Ein Telegramm

Lieber Michael Spindelegger

Jetzt nur nicht locker lassen! Die Zeit ist günstig. Bald gibt es 500.000 Arbeitslose. Eine Top-Gelegenheit, mit den Resten des Sozialstaates endlich aufzuräumen. Falls die Roten nicht alles machen, was wir wollen, machst du hurtig Schwarz-Blau-Pink. Lass dich vom verbalen Sträuben der NEOS nicht täuschen. Gibst halt dem Haselsteiner einen Ministerposten. Im Großen und Ganzen ist der eh voll auf unserer Linie. Zwar war der Faymann für Sozi-Verhältnisse recht brav, und es hat schon auch Vorteile, Politik in unserem Sinne von Sozialdemokraten erledigen zu lassen, aber jucken tät es uns jetzt schon, wieder so richtig in die Vollen greifen zu können, also noch ein bisserl mehr als jetzt, weist schon Es gibt immer noch ein paar Sachen, die man privatisieren könnte, und dass die Arbeitslosen noch nicht verhungern, ist bedauerlich, da hat das Proletengesindel noch nicht genug Angst. Aber ob nun mit den, hahaha, „Roten“ oder mit den Kornblumerln, vergiss unser Motto nicht: We want it all. Du weißt schon, „wettbewerbsfähiger“ werden, vulgo Umverteilung von allen anderen zu uns.

Grüße

Industriellenvereinigung

Wirtschaftskammer

Veröffentlicht von

lindwurm

Der Lindwurm aus Klagenfurt

Ein Gedanke zu „Ein Telegramm“

  1. Lieber Lindwurm, wie kommen Sie auf die Idee, NEOS oder Hans-Peter Haselsteiner würden an der FPÖ auch nur anstreifen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s