Von Schweinen und Menschen

Das Verbreiten antisemitischer Karikaturen reicht nach Ansicht von FPÖ-Chef Strache wohl noch nicht aus, um seinen Facebook-Fans zu signalisieren, wie weit rechts die Blauen stehen und welche Menschengruppen sie ausgrenzen möchten. Daher postet Strache, in einen halblustigen Reim verkleidet, die Parole: „Juden und Muslime raus“.

 

Was sonst als „Juden und Muslime raus“ sollte der Spruch „Isst du Schwein, darfst du rein“ bedeuten? Veganer wird Strache wohl nicht gemeint haben mit seinem kulinarischen Ariernachweis.

Sieht man sich die Fülle an antisemitischen Ausfällen seitens der FPÖ an, und berücksichtigt man auch das Treiben der Blauen in Sachen Omis-Abzocken, Demokratieverhindern in Kärnten, Richterbeschimpfen, Pressefreiheitbeschneiden, Aufhetzen gegen Religionsgemeinschaften, Kellernazis zu Präsidentschaftskandidatinnen machen, Israelhass und Kumpanei mit arabischen Despoten, und so weiter und so fort, dann müsste man den Strache-Spruch wie folgt umdichten, zum neuen Mitgliederwerbespruch der FPÖ nämlich: „Bist du ein Schwein, darfst du rein“.

Advertisements

7 Gedanken zu “Von Schweinen und Menschen

  1. Ich persönlich glaube dass Strache damit von den gewichtigen Demokratieproblemen der Freiheitlichen in Kärnten ablenken möchte. Leider scheint er damit auch durchzukommen. Aber es ist ein Armutszeugnis für eine Partei, wenn man mit einem Skandal von einem anderen Skandal ablenken muss. Es gibt darum einiges zu tun. Am 23. August findet ein Protestmarsch gegen die FPK in Klagenfurt statt (17:30 Uhr, Landesregierung). Am 2. September ist der FPK-Parteitag in Villach, wo es ebenfalls zu Protesten kommen sollte (näheres in den nächsten Tagen). Wer nicht an den Protesten teilnehmen kann, möge die Internet-Petitionen neuwahljetzt.at und http://www.avaaz.org/de/petition/Neuwahlen_in_Karnten/ unterstützen! Vielen Dank! lg aus Hermagor, Daniel

  2. jaja, aber eigentlich „verarscht“ wc strache damit seine eigene „verarschung“:

    erfunden hat er es also nicht selbst …

  3. Strache zensiert nun und hat meine kritischen Posts gelöscht – wohl doch kalte Füße bekommen mit seiner Karikatur in bester Oesitradition.

  4. @Olaf

    ein Blog ist eine private Seite und nicht jeder Rotz von Ihnen wird freigegeben. Dieses Recht hat jeder Blogger. Aber den Unterschied zur Zensur versteht der einfältige Olaf nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s