Der Quacksalberstandard

Liebe Tageszeitung „Der Standard“. In deiner Rubrik „Gesundheit“, Unterabteilung „Vorsorge“, bringst du allen Ernstes einen Artikel über „Ketogene Ernährug“, in dem eine Tiroler Diätologin Daniela Pfeifer was davon erzählt, dass man mit einer an Kohlehydraten armen Nahrung „Krebs aushungern“ könne. Frau Pfeifer ist ihres Zeichens „Dipl. Ernährungsberaterin nach den 5-Elementen“ und sie absolvierte ein Studium der Traditionellen Chinesischen Medizin, kombiniert mit Zusatzqualifikationen für Metabolic Typing, Traditioneller Chinesischen Diätetik sowie Fettstoffwechsel und Entgiftung und ist diplomierte Shiatsu-Praktikerin. Ihre Spezialisierung sind Nahrungsmittelintoleranzen, insbesondere die glutenfreie Ernährung und die zahlreichen negativen Auswirkungen von Gluten auf Körper und Stoffwechsel. Mehr „Alternativmedizin“ geht fast gar nicht mehr. Was bringst du, „Standard“, als nächstes? Einen wohlwollenden Beitrag über die „neue germanische Medizin“ des Mörders Ryke Geerd Hamer? Die Anleitung „Krebswegmachen durch Onanieren bei Vollmond“? Würde mich nicht überraschen. 

Veröffentlicht von

lindwurm

Der Lindwurm aus Klagenfurt

3 Gedanken zu „Der Quacksalberstandard“

  1. irgenein arsch von reporter sollte jeden solchen quacksalber befragen, wie fette, zucker und aminosäuren im menschlichen organismus aufgespalten werden. und dann nachfragen was ihnen der citratzyklus sagt. und das gespräch beenden. unfassbar solche aufstellung von wertlosen diplomen.

  2. ernst lochau
    1932 hat der dr otto warburg den nobelpreis bekommen für seine forschung, die besagt, KREBS ERNÄHRT SICH VON ZUCKER –
    5 FACH SO VIEL
    das ist doch auch etwas zur sachlichen diskusion

  3. Hallo Lindwurm,

    Ihre Kritik ist berechtigt. Aus Gründen der Unvereinbarkeit der eher esoterisch geprägten Ideologie von Frau Pfeifer mit unserer wissenschaftlichen Vorgehensweise haben wir die Zusammenarbeit kurz nach dem Artikel beendet.

    Die Zusammenarbeit mit Frau Pfeifer beschränkte sich zu jeder Zeit ausschließlich auf das Erstellen von Rezepten und Fotos, an denen sie uns die Verwertungsrechte übertrug. Weiter schrieb sie vereinzelt Gastbeiträge auf unserer Seite. Als Diätologin oder Ernährungsberaterin war sie für unsere Praxis jedoch zu keinem Zeitpunkt tätig.

    Die Kurzvita, die vorübergehend auf unserer Teamseite zu lesen war, hat Frau Pfeifer selbst verfasst und wurde direkt nach inhaltlicher Kenntnisnahme wieder entfernt.

    Daher ist auch der von Ihnen gesetzte Link zu unserer Seite nicht mehr erreichbar. Frau Pfeifer betreibt inzwischen ihr eigenes Blog, von dessen Angeboten und Inhalten wir uns in aller Form distanzieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ingo Paulsen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s