Time is running out

„Liebe deinen Nächsten – für mich sind das unsere Österreicher“, hatte FPÖ-Chef Strache im Wahlkampf plakatieren lassen. Kritisierten die Kirchen diese rassistische Abwandlung eines zentralen christlichen Begriffs vor wenigen Monaten noch scharf, praktiziert die katholische Sozialorganisation Caritas nun genau das, was Strache will. Der Winter kommt und bei der Linzer Wärmestube der Caritas heißt es: Nicht-Arier müssen leider draußen bleiben. Obdachlosen aus Osteuropa wird der Zugang zu Wärme und Hilfe verwehrt. Das ist genau die Art von Legitimation, die die Rechtsextremen brauchen. Wenn sogar die Caritas rassistisch agiert, was könne dann so schlecht am Rassismus sein, werden sie sagen. Unterdessen haben die Wiener Sozialdemokraten durchgesetzt, dass die Kampierverordnung, mit deren Hilfe Obdachlose kriminalisiert werden, beibehalten wird. Der SPÖ-Sozialminister verkündet, das größte Problem unserer Gesellschaft seien „die Invalidenrentner“. Kirchen und Sozialdemokraten vereint gegen die Armen, Kranken und Überflüssigen. Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis aus dem noch verschämt betriebenem Morden durch Erfrierenlassen Obdachloser, Ertrinkenlassen von Flüchtlingen und In-den-Selbstmord-Treiben Invalider ganz offenes Abschlachten wird – im Zeichen von „Nächstenliebe“ und „sozialer Gerechtigkeit“.

Veröffentlicht von

lindwurm

Der Lindwurm aus Klagenfurt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s