Gaddafi ist kein „Irrer“

Nun, da Gaddafi einer sich rasch nähernden Zukunft als Häftling, Gehenkter oder Exilant entgegensieht, liest man immer wieder davon, wie „verrückt“ oder „irre“ der Mann doch sei. Das, liebe Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen, ist eine Verharmlosung und eine Beleidigung psychisch Kranker. Diktatoren wie Gaddafi, Kim Jong Il, Stalin und Hitler sind/waren nicht „verrückt“, denn ein im klinischen Sinne seelisch kranker Mensch hat in aller Regel weder das Bedürfnis, noch die Energie und Zielstrebigkeit, über Jahre oder Jahrzehnte an der Spitze eines Unterdrückungsapparats zu stehen. Ein psychisch Kranker wird dort auch gar nie hinkommen, weil er nämlich fast seine ganze Kraft dafür braucht, überhaupt nur den Tag zu überstehen. Da bleiben dann nicht mehr viele Reserven für politische Intrigen, Militärputsche oder die Organisation staatlichen Terrors übrig. Exzentrisch ist freilich so mancher Diktator, aber Exzentrik ist keine Geisteskrankheit. Diktatoren handeln, wie die meisten Schwerverbrecher, zumeist völlig rational, auch wenn uns deren Verhalten oft auf den ersten Blick unverständlich erscheinen mag.

Advertisements

19 Gedanken zu “Gaddafi ist kein „Irrer“

  1. Kim Jong Il — Diktator — Schwerverbrecher???
    Mit dieser Aussage werden Sie sich aber den Unmut unseres über alles geschätzten Herrn Bundespräsidenten, Dr. Heinz Fischer, zuziehen. Immerhin war der Mann jahrelang Präsidiumsmitglied der österreichisch – nordkoreanischen Freundschaftsgesellschaft.
    MfG

  2. Erich: *gähn* http://zurpolitik.com/2010/03/31/man-musste-daruber-lachen/
    O-Ton Heinz Fischer:

    Das erkläre ich Ihnen gerne, obwohl es eine Lappalie ist, die 30 Jahre zurückliegt.

    Österreich hat nicht zu allen Staaten diplomatische Beziehungen. Wenn wir solche aufnehmen, dann wollen wir, dass die Beziehungen funktionieren – auch wenn es ein Land ist das ganz andere politische Systeme hat. Auch zu Rumänien unter Ceauşescu oder Südafrika zur Zeit der Apartheid hatten wir diplomatische Beziehungen.

    Anfang der 70er haben wir unter Außenminister Kirchschläger beschlossen, diplomatische Beziehungen zu China und Nordkorea aufzunehmen. Dazu wurden auch im Vereinsregister eingetragene Gesellschaften zur Förderung der Zusammenarbeit gegründet – wie vorher schon zu Dutzenden anderen Staaten.

    Diese Gesellschaften waren auf überparteilicher Basis organisiert. In der österreich-nordkoreanischen waren ÖVP-Justizminister Klecatsky, die Abgeordneten Heinz-Fischer (SPÖ), Johann Gassner (ÖVP) und und Hilde Hawlicek (SPÖ, später Kulturministerin), und Leute aus der Wirtschaft, Bürgermeister und der Polizeipräsident Holaubek … Die waren völlig frei vom Verdacht mit dem kommunistischen Regime zu sympathisieren. Aber der Staat Nordkorea wurde durch diplomatische Beziehungen mit Österreich verbunden.

    Weil “manche” darauf spekulieren, dass die Österreicherinnen und Österreicher diese Details nicht kennen, sagen sie “Der Heinz Fischer macht sich verdächtig“. Sie haben das nie über ÖVP-Justizminister Klecatsky oder die anderen gesagt. Das kommt aus rein parteipolitischen Gründen immer in Wahlkampfzeiten – mittlerweile schon zum fünften Mal. In Wirklichkeit müsste man darüber einfach lachen. Für mich ist das ein Beweis, dass “ihnen” sonst nichts einfallt.

    Ich habe meine Anti-Diktatur- und Anti-Kommunismus-Haltung bei vielen Gelegenheiten bewiesen. Schon bei der ungarischen Revolution 1956 und 68 beim Prager Frühling habe ich gegen die sowjetischen Panzer demonstriert. Mich in die Nähe des Kommunismus zu rücken wird niemandem gelingen.

  3. Der FPÖ-Stauni glaubt, die „österreichisch-nordkoreanische Freundschaftsgesellschaft“ sei ein Kim Jong Il – Fanclub.

    Naja, er ist ja der Stauni und nicht der Denki …

  4. <<>>Tom@, ist die Zahl 93 vielleicht das Geburtsjahr? Denn wenn man eine gewisse Reife erreicht hat und zwischen den Zeilen lesen kann, sieht man Meinungen wie die des Erich Reder nicht als die von einem „Blockwart“. Ich teile auch nicht viele Meinungen mit ihm, (wie seine Ansicht über weiche Drogen oder Homosexuelle), Obwohl wir eigentlich befreundet sind, finde aber seinen Blog wichtig. Ich weiß aber nach vielen persönlichen Gesprächen, dass er mit Sicherheit kein „Nazi“ ist! Aber immer wieder, wenn er Artikeln schreibt, die oft von den subventionierten und wirtschaftlich orientierten Medien-Unternehmen ignoriert oder kaschiert werden, wird versucht, ihn mit dieser Keule zu treffen.
    Auch nicht jeder „PI“- oder „sosheimat“-Leser ist ein Nazi oder starmm rechter. Aber eine Lektüre für Leute, die das „gewisse“ Problem und auch Angst aus der Nähe kennen und nicht aus einer „Entfernung“, die scharfes sehen unmöglich macht.
    Aber ich lese auch gerne den Lindwurm, und auch Aron, aber ich rege mich nicht unbedingt auf, sollte wer anderer Meinung als ich sein…
    mlG

  5. Eigentlich ist dieses Posting aus dem Zusammenhang „gerissen“, da ich es gemeinsam, als ersten Absatz, mit der Nachricht an Tom abgesendet habe…
    Also Teil 1:
    >>>Aron@ Welches Interview bringt schon Licht in die dunklen Regionen der Religions- Politik- oder Wirtschafts- (Problem-) Zonen, wo die Wahrheit vielleicht als Silhouette schwach erkennbar ist. Ich lese Herrn Tom S. nicht, da er ein „subventionierter“ (muss nicht Geld allein sein) Student ist und sicher auch keine Ahnung hat, was Hunger und Not sind, da er in einer linken „Hängematte“ liegt. Wahrscheinlich ist auch seine Bleibe auch nicht unbedingt in einer Gegend, wo viele Menschen Angst haben, zu wohnen…
    mlG

  6. @ Freddy: Mit dem „Bloggwart“ (sic), den der Herr Anonymous ins Spiel gebracht hat, bin wohl ich gemeint und nicht der Erich Reder. 😉

  7. @lindwurm: nach 1360 km mit einem Transporter von Genua nach Spanien (am Vortag von Klagenfurt weggefahren und zwei Stunden in Genua herumgeirrt) bin ich scheinbar noch etwas überfordert 😉 oder ich habe mich zuletzt zu lange in Kärnten aufgehalten 😉
    mlG

  8. Faktisch ist der Beitrag falsch. Selbstverständlich gibt es schwere geistige Störungen, die es dem in klinischem Sinne kranken Mensch erlauben, an die Spitze eines Unterdrückungsapparats zu gelangen und da zu bleiben.
    Eine monopolare Manie wäre ein sehr gut mögliches Beispiel.
    Das sind zwar „nur“ 5% der Fälle, der Rest sind Depressionen oder bipolare Störungen, das ist aber völlig ausreichend.

  9. LOL
    Das wird ja hier zur Sammelstelle für rechtsdumpfe Zuhälter!
    Was ist da los, Lindwurm? Geschäftsfreunde 😉

  10. @Aronspeiber
    Die Antwort des BP für Tom S., die Sie hier wiederholen ist doch bestimmt auf dem Klo entworfen worden. Denn wie sagte Bruno Kreisky, Gott hab´ihn selig, immer: „Wenn´s wichtigt wird ist der Fischer am Klo!“ Also sehe ich Ihr *gähn* bzgl. des Tom S. Beitrags, als völlig gerechtfertigt an.

  11. @Tom 93: Du versteckst Dich hinter einem Nick. Aber Du könntest vielleicht auch ein Pädophiler, ein fieser Betrüger oder sonst was sein?
    Aber Leute, die schon lange ihre Vergangenheit (ich rede von mir, denn Erich hat auch einen PC) hinter sich gelassen haben, fest beleidigen. Oder gar andere, nicht genehme Meinungen zu Schwachsinn degradieren. Gratuliere zu deinem „Mut“ und deiner „Offenheit“ hinter der Maske des Anonymität! Ich stehe zu meiner Sicht der Dinge, die oft von Emotionen geprägt ist, aber dein Verhalten finde ich nur feige!

  12. @Lindwurm: Ich würde nicht Leute schreiben, sondern das „Kind“ beim Namen nennen: Tom93: Ich schrieb, was ein Anonymus alles sein könnte, er meint, anonym wie ein Hosen…., was ich in seinen Augen bin: Ein Peitscherlbua. Fast schon ein Kompliment, in meinem Alter 😉
    Ich schreibe ja auch nicht, er soll dort einmal dort hin riechen, wo ich schon….. Na ja, ich setze halt einfach Punkte als Gast!
    Freut mich übrigens in Zukunft einige Monate im Jahr in Kärnten zu verbringen 🙂
    mlG

  13. klecatsky war parteilos und kein ÖVP-Justizminister …. bitte besser recherchieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s