Europaslum

Michael König, Geschäftsführer des Salzburger Diakoniewerks, hat das ländliche Rumänien besucht und seine Eindrücke in den „Salzburger Nachrichten“ geschildert. Er sah dort Elend von der Qualität, wie man es in der Dritten Welt vermutet und nicht in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union. Menschen, die in erbärmlichen Slums ohne Strom und Wasser hausen und auf den Tod warten, weil sie sich keine medizinische Versorgung leisten können. Menschen, die bei westeuropäischen Konsumpreisen mit 200 Euro im Monat überleben sollen. Menschen, die nicht mal das haben und 25 Euro Sozialhilfe pro Monat bekommen. König beschreibt das, was im politischen Diskurs über die Armutsreisenden, die Bettler, nicht vorkommt, weil kein Politiker den Mut hat, etwas anderes zu fordern als mehr Schikanen für jene, die bereits ganz unten sind, etwas anderes zu denken als noch mehr Ausgrenzung für die Verdammten Europas. Keine namhafte europäische Partei hat derzeit eine politische Vision, was gegen die untragbare Verelendung mitten in dieser reichsten Wirtschaftszone der Welt getan werden kann. Alles, was man hört, ist strunzdummes sozialdarwinistisches Gewäsch. „Die sollen sich halt anstrengen und was arbeiten. Konkurrenzfähig werden“. Das und blanker Rassismus ist alles, was den bürgerlichen und sozialdemokratischen Parteien einfällt. Von den „Lösungen“ der extremen Rechten mag ich gar nicht erst anfangen. Vor allem, da die sich gar nicht mehr wirklich von dem unterscheiden, was die angeblich nicht rechtsextremen Parteien machen. Bettelverbote und mehr Polizei, das ist alles, was diese Karikaturen von Politikern noch zustande bringen. Keiner macht was gegen die Armut, aber sehr viel gegen die Armen. Und dieselben Politikerinnen, die solche unwürdigen Zustände in Europa einfach hinnehmen, spielen sich dann zB gegenüber Israel als Klugscheißer und Moralexporteure auf und mahnen eine bessere Behandlung der Palästinenser ein. 

Veröffentlicht von

lindwurm

Der Lindwurm aus Klagenfurt

7 Gedanken zu „Europaslum“

  1. Da produzierst du dich wohlwollend und zu recht für die Armen eines anderen Staates, rufst – wie immer „keiner tut was“ – ohne zu sagen, wer denn nun „Keiner“ sei und WAS der denn da nicht tut, und klappst dann auf die fragwürdigste Weise in deinen eigenen wirren Kladderadatsch um.
    Wenn ich dir in deinem Stil antworten würde, würde ich den Sakasmus in kauf nehmen müssen und sagen:
    Immerhin, die armen Rumänen werden wenigstens nicht massiv bombardiert, verlieren nicht jeden Tag zig Familienangehörige, saufen nicht den eigenen Urin, weil kein Wasser fließt und können „in Ruhe verhungern“, ohne täglich durch die Ruinen zu rennen und Eßbares suchen zu müssen.
    Soweit zu deinem kruden Verständnis von „Palästinenser besser behandeln“ – offenbar hältst du diese für menschlichen Aussschuß und Abschaum ohne Bedürfnisse, die drangsalierten Rumänen aber nicht; für die sammelst du dann Tränen, die du den Palästinensern nicht gönnst, nicht mal die, – was ist das für ein unausgegorener Fremdenhass, wer flötet dir das ein?
    Hast du schon mal vom Rassismus gehört? So beginnt er, überall!
    Schäm dich, du angebliches Möchtegernlinksbesseresmensch, du

  2. Ja, die EU kümmert sich lieber um Glühbirnen bzw. wie sie der Industrie mehr Geld verschaffen kann, aber um die Ärmsten in ihrem Bereich kümmert sie sich überhaupt nicht. Es reicht nicht „reiß dich zusammen“, wenn man nicht weiß, wie man sich zusammenreißen soll, wie man das macht.
    Was die PalAraber betrifft, sie leben sogar in Gaza in besseren wirtschaftlichen Verhältnissen als ein Großteil der Rumänen. Und sie könnten noch viel viel besser leben, würden sie die Unsummen die sie von der EU und den USA bekommen, für etwas Vernünftigeres verwenden anstatt Tunnel zu bauen und Waffen zu kaufen. Aber der d e m o k r a t i s c h gewählten Hamas ist die Vernichtung Israels und aller Juden der Welt wichtiger als das Wohlergehen des eigenen Volkes.
    lg
    caruso

  3. @caruso August 28, 2014 um 10:34 vormittags
    Nun, du weltberühmte kollossale Tenorstimme, bist du überzeugt, daß deine Argumente dem Ruf deiner Stimme gerecht werden?
    Wie ich sehe, nimmst du immer noch an, die EU sei der große göttlich installierte Kümmerer, von dem es etwas geben könnte …
    Die EU ist ein loser (!!) Staatenbund, der gewisse GEMEINSAM INTERESSIERENDE UND BELANGENDE Fragen GEMEINSAM bearbeiten möchte, jedoch nicht die ureigenen Verantwortlichkeiten der in der EU lose verbundenen Staaten übernimmt und auch nicht übernehmen kann.
    Heißt:
    Für Rumänen ist Rumänien zuständig, und nur dafür, daß das so ist, ist die EU zuständig, und damit auch dafür, daß der dabei von Rumänien bei Beitritt zugesagte Standard erfüllt wird.
    „Die EU kümmert sich nicht“ ist also naiver Polit-Schmarrn, der nur zeigt, daß du nicht so richtig was von der EU weißt.

    Und woraus speist sich eigentlich deine Kneipentheorie, daß da „Unsummen“ von der Völkergemeinschaft an Palästinenser gehen, die die Palästinenser fremdkriegerisch verwenden?
    Wenn du dafür nur eine amtliche Quelle benennen kannst, anstatt herumzuschwatzen, dann laß das stehen, ansonsten revidiere dich umgehend und begib dich unter Leute, die sich nicht in der Manie der Stammtischbierseeligkeit dahinplappernd mitteilen sondern Wert auf überprüfbare Fakten legen.
    Und nicht zuletzt:
    Was haben dir die Palästinenser getan und die Rumänen nicht?
    weder Rumänien noch Palästine noch Israel ist dein Land, also was treibt dich, dortige Gegensätze durch deine ledigliche Stimmungsmache zu befeuern?
    Hast du schon mal den (auch religiös sehr geachteten) Begriff der Deeskalation gehört?
    Dessen ungeachtet, das solltest du spätestens beim eigenen Nachlesen merken, klingt nur wie schales Nachgeplappertes von Wichtigtuern.
    Auch Solches ist nur typisch für Slums, wußtest du das nicht?

  4. Und dieselben Politikerinnen, die solche unwürdigen Zustände in Europa einfach hinnehmen, spielen sich dann zB gegenüber Israel als Klugscheißer und Moralexporteure auf und mahnen eine bessere Behandlung der Palästinenser ein.

    Ist das vielleicht eine Anspielung auf die Aussage unseres Bussibären HeiFi („Nicht jede Kritik an Israel ist Antisemitismus“)? Fischer hat selbst jüd. Wurzeln und spricht dennoch die Unverhältnismäßigkeit bei der Opferbilanz (schreckliches Wort, ich weiß) an, die so überdeutlich zu Gunsten Israels ausfällt.
    http://diepresse.com/home/alpbach/3859369/Fischer_Nicht-jede-Kritik-an-Israel-ist-Antisemitismus?from=suche.intern.portal

    Und noch eine Frage: Hat uns das alles nicht EU-Brüssel in seinem ausufernden, überhasteten Erweitungswahn eingebrockt?
    @Lindwurm, könntest Du nicht endlich mal an den tatsächlichen Gründen für die herrschenden Mißstände kratzen und Roß und Reiter benennen?

  5. Lusru, wirklich? Kannst du nur nicht lesen oder missverstehst du den Text etwas mutwillig? Kritisiert wird nicht, daß Palästinenser unterstützt werden, sondern daß europäische Politiker andere Länder kritisieren und sich dabei profilieren, und gleichzeitig hauseigene Probleme gründlich ignorieren. Hab es dir gern nochmal erläutert.

    Zum Text: ja. Vor allem der Bettler als Feindbild ist ein trauriges Symbol dafür, wie hierzulande Bevölkerungsgruppen gegeneinander aufgehetzt werden können.

  6. David, danke, aber ich hatte sehr gut verstanden.
    Allerdings ging es mir darum, daß das gezielte Töten von zivilen paläsinensischen Männern, Frauen Kindern, ja Kranken und Alten in deren Obhuteinrichtungen, samt dem Zerstören der Existenzen von zahlreichen Familien nicht als „Behandeln“ zu beschönigen ist und nicht ein „Besserbehandeln“ vonnöten sondern das strikte Unterlassen dieser Unverhältnismäßigkeiten erforderlich ist.
    Und diese auch von dir gemeinten Politiker könne ja sagen was sie wollen, dafür werden sie bezahlt.
    Nur wenn sie sich dabei nicht oder nur ungeeignet mit den Hauptproblemen unserer Zeit beschäftigen wollen, wie das die eben von mir benannten unverhältnimäßigen Aktionen der israelischen Rechten, die das dort in der Regierung steuern, oder wie die ätzende Vernachlässigung anderer Minderheiten im EU-Bereich (und anderswo!!) z.B. sind, dann ist es 5 vor 12, dann knattert es bald, weil das kein Gesellschaftssytem dauerhaft aushält und neuer Terrorismus damit erzeugt wird.
    Da offensichtlich der Pseudostreit rinks – lechts immer noch „gelehrt“ und anerzogen wird anstelle von grundsätzlichem Humanismus und in diesem gern völlig deplaziert religiöse Motive unterschoben werden und Meinungsführer Sorge haben, nicht mehr benötigt zu werden, falls sich daran etwas ändert, oder nicht mehr genug Ausbeute zu erzielen (Rüstung, soziale Vernachlässigung), befinden wir uns in der Situation, die Lindwurm „hinterfragen“ möchte.
    Diese hat aber mit der von ihm vermuteten EU als Ursache nix zu tun, sondern mit der Unfähigkeit und Unwilligkeit der „demokratisch“ gewählten Politiker …
    Somit auch zurück:
    „Hab es dir gern nochmal erläutert.“

  7. Nachdem meine Antwort hier noch nicht erschienen ist, in aller Kürze:
    Ja, der Text muß mißverstanden werden, besser: Ist nur miss zu verstehen, da dahinter das völlige Unverständnis der Erscheinung EU (und deren !! Kompetewnzen und Aufgaben) und der Bezeichnung des „Behandelns von Menschen“ (Palästinenser) für gezieltes Töten usw. die Unausgegorenheit und reine Polemik des Textes beweist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s