Nazi-Österreich mault

Der Nazi-Kriegsverbrecher Laszlo Csatary wurde in Ungarn aufgespürt und unter Hausarrest gestellt. Das verletzt auf eklatante Weise das Rechtsempfinden der Leser österreichischer Zeitungen.

Im „Standard“ würde einer dieser Leser würde gerne sehen, dass man die Juden endlich in Nürnberg vor Gericht stellt:

Der nächste meint, dass man den Judenschlächter doch in Ruhe lassen solle, weil der doch so ein armer alter Mensch sei und immerhin anderswo auch irgendwelche Verbrechen begangen würden:

Wieder einer plädiert für Resozialisierung und gegen das Vorhalten von „Jugendsünden“ (Tausende in die Vernichtung zu schicken ist nämlich so was ähnliches wie einen Kaugummiautomaten zu knacken)

Ein ganz besonders Dummer kommt mit Mandela und mahnt, dass wir uns mit dem Mörder versöhnen sollten (denn immerhin waren die Juden ja wohl auch zum Teil mit schuld damals, was?)

In der „Presse“ geht es weiter. Zuerst kommt mal das Klagelied über die „Siegerjustiz:

Der zweiter Dodel schafft es, seinen Hass auf „Linke“ ebenso wie die älteste aller Ausreden ins Spiel zu bringen:

Es folgt der unvermeidliche revanchistische Vertriebene in dritter Generation:

Dann kommt die Ausrede auf den Befehlsnotstand:

Ein Spitzenjurist schaltet sich ein:

Auch in der „Krone“, Österreichs größter Tageszeitung, geht es rund. Da will zunächst einer, dass wir nur ja kein Urteil fällen über die Nazis:

Die „Judenlobby“ wird erwähnt:

Der arme Mann hatte gar keine andere Wahl:

Die Kommunisten waren auch ganz böse:

Die „Jagdgesellschaft“ gegen den armen gebrechlichen Greis:

Korrrrz ont bönndig:

Der unersättlich rachsüchtige Jude:

Massenmörderischer Nazi, demokratische Regierung Österreichs – alles dasselbe:

Und erneut sei darauf hingewiesen: Das sind jene Postings, die es durch die Moderation schafften. Man kann also davon ausgehen, hier in einem Land voller Nazis zu leben.

Advertisements

8 Gedanken zu “Nazi-Österreich mault

  1. Danke für das Dokumentieren dieser Postings. Einige hast Du aber offensichtlich falsch verstanden. (Auch beim Terror in Bulgarien Post). Der Typ etwa der über „Siegerjustiz“ schreibt, ironisiert ja offensichtlich einen „FPÖ“-Standpunkt.

  2. Ist der Lindwurm eigentlich selbst Jude? Falls nicht, würde mich wirklich interessieren, woher diese Besessenheit mit den Juden, Israel und Antisemitismus kommt. Das ist jetzt schon der dritte Beitrag zu diesem Themenbereich in Folge, der ja hier generell nicht gerade selten behandelt wid.

    Hat man als Linker in diesen Zeiten keine größeren Sorgen?

  3. es ist sehr naiv zu glauben, kriegsverbrecher dieses kalibers würden über die jahre ihre taten bereuen und einsehen dass sie einer schrecklichen, ja wahnsinnigen ideologie anheimgefallen sind. einichtsfähigkeit bedeutetet
    doch auch, dass man bereit ist für seine taten gerade zu stehen u. sich vor einem gericht zu verantworten. Csatary war sein leben lang auf der flucht vor seinen „feinden“, er hat keine verantwortung für seine taten übernommen, er hat ja nur seine „pflicht erfüllt“.

  4. Schön zitiert, lieber Lindwurm,

    immer, wenn ich an solche Themen wie die von dir angestoßenen denke, fallen mir die „Aschaffenburger Gespräche“ ein, die im deutschen Fernsehen groß aufgemacht wurden und die Geburtsstunde des unsäglichen Schwätzers Guido Knopp vom ZDF einläuteten.

    Damals war die Welt „noch in Ordnung“, als man, wie Baring, den wohl best akribisch arbeitenden und besten Historiker zum Thema „Nationalsozialismus“ des 20. Jahrhunderts, nämlich Daniel Goldhagen (ich verehre ihn!) mit Hilfe des Publikums der Lächerlichkeit preisgeben konnte: http://video.google.com/videoplay?docid=-8011204530472410144#

    Ich denke, dass man jedes Mal, wenn man nicht weiß, wo man politisch hingehört, sich folgende Überlegung aneignen sollte: „Wie hätte Daniel Goldhagen in meiner Situation entschieden?“

    Und dazu braucht es eben nur das von mir empfohlene Video und etwa 1,5 Stunden Geduld.

  5. Mich würde eine Antwort auf die Frage von Lodovico auch interessieren denn wenn es denn so ist dann muss ich die nächsten Blogs hier zu diesem Thema meiden. Geehrter Lindwurm, vor kurzem jährte sich der Todestag von 8.000 Menschen in Srebrenica, das größte Verbrechen nach dem zweiten Weltkrieg und das mitten in Europa, was ich da an Postings gelesen habe übertrifft all jenes das natürlich hiermit nicht verharmlost wird aber das wäre zB ein Thema für Sie gewesen das Sie nicht hätten auslassen dürfen wenn Sie gegen solche Leute schon vorgehen und aufzeigen wollen welche Menschen hier in Österreich leben UND welche Postings durch die Moderation kommen.

  6. „Falls nicht, würde mich wirklich interessieren, woher diese Besessenheit mit den Juden, Israel und Antisemitismus kommt. “

    Gegenfrage: Sollen sich nur Juden mit dem Problem Antisemitismus abgeben? Ist das nur etwas was Juden angeht, wenn man dazu noch bedenkt, dass Antisemitismus ein nichtjüdisches Problem ist?

    PS: Hier geht es um einen Naziverbrecher. Und woher der Nazismus stammt wissen wir ja.

  7. also ich finde es einfach schwach was der lindwurm hier oder (ich unterstelle mal den originallindwurmnick) anderswo von sich gibt – bei den wirklich interessanten themen (scheuch/birnbacher/flick) taucht der herr unter und stellt maximal lieder in sein blog – ist ja auch ok – deine entscheidung – aber dann lass doch bitte das wahrzeichen von klafu aus dem spiel – das hat mit dir rein gar nichts (mehr) zu tun.
    markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s