Deutschland marschiert

„Sehr zufrieden“ ist die deutsche Kanzlerin, genannt Merkel unter Ackermann, mit dem Ergebnis des EU-Gipfels vom 9. Dezember 2012, und wenn Merkel unter Ackermann sehr zufrieden ist, müssen sich die Völker Europas auf schlechte Zeiten einstellen. Selbstbewusst tritt es auf, dieses Deutschland unter Merkel unter Ackermann, und das nicht ohne Grund, kann es doch die EU, zu dessen uneingeschränktem wirtschaftlichen Beherrscher es sich durch Exportüberschüsse mittels Lohn- und Sozialdumping aufgeschwungen hat, mittlerweile auch politisch im Alleingang dominieren. Brav gaben fast alle Mitgliedsstaaten den deutschen Forderungen nach:  Einführung von „Schuldenbremsen“ im Verfassungsrang, Gründung einer Fiskalunion, automatisierte Sanktionen gegen „Defizitsünder“ ( ab einem Defizit von mehr als 0,5 Prozent des BIP wird man zum „Sünder“ wider den Gott des Kapitals degradiert), Eingriffsrechte für die EU-Kommission in die nationalen Haushalte, KEINE Einführung von Eurobonds und, worüber nur schamhaft berichtet wird: Kein Forderungsverzicht von Privatgläubigern (Banken) im Falle von drohenden oder eintretenden Staatspleiten. Nur Großbritannien unterwarf sich nicht dem deutschen Diktat, wenn auch nicht unbedingt aus Vernunftgründen. Schweden, Ungarn und Tschechien erbaten sich Bedenkzeit. Als deren Premiers von Merkel unter Ackermann ins Gebet genommen wurden, fiel diese Bedenkzeit sehr kurz aus. Binnen weniger Stunden waren sie auf Linie.

Einmal mehr strebt Deutschland die Alleinherrschaft in Europa an, und der Plan könnte aufgehen. Niemand soll mir weiszumachen versuchen, Merkel unter Ackermann wüsste nicht, welche Auswirkungen eine radikale Sparpolitik der Marke Brüning und Hoover auf Volkswirtschaften, die am Rande der Rezession stehen oder schon drin sind, haben werden. Auch Merkel unter Ackermann hat Geschichtsbücher gelesen. Deutschland handelt absichtsvoll und zielgerichtet, nicht bloß konservativ-ideologisch, wie manche meinen. Angestrebt wird eine wirtschaftliche und soziale Verwüstung weiter Teile Europas, die dann zu de-facto-Protektoraten und Billiglohnwerkbänken für Deutschland degradiert würden. Ob der Euro im Zuge dieser Neugestaltung Europas als Währung verschwinden wird, was nicht unwahrscheinlich ist, juckt Merkel unter Ackermann genauso wenig wie  die realen Risiken dieser Politik. Schon jetzt rumort es in den Bevölkerungen Griechenlands und Italiens, wo bereits demokratisch nicht legitimierte Technokraten unter deutscher Anleitung regieren. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass man sich dort auf Dauer ruhig verhalten wird, während der Massenwohlstand einkassiert und das Volksvermögen an die Deutsche Bank verscherbelt wird. Politische Extremisten sehen freudig für sie guten Zeiten entgegen und rekrutieren im Untergrund Anhänger. So richtig brenzelig wird es werden, sobald auch Frankreich das Wirtschaftsdiktat Berlins voll zu spüren bekommt. Dann könnte der Wirtschaftskrieg recht rasch ein zu einem echten mutieren, mit Totschießen und Panzern und allem weiteren. Im Moment sitzen noch fast überall in Europa rationale Menschen an den politischen Schalthebeln. Es ist nicht sicher, dass dies auch so bleibt. Und ganz und gar nicht sicher ist, ob Menschen, die man an der süßen Blume des Wohlstands riechen ließ, widerstandslos dabei zusehen werden, wie man sie ökonomisch ins 19. Jahrhundert zurückkatapultiert.

Im Übrigen denke ich, dass es kein Zufall ist, wenn sich Deutschland gleichzeitig zur Politik der Massenpauperisierung eine Nazipartei hält, die man, welch Pech, leider nicht verbieten „kann“. Ich sagte ja bereits, dass die Merkels und Ackermänner sehr wohl im Geschichtsunterricht aufgepasst haben…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Deutschland marschiert

  1. Peinlich.

    „Überall, wo man „Rechtspopulisten“ an der Macht beteiligte, glänzten die durch Korruptionsaffären, schamlose Bereicherung und komplette Inkompetenz. „Sicherheit und Ordnung“ schreiben die auf ihre Wahlplakate, aber in der Realität schaffen sie durch ihre hochkriminelle Energie nur Arbeit für die Staatsanwaltschaften. Dass man dies einem DOKTOR erklären muss…“
    Österreich wird eigentlich IMMER ausgeklammert, weil dort gerade nicht der typische Rechtspopulismus existiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s