Nazis gegen rechts

Was ich sehe, wenn ich die laufenden Ereignisse in der Ukraine und auf der Krim betrachte, ist nicht bloß ein geopolitisches Tauziehen. Es ist auch nicht nur eine Auseinandersetzung zwischen  liberaler westlicher Demokratie und autoritärer gelenkter Demokratie. Ich sehe vor allem, wie sehr das gesamte politische Spektrum in ganz Europa nach rechts gerückt ist. Was ist denn Putins Russland? Es ist, wie Alan Posener richtig schreibt, der „Hort der Reaktion in Europa“. Fast alles, was an Antiliberalismus, Antifeminismus, Rassismus, Islamophobie und Antisemitismus in Europa kreucht und fleucht, sieht bewundernd auf das derzeitige Russland und erblickt darin ein nachahmenswertes Modell. Nicht ohne Grund ist die österreichische FPÖ ganz verliebt in Putin. Ein starker Führer, der Schwule unterdrückt, aufsässige Frauen in den Knast steckt und in Tschetschenien mal eben 200.000 Muslime totmachen lässt, der imponiert denen. Wenn man sonst nichts über Putin und sein Modell wüsste würde die Zuneigung, die ihm von Europas Rechtsextremen entgegen schlägt, ausreichen, um zu wissen, dass er ein Feind von Freiheit und Menschenrecht ist, ein Gegner der pluralistischen Gesellschaft. Dass so einer sich gegen das Völkerrecht einen Teil der Ukraine schnappt, ist furchtbar. Ebenso furchtbar ist, dass westliche Regierungen von der Obama-Administration über die EU-Kommission bis zu Angela Merkels schwarz-roter Koalition in Deutschland nicht das geringste Problem damit haben, offen rechtsextreme und antisemitische Kräfte in der Ukraine zu unterstützen und das frech „Stärkung demokratischer Kräfte“ zu nennen. Die Svoboda-Partei und der „Rechte Sektor“ sind Kräfte, die nicht irgendwie rechtsliberal oder wertkonservativ sind. Die paktieren mit der NPD und der Jobbik, feiern NS-Kollaborateure und Judenschlächter und haben ein Weltbild, das den Putin´schen Rechtsautoritarismus an Engstirnigkeit und fanatischer Bösartigkeit noch übertrumpft. Das Fehlen jeder klaren Abgrenzung gegen diese Figuren seitens der westlichen Mächte entblößt nicht nur das Demokratiegeschwafel als reine Propaganda, es sollte auch jedem in Europa, der  nicht völkisch und neonationalsozialistisch denkt, Angst machen. Wenn die Beteiligung richtiger Nazis an einer Regierung problemlos durchgewunken wird, kann das morgen in jedem anderen europäischen Staat passieren. Der moralische Anspruch der EU ist dahin. Es ist derzeit nicht mal mehr eine sonderlich satirische Zuspitzung, wenn man den Ukrainekonflikt mit „Nazis gegen rechts, sponsored by the EU“ beschreibt. Wenn demnächst in Frankreich der Front National regiert und in Österreich die FPÖ, wird die EU dagegen nicht mal mehr verbal was einzuwenden haben.

Advertisements

2 Gedanken zu “Nazis gegen rechts

  1. Heute leider kein LindWURM, nicht mal ein Würmchen.
    Ich darf dir empfehelen, deinen eigenen Text GENAU durchzulesen, und dabei das, wo du schon vorbei kamst, niemals zu vergessen wenn du weiterliest.
    Gelingt dir das – wenn schon nicht beim Schreiben, dann doch wenigstens beim Sichselberlesen – wirst du sehen, wo wer was sich KONSERVATIV eingerichtete hat, und das auch noch mit fremden Federn. Damit nicht genug: Diese Fremdfedern sind herausgebrochene Versatzstücke aus diversen sich gegenseitig widerlegenden Doktrinen (nicht: Theorien), so daß alles als Ganzes keinen Sinn macht, zumal die profunde fehlende Kenntnis des Lebens der Ukrainer und der Russen an jeder Ecke hervorlugt.
    Damit ist der Text nichtmal als Aggitationn (wofür bzw. wogegen?) und erst recht nicht als Propaganda verwendbar, obwohl er diese Absicht von oben bis unten vor sich her trägt.
    Was hast du da nur zusammengeschrieben aus deiner gerührt sich gebenden Seele?

    Allerdings in einem hast du sehr wohl „Recht“, nämlich beim europäischen „Rechtsruck“, ja, den gibt es, besonders seit von Obama über Merkel bis zur Nato sich KEINER SCHEUT, Faschisten und REchtsgesocks in der Ukraine hoffähig zu machen, offenbar das letzte Rezept von Herrn Kornblum, der Nachholebedarf hat, seit er in Georgien den Sakaschwili erst verbockt, dann nicht gebändigt, und dann auch noch verloren hat – gegen PUTIN ….

    Weißt du Lindwurm, dein Text hier liesat sich wie eine Begründung Putins dafür, daß es höchste Zeit war, gegen diesen „Europarechtsruck“ vorzugehen, wo er sich am schärfsten breit machte. Es sind original dessen Argumentze, die du hier pflegst in dieser Form.
    Da hilft es auch nichts, russische gewachsene Mentalitäten zu ignorieren, wer nie ein gesellschaftliches Umfeld für das Verstehen von Homosexualität kennenlernte, der benötigt ein Jahrhundert dazu, so wie z.B. österreich, oder Deutschland, oder die USA, die sogar hunderte Jahre und das bis vor kurzem benötigten, um schwarz und weiß als Kinder EINER EINZIGEN MENSCHENRASSE (MEHR GIBT ES NICHT) zu akzeptieren – und das steht mehr oder weniger noch immer nur auf dem Papier, wenn du aufs Land kommst – so ist das halt in Russland mit diesen Fragen, Gib denen genau so viekl Zeit, wie Deutschland für die Befreiung von der männlichen Vormundschaft der Frauen benötigte (bis in die siebziger Jahre ! Da haben die Russen schon 50 Jahre darüber gelacht).
    Also, mein kleiner Putin, bist wohl mehr ein kleiner Pudel, der um sich wackeln möchte und nicht weiß, in welche Richtung.
    Du mußt viel lernen, über die Welt und ihre Besonderheiten, das Beste wird sein, du machst das bei der deutschen Wirtschaft, die nach Russland ging und das schon hinter sich brachte, die einzige Komponente, der du mit gutem Gewissen einen realen (kleinen) Linksruck nachsagen kannst, warte ab, es spricht sich bereitsl herum.
    Oder du besorgst dir mal ein Digitalradio und hörst diese Leute (!) mal auf Radio IMPALA, dort DÜRFEN sie sagen, was sie denken, und – tun das auch ….
    Dann mußt du dich nicht mehr so arg blamieren, wie mit diesem Text hier, oder du gehst zu den Aggitatoren und denkst in Pappschildern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s