Not another 9/11-Text

Zehn Jahre 9/11, da schreibt sich derzeit jeder, der eine Tastatur bedienen kann und Journalist/Blogger/Neunmalklug ist, die Finger wund, denn auf den zehntausendsten  Kommentar zum schrecklichen Terroranschlag hat ja jeder gewartet, nicht? Ich spar es mir, meinen Senf dazu abzusondern. Na ja, vielleicht in aller Kürze. 9/11: Furchtbarer Massenmord, verübt von klerikalfaschistischen Arschlöchern. Reaktion der USA darauf: Hart, aber alternativlos. Hauptleidtragende des islamistischen Terrorismus und der Reaktion auf diesen: In überwältigender Mehrheit Muslime. Weitere „Kollateralschäden“: Bürgerrechte und differenziertes Denken. 9/11-„Truther“: Hohlbirnen, Geschäftemacher und Hetzer.

So.

Weit mehr als dieses grausige Jubiläum beschäftigt mich zB das hier:

Es ist mir unbegreiflich, wie eine Gesellschaft, die mit der Polizei und mit Haftstrafen gegen arme Schlucker vorgeht, die, weil sie sich beim örtlichen Mafiaboss verschuldet haben, zum Betteln gezwungen werden, sich auf „judeo-christliche“ Wurzeln berufen kann, ohne vor Scham Harakiri zu begehen. Und am heftigsten klatschen, neben Leuten mit Registrierkassen statt Herzen in der Brust,  mal wieder jene Beifall, die selber nur einen kleinen Schicksalsschlag vom Bettlerdasein entfernt sind. Das bedeutet keineswegs, dass man der Ausbeutung von Kindern, Behinderten und Alten durch kriminelle Organisationen einfach zuschauen sollte. Aber es ist eben bei diesen Organisationen anzusetzen mit polizeilicher Verfolgung und mit Haftstrafen und nicht bei deren Opfern. Leider ist es  halt so wie überall in unserer großartigen Gesellschaft ohne Rückgrat und Gerechtigkeitsempfinden: Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Not another 9/11-Text

  1. Genau so isses. Hab´vor kurzem eine Doku gesehen auf Okto Tv. wo eine (behinderte)rumänische Bettlerin drei Jahre mit der Kamera „verfolgt“ wurde, also ihr tägliches Leben gefilmt. Leider weiss ich nicht mehr wie der Film geheißen hat, war von einer jungen österreichischen Filmemacherin. Der gehört um 20.15Uhr im österreichischen Fernsehen gezeigt, wenn alle Ewiggestrigen vor der Glotze sitzen. Das würde den Horizont etwas erweitern…aber wie heisst es so schön: Für manche ist der geistige Horizont ohnehin nur der Abstand zwischen Kopf und Brett…..

  2. Reaktion der USA darauf: Hart, aber alternativlos.

    Ich glaube, darüber sollten wir noch einmal reden. Gerade in der Retrospektive haben sich etliche militärische Aktionen der USA, die mit 9/11 begründet wurden, als eben nicht alternativlos herausgestellt.

    Und noch was: http://neusprech.org/alternativlos/ dass du Politikerneusprech übernimmst, tss….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s