Der ewige Nazi

Erstmals seit den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts hetzt eine Partei in Österreich gegen eine Gruppe von Menschen mit der Behauptung, diese Gruppe würde Krankheiten verbreiten. Es ist natürlich die FPÖ, die auf Motive der NS-Propaganda zurückgreift.

Das neue „Handbuch für freiheitliche Politik“, ein Leitfaden für Parteifunktionäre, macht das Zuwanderungsthema zum Hauptmotiv, berichtet Ö1. (…) Nicht nur für Kriminalität und Arbeitslosigkeit seien die Zuwanderer in Österreich verantwortlich, sondern auch für hohe Immobilienpreise und sogar für die Verbreitung von Krankheiten. Von Ö1 dazu befragt, meint FPÖ-Vizechef Nobert Hofer, dies dürfe man nicht als Pauschalurteil missverstehen. „Wer im Ausland unterwegs ist, bringt Krankheiten mit herein“, meint er.

Das historische Vorbild: „Ratten verursachen Krankheiten wie Pest, Lepra, Cholera etc. Sie sind hinterlistig, feige und grausam und treten meist in großen Scharen auf. Sie stellen unter den Tieren das Element der heimtückischen, unterirdischen Zerstörung dar. Nicht anders als die Juden unter den Menschen.“ (Aus dem nationalsozialistischen Hetzfilm „Der ewige Jude“)

Advertisements

12 Gedanken zu “Der ewige Nazi

  1. da fehlt ja nicht mehr viel zu „kauf nicht bei juden“ upps dafür sind ja die sozialisten zuständig, stimmts???

  2. Tja, das ist halt die FPÖ: Widerwärtig und verlogen. Sage keine(r), der (die) sie wählt, er (sie) wisse nicht, wer hier zur Wahl steht. Protest gilt als Ausrede nicht mehr – dafür stehen andere Populisten zur Verfügung!

  3. @anonym: die gleichsetzung eines volkes mit seinem staat ist etwas völkisches und nationalistisches. die gleichsetzung von kritik an juden und an einem staat (der behauptet sie zu repräsentieren) ist in keiner weise konstruktiv. wir müssen mit nationalistischen denkschemen brechen.

  4. @Anonym (Mai 19, 2013 um 4:19 nachmittags): dieses gleichsetzen von der widerlichen hetze der nazis gegen eine jüdische wehrlose minderheit mit berechtigter kritik an einem militärischen apartheitsstaat grenzt für mich an geschichtsrevisionismus. das ist auf der gleichen ebene, wie wenn die fpö sich als „die neuen juden bezeichnet“, oder proteste gegen die fpö als linksfaschismus bezeichnet. durch diese ständigen vergleiche, verharmlost man nur die nazis und brings die fpö an die macht (die trotz israelbesuch sicher nicht weniger antisemitisch ist).

    man kann nicht immer alles gleichsetzten, man muss die machtverhältnisse richtig einschätzen. black power ist mutig und rebellisch, white power hingegen rassistisch und reaktionär. und hetze gegen eine wehrlose minderheit von grossteils armen juden, ist was ganz anderes als eine konfrontation mit einem bis an die zähne bewaffneten staat, der seit jahrzenten ständig gesetzte bricht, menschen ermordert und dabei mehr oder weniger vom weste unterstützt (oder zumindest nicht zur rechtenschaft gezogen wird).

    wenn wir die berechtigte empörung über so einen staat mit dem niederträchtigen antisemitismus der nazis gleichsetzten, dann verharmlosen wir den antisemitismus gewaltig, aber vielleicht war das ja auch deine absicht?

  5. Solche Aussagen sind, völlig egal von welcher Seite, entbehrlich und helfen nicht. Ebenso entbehrlich ist die ewige frage ob extrem links oder extrem rechts schlechter ist . Das hilft niemandem.

  6. WTF? Ich mein des ist so als ob ma sagt ….. Wer das Haus verlässt erhöt das Risiko überfahren zu werden (obwohl die meisten Unfälle doch im Haushalt selbst passieren) …… Also liebe FPÖler … geht mal vor die Tür spielt unterm Baum atmet frische Luft ein … vl werdet ihr dann wieder klarer im Kopf

  7. Leider nicht ganz wahr. Dass „fremde“ krankheiten (tuberkolose v.a.) „einschleppen“ würden, wussten österreichische rassist_innen aller parteien schon in den 60er und 70er jahren. Einer der gründe für die entwürdigenden untersuchungen sog. „Gastarbeiter“. Österreich immer schon mehr nazi-land als eins gern glauben will…

  8. Ja mag sein,aber bei den Linke gibt es auch genug Antisemiten und Rassisten; die sind nur gut zu Ausländern, wenn es ihren Weltbild nützlich ist. Denn gegen die Genitalverstümmelungen und Säureattenate gegen muslimische Frauen in Afghanistan etc. haben sie ja nichts.

    Die FPÖ ist übrigens keine reine Rechtspartei sondern ein Mischelement wie damals die NSDAP (Nationaler – Sozialismus), das heisst rechter Nationalismus gepaart mit radikalem Sozialismus und Antikapitalismus.

    Die FPÖ ist auch heimatlich-sozial (sie nennt sich ja selber die soziale Heimatpartei).. also dämmerts?

    Die NSDAP war nicht rein rechts, sondern hatte linke, rechte, totalitäre und antisemitische Elemente in sich vereint.

  9. Der Unterschied zwischen nationalen Sozialisten (Nazis) gegenüber Kommunisten ist nur ein sehr kleiner; Kommunisten sind international, aber genauso antisemitisch (weil die Kommunisten diffarmieren ja die Juden als Kapitalisten);

    Habt ihr euch nie die Frage gestellt, warum die NSDAP vorher „deutsche Arbeiter-Partei“ hiess?

  10. @Ronald: Reduzierung auf Behauptungen zu einer Frage, um unangebrachte Vergleiche zu „untermauern“. Schon irgendjemals was von Faschismmustheorie und ähnlichem gehört, wo sich weitaus hellere Leuchten mit der Thematik auseinandergesetzt haben?

  11. Wer da wohl Krankheiten verbreitet. Von solchen Sagern darf man sich nicht anstecken lassen. Schlimmer als der Durchfall, den ich mir in Tunesien am Urlaubsstrand eingefahren habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s