Organisation und ihr Chef waren kompromisslos und ausschließlich daran interessiert, soviele „Ungläubige“ (und auch „Abweichler“ von ihrer radikalen Interpretation des Islam) abzuschlachten. Al Kaida selbst hat die Menschenrechte als „unislamisches Konzept“ abgelehnt. Mit solchen Leuten gibt es kein Verhandeln  und kein Appeasement, gegen solche Kreaturen muss sich die Welt wehren, und sei es mit einer Kugel, die im Schädel des Anführers landet. Terroristen, die Botschaften in die Luft sprengen (Hunderte Tote), mit Flugzeugen in Wolkenkratzer fliegen (tausende Tote), in U-Bahnen Bomben legen (hunderte tote spanische und britische Pendler), im Irak den Religionskrieg mit Selbstmordattentaten anheizen (zehntausende Tote) darf man nicht gewähren lassen, man muss sie stoppen. Das nennt man dann Notwehr, aber sicher nicht „Mord“.

Zu den erwähnten, fast durchwegs wahnsinnigen Leserpostings möchte ich nur anmerken, dass es ein unheimlicher Gedanke ist, mit solchen Leuten, denen jedes Gespür für Recht und Unrecht, ja jeder gesunde Menschenverstand abhanden gekommen ist, im selben Staat zu leben.

Advertisements

13 Gedanken zu “Wahnsinnige bin Laden-Fans

  1. …“Zu den erwähnten, fast durchwegs wahnsinnigen Leserpostings möchte ich nur anmerken, dass es ein unheimlicher Gedanke ist, mit solchen Leuten, denen jedes Gespür für Recht und Unrecht, ja jeder gesunde Menschenverstand abhanden gekommen ist, im selben Staat zu leben“…..

    wie wahr…

    es wär wirklich hoch an der Zeit einmal zu analysieren wie es so weit gekommen ist in Österreich…

    wie wurden diese Leute sozialisiert? Was ist da passiert in den letzten Jahzehnten?

  2. Jede Wette, dass die Sympathien für den Mörder OBL in erster Linie unter dem Aspekt „gemeinsame Feinde“ zu verstehen sind – „Feinde“ sind natürlich die imperialistischen USA und ganz besonders die böse „Ostküste“.

    Bin schon gespannt, wie sich die sub-Standard-Postings lesen, wenn es hier bei uns einmal so richtig kracht …

  3. Sehr amüsant.
    „… denen jedes Gespür für Recht und Unrecht, ja jeder gesunde Menschenverstand abhanden gekommen ist …“
    Es geht, nebenbei, garnicht um das Gespür für Recht, sondern um das geltende, geschriebene und praktizierte Recht. Das mag mit (vermeintlich) gesundem Menschenverstand nichts zu tun haben.
    Im Übrigen täte es gut, wenn manche Schreihälse wüßten, warum die Nürnberger Prozesse durchgeführt wurden – statt einfach den Nazis pauschal mal die Kugel zu geben. Dahinter steckt ein philosophisches Konzept, welches sich einem Stammtischpöbler natürlich nicht so schnell erschließt. Das macht einen zu einem Fan von Vernunft und nicht zu einem wahnsinnigen Fan bin Ladens. Aber eben auch nicht zu einem durchdrehenden Stammtischler.

  4. Endlich einmal ein vernünftiger Beitrag auf Ihrer Seite. Ansonsten verlieren Sie sich ohnehin nur im Aufsuchen von Tippfehlern auf anderen Webseiten.
    MfG

  5. @Neglectable
    Mag sein dass es rechtsstaatlich nicht ganz in Ordnung war. Aber hat sich Herr Laden um geltendes, geschriebenes und praktiziertes Recht geschert? Wer zum Schwert greift darf sich nicht wundern, wenn er durch dieses umkommt.
    MfG

  6. wahnsinn, der arme jean ziegler hat wirklich ein hartes monat gehabt. zuerst laden sie ihn bei den Salzburger Festspielen aus und jetzt erschießen die amis auch noch seinen besten spezl.

  7. @ E. Reder,
    kein (mutmaßlicher) Verbrecher „schert sich“ darum, aber deswegen gleich den doppelten Kopfschuß? Dann noch ohne Urteil?
    Ich stimme zu, es war richtig. Aber es war eben nicht Rechtens. Mir geht es eben im Unterschied zu den meisten Schreihälsen um die Dinge hinter den Dingen – da stellt sich die Frage nach dem essentiellen Prinzip.
    Mit der Masse kann jeder 😉

  8. Vor allem ist der Antiamerikanismus gewaltig, der jetzt auf Foren und so umschlägt…

  9. Wundervoller Artikel.

    Und was der blinden deutschen Moralwut ebenso entgeht, ist, dass es aus Sicht der USA selbstverstaendliche eine rechtsstaatliche Absicherung der Aktion gibt: http://www.gpo.gov/fdsys/pkg/PLAW-107publ40/pdf/PLAW-107publ40.pdf
    Die Genehmigung fuer den Praesidenten, alle notwendigen Massnahmen zur Abwehr mittelbarer und unmittelbarer Gefahr zu ergreifen. Demokratisch erlangt und rechtsstaatlich gesichert.
    Aber es gilt ja immer nur unser Rechtssystem und das deutsche Wesen, an dem die Welt genesen soll…

  10. Danke für den Artikel! Ich bin ob der ganzen Diskussionen wirklich fassungslos über die dümmlichen Kommentare in der deutschsprachigen Öffentlichkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s