Kleines Wörterbuch 2011

Afghanistan – Ödes Gebirgsland am Arsch der Welt, das vom Westen demnächst aufgegeben und wieder exklusiv von den Taliban, den Roten Khmer unter den Islamisten, regiert werden wird. Arm an Sehenswürdikeiten, seit die braven Koranschüler die Buddha-Statuen von Bamiyan in die Luft gesprengt haben, dafür reich an Opium und Mädchen, denen die Nase abgeschnitten wurde zur Strafe, weil sie in die Schule gegangen sind. Möglicherweise hat das Land eine Zukunft als Reiseziel für ultraperverse Snufffilmsammmler, werden doch dort demnächst wieder öffentliche Massenhinrichtungen von ungehorsamen Frauen vor johlendem Publikum stattfinden. Sightseeingtipp: Den Bärten der Männer beim Wachsen zuschauen.

Alte Menschen – Eine Belastung. Einerseits nehmen sie Nachwuchskräften die Arbeitsplätze weg, weil sie sich weigern, Platz für die Jugend zu machen, andererseits gehen die faulen Säcke viel zu früh in Rente, die sie wegen der gestiegenen Lebenserwartung überdies jahrzehntelang in Saus und Braus genießen, statt sozialverträglich am Tag der Pensionierung zu sterben. Dabei sind die Renten doch, wie uns unabhängige Experten im Sold der Versicherungskonzerne seit vielen Jahren erklären, nicht mehr finanzierbar. Erinnert sich denn niemand mehr an die Warnungen von ca 1980, wonach das Pensionssystem spätestens im Jahr 2000 wegen der „gekiptten Alterspyramide“ kollabieren werde? Oder an die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg, als man die Renten abschaffen musste, da diese Alterspyramide wegen der Millionen im Krieg getöteter junger Männer ja auf dem Kopf stand? Alte Menschen verursachen außerdem, statistisch aufgedröselt, die wenigsten Autounfälle, weshalb es höchste Zeit wird, ihnen die Führerscheine wegzunehmen. Geht ja nicht an, dass so ein Oldtimer, der sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält, einem idealistischen jungen GTI-Fahrer, der sich anschickt, vorbildlich zum Organspender zu werden, das Rasen verleidet! Es wird Zeit, dass sich die Politik mutig des gigantischen Überalterungsproblems annimmt und mit Maßnahmen wie einem medizinischen Behandlungsverbot für Menschen über 50 dafür sorgt, dass sich die Lebenserwartung in Europa endlich wieder jener von Zentralafrika annähert.

Arabischer Frühling – Zustand der Hoffnung vor dem Sommer der Konfusion und dem Winter des islamistischen Missvergnügens.

Arbeitslose – Gibt es in Wahrheit gar nicht, denn wie uns Industrielle und Rechtspopulisten erklären, findet jeder, der arbeiten will, auch einen Job. Es sind also Drückeberger, die zu faul und zu unflexibel sind, um im besten Wirtschaftssystem aller Zeiten zu bestehen. Oft handelt es sich um Personen, die der irrigen Meinung sind, bloß weil sie Beiträge zur Arbeitslosenversicherung eingezahlt hätten, wären sie berechtigt, diese Versicherung im Ernstfall auch in Anspruch zu nehmen. Dabei sagte doch schon der Apostel Paulus: „Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen“. Weitsichtige Büttel der Produktionsmitteleigentümer Politiker fordern daher die Einführung von „gemeinnütziger Zwangsarbeit“, was den äußerst positiven Effekt hätte, dass Löhne und Gehälter weiter sinken. Dafür gibt es heftigen Applaus von den werktätigen Massen, die schon immer dafür zu gewinnen waren, sich selbst ins Bein zu schießen, wenn sie dafür im Ausgleich der Demütigung von noch Schwächeren zusehen dürfen.

Banker – Hoch sympathische Berufsgruppe, die die Privatisierung von Gewinnen und die Sozialisierung von Verlusten zur Perfektion getrieben hat. Gemäß dem Leistungsprinzip erhalten Banker umso fettere Boni, je mehr Unsinn sie anstellen.

Bunga Bunga – Italienischer Brauch, bei dem einige alles hinten reingeschoben bekommen.

Christentum – Vom Judentum abgespaltene Endzeitsekte, die mit rituellem Kannibalismus und Blutopferzermonien heftiges Kopfschütteln bei gebildeten Griechen und Römern auslöste. Stieg trotzdem zur mächtigsten Religion der Welt auf. Hat sich durch diverse Verbote und Regelungen große Verdienste darin erworben, die menschliche Sexualität interessanter erscheinen zu lassen, als sie eigentlich ist. Beruft sich auf einen gewissen Jesus von Nazareth, der nach allem, was wir wissen, ein sympathischer Mensch gewesen sein dürfte, dessen humanistische und selbstlose Gedanken leider nicht von allen geteilt werden, die vorgeben, in seinem Namen zu handeln.

Deutschland – Staat in Mitteleuropa, dessen Exportwirtschaft brummt, weil die Bevölkerung unter ihren Verhältnissen lebt. Ließ sich im 20. Jahrhundert zwölf Jahre lang ausgerechnet von einem Österreicher regieren, mit entsprechend katastrophalen Ergebnissen. Die Bewohner von D. sind meist sympathischer und netter, als man das angesichts der Historie des Landes erwarten würde, leiden aber unter immer wieder auftretenden Anfällen von irrationaler Technophobie und Fortschrittsfeindlichkeit, die laut der Ansicht einiger Experten mit einer unbewussten Sehnsucht nach den Zeiten, als die Deutschen noch in Wäldern hausten, rohe Wildschweine fraßen und kein Alphabet hatten, zusammenhängen könnte.

Esoterik – Hervorragende Methode, um dummen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Oft Religionsersatz für vom Leben Enttäuschte sowie pseudospirituelle Unterfütterung rassistischer Bewegungen.

FDP – Existiert, weil auch Millionenerben und deren Groupies ein Vereinsleben brauchen. Schlittert wegen des hohen Haargelverbrauchs ihrer Funktionäre immer wieder an der Pleite entlang.

FPÖ – Österreichische Partei, die zu dem einzigen Zweck gegründet wurde, den Begriff „Freiheitlich“ ad absurdum zu führen. Ist so freiheitlich wie demokratische Volksrepubliken demokratisch sind. Versucht verzweifelt, international salonfähig zu werden, stolpert dabei aber regelmäßig über die schwierige Aufgabe, sich eindeutig vom Nationalsozialismus abzugrenzen. Hat aber bei der ungarischen Jobbik und bei den serbischen Ultranationalisten gute Freunde gefunden. Will aus der EU austreten und stattdessen die mächtige Achse Wien-Budapest-Belgrad schaffen. Hätte Berlin auch gern dabei, aber Berlin will diesmal nicht.

Frauen – Dazu da, Männer in den Wahnsinn zu treiben. Trotzdem das sympathischere Geschlecht.

Gott – Höchstes Wesen. Nicht tot, aber im kosmischen Schmollwinkel. Hat es satt, als Anstifter zum Genozid verleumdet zu werden. Daher Null Kontakt zur Menschheit. Mag Sonnenuntergänge und romantische Spaziergänge am Strand und würde sich, gewänne er die Wahl zum Mr. Universum, gerne für den Weltfrieden einsetzen.

Grasser, Karl-Heinz – Synonym für Unschuldsvermutung. Sehet in seine Rehäuglein, erblicket seine hervorragend geföhnte Frisur und saget mir dann, dass dieser schöne Mensch auch nur einen Dukaten gestohlen haben könne!

Heinz-Christian Strache – FPÖ-Chef und womöglich nächster Bundeskanzler Österreichs. Kann auf eine beeindruckende Karriere als Wehrsportüber, Kühnen-Gruß-Zeiger, Kruzifixschwenker und Brüllaffe zurückblicken. Zeigte seinen tiefen Respekt vor den Opfern der Shoa, indem er in Yad Vashem den Deckel einer deutschnationalen Burschenschaft trug.

Homosexualität – Sexuelle Orientierung, die es im Iran nicht gibt.

Homöopathie – Eine ziemlich dünne Angelegenheit.

Internet – Pornos! ………… ……………… ……………….. …………………….. ……………….. ………………… …………….. …………… …………….. ……………. und noch ein paar Sachen.

Islam – Die Fun-Religion mit dem größten Propheten aller Zeiten (Gröpaz). Der hier verehrte Gott ist ein bisserl schüchtern und unsicher, weshalb er sich von seinen Anhängern fünf Mal pro Tag versichern lässt, wie cool er doch sei. Teilt mit dem Christentum das Bestreben nach Weltherrschaft, was naturgemäß manchmal zu kleineren Reibereien führt. Glücklicherweise gibt es die Juden, auf die beide herabblicken können und so zumindest eine Sache gemeinsam haben.

Israel – Staat, der in der unglücklichen Lage ist, in den Augen seiner Feinde nichts richtig machen zu können, weil diese Feinde schon seine bloße Existenz ablehnen. Beharrt arrogant darauf, überleben zu dürfen.

Judentum – Religion für Sturköpfe, die einfach nicht einsehen wollen, welch super lässige Typen Jesus und Mohammed waren. Missioniert im Gegensatz zu den meisten anderen Glaubensgemeinschaften nicht und wäre schon damit zufrieden, in nur einem einzigen winzigen Staat die Mehrheitsreligion zu sein, aber selbst das wird ihm missgönnt. Ultraorthodoxe Juden sind übrigens genauso spaßig wie ihre christlichen  und muslimischen Kollegen, mit denen sie im Wettstreit um die bizarrsten Auslegungen der Schriften stehen.

Karibik – Außerhalb der Hurrikansaison schöne Gegend, wo auf mysteriöse Weise das Vermögen der österreichischen Gewerkschaftsbank BAWAG vermutlich im Bermudadreieck „verschwunden“ ist.

Kärnten – Is lei ans, und das ist schon fast zuviel.

Liebe – Ungeheuer populäre Erfindung aus dem Mittelalter, an die die Menschen trotz aller schlechten Erfahrungen und den redlichen Bemühungen der Unterhaltungsindustrie, sie einem mit furchtbaren Liedern und noch schlimmeren Filmen endgültig zu verleiden, immer noch glauben.

Leben – Die Zeit, die man damit verschwendet, irrelevante Dinge in Blogs zu schreiben.

Männer – Treiben Frauen in den Wahnsinn. Machen gerne Sachen kaputt.

Nazis – das Dümmste, was die Evolution je hervorgebracht hat. Brauchen hin und wieder Nürnberger Prozesse, um daran erinnert zu werden, dass die Sache mit den germanischen Übermenschen Quatsch ist.

Orgasmus – Das was Männer haben, bevor sie sich umdrehen und einschlafen.

Österreich – Seltsamer Staat mit hohem allgemeinen Wohlstandsniveau in dem trotzdem jeder jammert und unzufrieden ist. Illiberal, katholisch und anfällig für autoritäre Ideologien.

ÖVP – Politisierende Bauern.

Palästinenser – Araber, die unter Realitätsverweigerung leiden. Erhalten von Europa und den USA Schutzgeld, damit sie keine Flugzeuge entführen. Verbreiteten jahrzehntelang Terror in aller Welt und haben dennoch einen großen Fanclub im Westen.

Rassismus – Die Lehre von der Dämlichkeit der Rassisten.

Römisch Katholische Kirche – Niemand sonst hat so lustige Kostüme und Hüte… vielleicht mit der Ausnahme britischer Adelsdamen. Ärgert sich bis heute darüber, Martin Luther unterschätzt zu haben.

Satan – tarnt sich gern als Mann des Friedens

SPÖ – ehemalige Arbeiterpartei, weltanschaulich reichlich verwirrt.

Tod – Zustand nach dem Leben. Vermutlich ohne Glasfaseranschluss.

Universität – Ort zur Anbahnung von Geschlechtsverkehr und zum Ausleben spätpubertärer Revoluzzerphasen.

Wohlfahrtsstaat – Steht kurzfristig höheren Gewinnen im Weg und muss daher abgeschafft und durch einen Polizeistaat ersetzt werden.

Xylophon – Instrument, das man hört, wenn Skelette tanzen (Homer J. Simpson)

Advertisements

4 Gedanken zu “Kleines Wörterbuch 2011

  1. „Österreichische Partei, die zu dem einzigen Zweck gegründet wurde, den Begriff „Freiheitlich“ ad absurdum zu führen. Ist so freiheitlich wie demokratische Volksrepubliken demokratisch sind. “
    Freiheitlich stammt von den Liberalen und ist vor allem, auch keine linke Genossenrichtung und eigentlich hat Haiders das sogar richtig gut umgesetzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s