Blut und Ehre und FPÖler

Die Worte „Blut und Ehre“, das Motto der Hitlerjugend, hat sich ein kärntner FPÖ (FPK)-Gemeinderat auf den Unterarm tätowieren lassen. Das ist fast schon wieder putzig, denn ehrloseres Gesindel, als es die Nazis waren, und einen ehrloseren Schuft als Hitler wird man schwerlich finden können. Nur die Sache mit dem Blut, an der ist was dran, denn Blut fließen zu lassen, und zwar das von Millionen unschuldigen Opfern (zu denen letztlich auch Mitglieder der Hitlerjugend zählten, die von der feigen Sau Hitler in den Tod geschickt wurden, damit er noch ein paar Tage länger in seinem Bunker hocken konnte), das hatten sie drauf, die Braunen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Blut und Ehre und FPÖler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s