Reaktionen zu Oslo-Terror: Rechte haben „Sympathy for the Devil“

Hat ja nicht lange gedauert, bis die Rechten das unfassbare Massaker an sozialdemokratischen Jugendlichen mit gar nicht so klammheimlicher Sympathie zu kommentieren begonnen haben.

Aus „Politically Incorrect“:

-War doch klar, dass irgendwann, irgendwo mal eine einheimische Kartoffel sich gegen den linksgrünen multikulti Wahn zur Wehr setzt. Es wird nicht der letzte sein.

-Wir wissen nicht, was in Medien und Politik alles zusammen gelogen wird, aber eines ist sicher: einer Regierung die ständig gegen das eigene Volk agiert wird irgendwann die Rechnung präsentiert.

-Da ist es kein Wunder ,wenn die Europäer die Schnauze voll haben . Wer hat uns verraten ,die Sozialdemokraten . Ich hoffe Gerhald Celente hat recht und die Moslems werden friedlich in ihre islamischen Herkunftsländer geschickt ,denn auf Dauer wird Europa zu einem islamischen Kontinent ,wenn dies nicht aufgehalten wird.

-Spaetestens wenn solche offensichtlich einfache Menschen zu solchen Verzweiflungstaten greifen sollten bei den grenzenlos gewordenen Politikern die Alarmglocken leuten.

-Jugend-Camp der Sozialisten wurde beschossen . Regierungsgebäude ,die Regierung besteht aus Grünen – Roten ? Diese sind für die Islamisierung Norwegens und Europa . Die massenhaften Vergewaltigungen von Norwegenischen Frauen und Mädchen von Moslems hauptsächlich beganngen ,gehen diesen LinksGrünen am Hintern vorbei ,sowie bei uns und in ganz Europa . Wenn es angeblich ein Rechter war ,der die Monokultur des Islams in Norwegen stoppen will ,also den Völkermord an den Norweger ? Aber die Presse kann uns auch viel erzählen ,und das Geld für den ” Kampf gegen Rechts ” wird erhöht . Die Antifa bekommt dann den Auftrag von Grünen und Sozialisten und natürlich von der jetztigen Regierung noch härter gegen die Bürger die nicht ihrer Meinung ist ,zu zuschlagen . Heil Islam !

-Habe vorhin bei der Welt gelesen, daß er etwas gegen die Einwanderungspolitik hat, was auch nicht schwer nachzuvollziehen ist. Im Übrigen handelt es sich bei dem Ferienlager um eines der dortigen Sozialisten! Ein Schelm, der Böses dabei denkt.  Und sein Account bei Facebook soll gelöscht worden sein, weil der “kontroverse” Themen angesprochen habe.

-Natürlich wird es ein böser, böser, rechtsradikaler Anschlag werden. Denn so kann man die Akzeptanz der Mohammedaner und ihrer falschen Ideologie, pardon, Religion, bei der Bevölkerung weiter durchdrücken – auch gegen den Willen der (leider) schweigenden Mehrheit. Die Frage, die man sich immer wieder stellen sollte, wenn so etwas passiert, ist: Cui bono?

-Das war eine Operation unter falscher Flagge….Vorbild: Hitler und der Reichtagsbrand. sozialdemokratisches Jugendferienlager? verblendete Kinder die für den Multikulti Kreuzzug erst instrumentaliesiert und jetzt geopfert wurden…. Jetzt gibts bald die Ermächtigunggesetze gegen Rechts…. wetten?

-Die Lage ist in ganz Europa explosiv geworden. Bis gestern hatte sich die abendländische Kultur trotz der Politik den vielen Islambefürwortern noch unter Kontrolle. Ich sehe darin eher ein Zeichen, wie hoch der psychische Druck in der Bevölkerung mittlerweile geworden ist sich dagegen zu wehren. Einer hat es nicht mehr ausgehalten!

-Breivik ist Islamkritiker, einiges von dem, was er geschrieben hat, war objektiv noch nicht einmal falsch.

-Wenn es stimmen sollte, dass der Attentäter ein nationaler, christlich gesinnter Mensch sein soll, dann muss sich das herrschende sozialistische Establishment schon fragen, ob sie die gegen den Willen der Bevölkerung betriebene Politik nicht eine neue und mitlitante Phase erreicht hat.

-Von seiner Warte aus hat er wahrscheinlich rational gehandelt. Islamisierung mit friedlichen Mitteln nicht mehr aufzuhalten, also wende ich Gewalt an und zwar nicht gegen die Symptome (Moslems), sondern gegen die Ursache ( linksgrüner multikulti sozi Wahn).

Und so weiter und ewig so fort. Wann bitte wird diese rechtsextreme Fanatikerwebsite endlich vom Netz genommen?

Aus dem „Standard“:

-Warum tötet ein Rechtsextremer seine eigenen „reinrassigen“ Landsleute? Das ist doch ein krasser Widerspruch?!? 

-Klingt hart, aber vielleicht sieht er die Ursache der steigenden Islamisierung nicht bei den Islamisten sondern bei der Politik welche diesen Volkstod begünstigen.

-die nato verübt gerade jetzt in libyen auch exzesse. warum weinen sie deshalb nicht? ihnen ist nur wichtig ihr auto billig vollzutanken.

-Wieso glauben jetzt eigentlich alle, dass das ein Rechtsextremer sei? Schon das facebook profil gesehen? Da ist überhaupt nichts rechtes drauf.

-Klar, es wurden gezielt Sozialisten ermordet. Aber trotzdem kann mich mir nicht vorstellen, dass hier eine politische Motivation vorlag.

Und ebenfalls so weiter. Es sei aber erwähnt, dass diesmal die Mehrzahl der Kommentare nicht in diese abscheuliche Richtung dreht.

Aus „Die Presse“:

-Das war kein wirklich Rechter das war ein Kreuzritter – christlich fundamentalistisch und überzeugt von seiner Handlungsweise. Die Opfer sind daher auch vielfach Migranten. Obama und Putin brauchen gar nicht betroffen wirken denn der Attentäter hat nur das als einzelner gemacht was unsere lieben Politiker im großen Stil in Afganistan, Lybien, Irak ect täglich verbrechen – Massenmord! Wundern braucht man sich da nicht mehr – gute Nacht Abendland!

-Die gewachsenen politischen und gesellschaftlichen Strukturen in Skandinavien – vor allem in Norwegen – können imho mit unseren nicht verglichen werden. Die österreichischen sogenannten Rechtspopulisten haben mit national-extremistischen Irren im Norden nix zu tun. Genauso können die hochanständigen skandinavischen Sozialisten nicht mit einigen destruktiven heimischen grün-roten Chaoten verglichen werden.

-Nur zu viele Leuten haben offenbar ein Problem mit der demographischen Entwicklung der letzten Jahrzehnte. Manche sehen jedoch leider in übler Gewalt die einzige Lösung.

-ich halte es für einen Fehler, das ganze als Terror zu bezeichnen. Amoklauf, das ja, aber Terrorismus benötigt eine längerfristige politische Agenda und eine Organisation dahinter.

-Wie müssen sich erst die zahlreichen Bombenangriffe der Nato auf das Regierungsviertel in Tripolis/Libyen ausgewirkt haben?

Aus der Naziplattform „Altermedia“:

-Gewalttätiger Anti-Sozialdemokratenprotest in Norwegen (Titel des Artikels)

-Sozialdemokraten scheinen auch in Norwegen nicht beliebt zu sein, woran das nur liegen kann? 

-wobei man bei dessen Anschlagszielen freilich mildernde Umstände walten lassen muß, indem man ihm eventuell eine Handlung im Affekt zubilligen muß, die angesichts der sozialdemokratischen Politik in Norwegen und Europa nachvollziehbar ist.

-Wer in einem überbevölkertem Land die multikulturelle Gesellschaft und noch mehr Einwanderung möchte, muß in diesem Land selber Platz machen und fortgehen. Auf welche Art und Weise auch immer.

– Die Gören können sich dafür ja bei ihren roten Eltern bedanken – oder bei der zuständigen Freimaurerloge.

-War lange überfällig. Letztlich kann die Welt nur friedlicher werden wenn Gewalttäter auch das Echo am eigenen Leib verspüren. So lautet dann die Botschaft, kein westlicher Politiker und seinen Familien können sich mehr sicher fühlen. Der feige Mord an der Familie von Gaddafi und die westlichen Tötungskommandos in aller Welt, haben dies herausgefordert. Wenn die Norweger, ihre Juden-Presse, jetzt jammern, so sollten sie nicht vergessen, sie haben überall aktiv oder mit Geld mitgemacht.

-Der Angreifer handelte eindeutig nach der linksradikalen Anarchodevise “Macht kaputt, was euch kaputt macht.”

Mehr möchte ich den Mägen meiner Leserinnen und Leser nicht zumuten. Aber eine Frage hätte ich an die geschätzten deutschen Behören: Wieso ist diese dreckige Naziseite immer noch online?

Advertisements

14 Gedanken zu “Reaktionen zu Oslo-Terror: Rechte haben „Sympathy for the Devil“

  1. Ja, so wie in jedem Kommentarbereich, eines größeren Mediums – und deine Mutmaßung ist genauso falsch wie dein Kommentar, der fußt nicht einmal auf einer Tatsache.

    „Wann bitte wird diese rechtsextreme Fanatikerwebsite endlich vom Netz genommen?“ Hör eigentlich nur ich die heilige Inquisition tapsen? Oder führt der Dschihad gegen rechts automatisch zum Krieg gegen Meinungen?

  2. Bla bla bla bla… ich weiß schon, dass euch Faschos die Sache in Norwegen sehr ungelegen kommt, sieht man doch mal wieder, wohin eure kranken Ansichten führen.

  3. Angesichts der Monstrosität dieser Tat, scheint mir jede Politisierung fehl am Platz. Man muss sich vorstellen, was ja eigentlich unmöglich ist, dass dieser Irre ein Kind nach dem anderen erschossen hat. Das heisst, dass er jedes einzelne Kind stellen und anschauen musste und dann ein- oder mehrmals abdrücken musste und dies über einen langen Zeitraum. Ein Selbstmordattentäter, der sich in einem Schulbus in die Luft sprengt, drückt auf einen Knopf und aus ist es, für ihn und für die Ermordeten. In diesem Fall jedoch hat dieser Wahnsinnige jedes mal wieder auf den Knopf gedrückt, immer wieder, war dabei völlig entspannt und konzentriert bei der Sache. Wie hält ein Mensch so etwas aus? Wie ist es möglich, dass der keinen Schock bekommen hat, nie realisiert hat was er tut? Wie ist es möglich so programmgemäss zu morden? Wie viele „normale“ Hundestreichler hat es bei den Nazimördern gegeben, die so etwas durchgezogen hätten? Und die waren in einem mörderischen Regime ideologisiert und verhetzt. Die haben Juden ermordet, nachdem ein 2000 Jahre andauernder Antisemitismus den Weg zu Hitler geebnet hat, für diese Mörder waren Juden keine Menschen, da ist es „leichter“ abzudrücken, zumal man sich auch noch auf eine Befehlskette von oben ausreden konnte. Aber hier? Kein Befehl, keine jahrelange Ideologisierung eines mörderischen Regimes, kein Rassenwahn….für mich ist dieser Mann der unfassbarste Mörder von dem ich je gehört hätte, denn das war auch kein Amoklauf, kein ausrasten, das war einfach ruhiges kontinuierliches Töten ohne jede Abscheu vor den eigenen Tat, geschehen in einer kultivierten, demokratischen Gesellschaft.

  4. @ Oren1: „Keine Ideologisierung, kein Rassenwahn“? Damit liegst du falsch. Der Mann war sehr wohl EXTREM ideologisiert. Dazu braucht es kein „mörderisches Regime“, das schaffen manche Leute auch ganz alleine (oder durch Dauerkonsum einschlägiger Websites und Bücher). Und „keine Rassenwahn“? Schon in das „Manifest“ das Mörder reingelesen? Das strotzt vor Rassenwahn. Tut mir leid, aber der Mörder ist, nach allem, was bis jetzt bekannt wurde, in der Tat ein faschistischer rassistischer Extremist.

  5. @lindwurm
    Manchmal reicht es aus, wenn man Joseph Wirths (Reichskanzler der Deutschen Zentrumspartei) Worte im Reichstag nach der Ermordung Walter Rathenaus zitiert:
    „Da steht der Feind, der sein Gift in die Wunden eines Volkes träufelt. – Da steht der Feind [nach rechts deutend] – und darüber ist kein Zweifel: dieser Feind steht rechts!“

  6. Jemand, der Rechte (oder gar alle nicht-links stehenden?) einfach als „Fachos“ oder „Nazis“ bezeichnet, rückt sich selber in ein dubioses Licht.

    Hinzu kommt, dass – wie Guerrero richtig anmerkte – die Kommentarbereiche großer Blogs nicht anständig moderiert werden können und man zwangsläufig auch doofe, unpassende oder schlichtweg unmoralische Kommentare vorfindet.

    Das nun dieses schreckliche Verbrechen in Norwegen vielen Linken im „Kampf gegen Rechts“ (man könnte auch sagen: Kampf gegen das konservative Bürgertum) wie gerufen kommt, erstaunt mich nicht sonderlich. Damit soll lediglich jegliche Kritik an sozialistischen Bestrebungen und jegliche Kritik am Islam diskreditiert und in die Schmuddelecke befördert werden. Ein sehr offensichtliches Vorhaben.
    Dabei bietet besonders der Islam genügend Gründe für Kritik. Stichwörter: Menschenrechtsverletzungen, fehlende Gleichberechtigung, Zwangsheiraten, Homophobie, Antisemitismus, Intoleranz…

  7. ich denke, daß jeder, der jetzt versucht, auf dem Rücken der Opfer Politik zu machen komplett daneben ist.
    Das gilt für alle Seiten in dem in Deutschland beliebten rechts/links-Spielchen, das sowieso nervt.
    Beide Seiten züchten liebevoll ihre Feindbilder um sich selbst zu definieren.
    In Anbetracht der Toten sollten alle mal eine Weile die Klappe halten und Respekt zeigen, der Ton der hier herrscht ist zunehmend zu schrill geworden.
    Und danach denken wir nach, wie wir Mord und Gewalt von allen Seiten in Zukunft verhindern, ich sehe jedenfalls als neutrale Person von keiner Seite mehr Respekt und Distanzierung von Hetze und Menschenverachtung, beide Seiten erklären bestimmte Gruppen zu Freiwild.
    Und interessanterweise hat kein Linker nach islamischen Anschlägen je den Koran kritisch betrachtet.
    Alles, was andere Menschen zu Menschen zweiter Klasse erklärt gehört geächtet, links, rechts, islamisch, wenn die Linke das für sich nicht akzeptiert, ist sie nicht besser als „die Nazis“, die sie zu bekämpfen vorgibt, das würde mich dann doch enttäuschen.

  8. @lindwurm Ich bin leider nicht derjenige, der die faschistischen Worthülsen predigt. Dein Blog unterscheidet sich im Grunde auch nicht von altermedia – gleiche Methodik – gleiche Gedankensamples.

    @uwe and partypeople: Bravo – ein paar wissen also noch wie man denkt und – dann schreibt. Und verfallen nicht in blindes Gekeife, Verhetze und bewahren stets vorm Abgrund ihren Heiligenschein – Bravo.

  9. @Lindwurm
    „Faschos?“ Tut mir leider, derjenige der faschistische Worthülsen abfeuert, der bist Du – dein Blog unterscheidet sich im Grunde ja auch nicht von altermedia, genau die gleiche Methodik und Gedankensamples.

    @Uwe – S.Y. Bravo – wenigstens ein paar wenige verwenden noch ihren Verstand – und haben selbst vorm Abgrund noch einen Heiligenschein – Bravo!

  10. wie viele Tote haben die Rechten auf dem Gewissen?
    wie viele Tote haben die Linken auf dem Gewissen?
    Es ist erbärmlich hier mitverfolgen zu müssen, wie sich manche Menschen im Angesicht eines Wahnsinnigen der massenweise Kinder abgeschlachtet hat, hier um Idelogien streiten die genau das gleiche machen wenn es deren kranken Hirnen gerade in den Kram passt.
    Ihr seid tatsächlich immer noch zu blöde um zu kapieren, das wir alle im gleichen Boot sitzen, ein paar befehlen und wir der Rest dürfen rudern und dabei hetzt man sich gegenseitig auf, der rudert aber weniger als ich.
    Was für eine kranke Menschheit, man muss sich schämen einer solchen Spezies anzugehören

  11. @oisblues: Weil ich hier nachweise, dass es gar nicht sowenige Rechte gibt, die diesen Massenmord wohlwollend kommentieren, bin ICH also „blöde“, „krank“, „aufgehetzt“, „erbärmlich“ usw? Aha.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s