Teufelskreise

Es fällt nicht leicht, einen kühlen Kopf zu bewahren, wenn man im Fernsehen bei „Hart aber Fair“ den salafistischen Prediger Hassan Dabbagh sieht mit seinem mit Henna gefärbtem Bart und seinem Ethno-Dress und man ihm dabei zuhört, wie er verkündet, er gebe Frauen selbstverständlich nicht die Hand. Da kriegt man eine Wut und im Kopf fängt ein Film an, der all das Schreckliche, das in den vergangenen Jahrzehnten im Namen des Islam über die Welt kam, abspielt. Man sieht die einstürzenden Türme des World Trade Center, die afghanischen Fußballstadien, in denen die Taliban Frauen abschlachteten, die Galgen für Schwule im Iran, die öffentlichen Hinrichtungen in Saudi Arabien, die Massengräber aus dem algerischen Bürgerkrieg der 90er Jahre… es könnte ein sehr langer Film werden. Es gibt nichts zu deuteln: Große Teile des Islam stehen derzeit für Barbarei, Zerstörung, Unterdrückung und Tod. Und wir, wir fuchteln mit Ausschimpffingern, an denen das Blut von sechs Millionen Juden noch kaum getrocknet ist und die wir jeden Tag erneut in frische Blutlachen tunken, die von den sich immer höher stapelnden Leichenbergen stammen, die unsere Kriege, unsere Flüchtlingspolitik und unser Wirtschaftssystem weltweit hinterlassen. Politiker, die gut schlafen können, obwohl sie Schreibtischmörder sind, erklären mit ernster Mine, dass die Gräueltaten des „Islamischen Staates“ nun wirklich zu weit gingen. Es sind Politiker, die das Kopfabschneiden durch den IS ganz fürchterlich finden, aber kein Problem damit haben, wenn das Kopfabschneiden auf den Marktplätzen von Saudi Arabien stattfindet. Diese Grundverlogenheit ist es, die letztlich jede Glaubwürdigkeit des westlichen Systems zerstört. Viele junge Muslime in Europa und in den USA erkennen dies und können damit nicht mehr umgehen. Sie werden daran irre, und sie sind natürlich nicht die Einzigen. Organisationen wie der IS bieten denen dann einen Ausweg aus der Verwirrung an, ein ganz klares Gut-Böse-Schema und ganz einfache Lösungen. „Sobald die Ungläubigen alle tot sind, wird deine Seele wieder gesund sein“, lautet das Versprechen. Rechtsextreme Bewegungen und Parteien, die den Islam zum Feindbild erkoren haben, haben ein ganz ähnliches Versprechen im Gepäck. „Sobald alle Muslime abgeschoben wurden, wird es uns wieder gut gehen“. Zwischen diesen beiden Faschismen, die die Welt in einen Kulturkrieg stürzen wollen, wird der Platz immer enger, da er denen freiwillig überlassen wird. Daran sind viele schuld. Faule Politikerinnen, die es sich mit keiner Gruppe verscherzen wollen. Verblödete Antiimperialisten und „Critical Whiteness“-Aktivistinnen, für die ein Nicht-Europäer niemals faschistisch sein kann, auch dann nicht, wenn er Juden ins Gas und Frauen auf den Sklavenmarkt schicken will. Hysterische Medien, die eine verengte Negativberichterstattung betreiben. Und viele andere mehr. Derweil sorgt die Zuspitzung und Vereinfachung dafür, dass  immer mehr Muslime in Europa rassistische Ausfälle und Hass zu spüren bekommen, was wiederum bei einigen dazu führt, sich zu radikalisieren. Teufelskreise werden da geschmiedet.

Veröffentlicht von

lindwurm

Der Lindwurm aus Klagenfurt

14 Gedanken zu „Teufelskreise“

  1. Kannst du das, was du uns hier eventuell mitteilen wolltest, mal in 3 einzelnen Sätzen sagen, ohne dabei vergangene Texte zu wiederholen oder dich in einem ziellosen Rundumschlag gegen alles, was evtl. anders ist oder denkt als du, zu verlieren?
    Es gab ja schon gute Texte von dir, daher ist anzunehmen, daß du das kannst.
    Bisher erkenne ich z.B. nur, daß du ein zorniger Mensch sein möchtest, der sich leider nur unsortiert dazu erklären kann,.
    Sich dabei auf Elemente der faschistisch geprägten Sippenhaft (die blutigen Finger …) und allgemeinen Fremdenfeindlichkeit (z.B. gegen „den“ Islam etc.) bezieht bzw. diese indirekt gegen alle Anderen als legitim voraussetzt, sowie außer dem Beseitigungswunsch (Separierung?) von Andersdenkenden nicht erkennen läßt, wo die sinnvolle Lösung der entdeckten Konflikte zur ZUSAMMENFÜHRUNG unterschiedlich denkender Menschen zu finden sein könnte.
    Damit präsentierst du dich, ahnungslos wie im MIttelalter, selbst mit deiner Sicht als das Zentrum der Bewertungen.
    Das, mit Verlaub, kommt etwas zu dümmlich daher:
    So verschärfst du das, was du anscheinend nicht magst – oder willst du genau das, hier?
    Kamele spucken, haben damit jedoch noch nie mehr bewegt, außer daß sie ihren Flüssigkeitsüberschuß los wurden …

  2. Derjenige der ohne Schuld ist,der werfe den ersten Stein….Alle Lügen,und dieses wird unweigerlich zu Krieg führen,Die frage stellt sich nur „Wenns losgeht wohin“ auf den Mond oder zum Mars????Habe nichts gegen den Islam,auch nichts gegen Russland oder den uns von der USA aufgezwungenen Kapitalismus,aber gegen die Mainschittmedien und die Glotze habe ich gewaltig etwas….

  3. @gernot miklau September 24, 2014 um 2:54 nachmittags
    Ja, da sind wir uns zumindest in dieser Aussage heftig einig, was „die Medien“ angeht.
    So fand ich dennoch und kurioserweise auf NTV gestern Nacht einen Sack voll Oliver Stone-Dokumentationen zum Thema:
    Wann, wie und warum welche „mächtigen“ Leute in den die USA den kalten Krieg erfanden, endend mit der Frage:
    Hätten wir heute ISIS, Syrien, Palästina und Ukraine samt zahnloser UNO, wenn es den kalten Krieg nie gegeben hätte, weil die selbe Sorte Mensch, die in USA heute immer noch oder schon wieder „Weltpolizist auf Ewigkeit von Gottes Gnaden“ allen anderen beibringen möchte damals sich hätten besser entschlossen, mit ihren Aliierten des 2. Weltkrieges friedlich nebeneinander zu existieren ?
    Wieviele Millionen Menschen aus den vielen US-Kriegen könnten dann noch leben und Eltern für ihre Kinder sein?
    Warum sage ich das?
    Weil ich derartige anspruchsvolle Dokumentationen leider nicht als Allgemeingut in den Medien finde.
    Und das hat etwas mit der allgemeinen Dealphabetisierung und Verunmündigung in politischen Betrachtungsfähigkeiten zu tun, Schere im Kopf und Mainstream drumrum – obwohl das doch nur ein Markenzeichen des „real existierenden Sozialismus“ gewesen sein soll.
    Das sind unsere Teufelskreise: Früchte des Kalten Krieges, der gerade wieder dabei ist, die letzten gemeinsamen Sitten zu verderben.
    Du sprichst vom ersten Stein – den des Kalten Krieges, des strategischen Zwanges gegen alles andersdenkende, den warf laut Oliver Stone eine Clique aus den USA (oft gegen den Willen der Mehrheiten des US-Volkes), aber eben nicht nur einen und nicht nur einmal, das versaut irgendwann auch mal die Russen und – Moslems…
    Seit es diese Medien gibt, werden diese Steine in der Glotze geworfen, und „viele machen freudig mit“, als „Willige“ – ?
    Da kommt schon mal Zorn auf

  4. Also ich hab den Lindwurm so verstanden: wür müssen a) allen Diktaturen, wie Saudi-Arabien und Co, den Krieg erklären, zumindest aber uns glaubwürdig distanzieren und jegliche Zusammenarbeit beenden.
    Dann b) alle Flüchtlinge, die nach Europa wollen, hereinlassen
    und c) etwas an der Wirtschaft ändern (wobei nicht klar ist, ob damit weniger oder mehr Abschottung und Handel mit dem Rest der Welt gemeint ist)

    Damit rehabilitiert das westliche System seine Glaubwürdigkeit, gerade auch in den Augen junger Muslime. Somit wird den Rattenfängern der Nährboden entzogen und ISIS implodiert.

  5. Nun ja @Lusru,Historische Fakten kann mann sehr schwer Leugnen,aber bekanntlich wird die Geschichte stehts von den Siegern Geschrieben.Alles das in unseren Geschichtsbüchern steht stimmt so auch nicht,oder es wird versucht geschickt Tatsachen zu verharmlosen oder sie zum Zwecke der eigenen Propaganda zu missbrauchen und zu verdrehen.Die Datenfülle ist im Internet-Zeitalter so groß geworden das der Otto-Normal-Bürger vollkommen die Übersicht verloren hat,und mit den vielen Meinungen der sog.Experten und auch selbsternannter Experten (Medien)verwirrt und überfordert sich in Gleichgültigkeit oder den Politischen und Religiösen Extremismus verirrt,dadurch in die so gewollte Falle der Eliten tapt. Wenn 2 sich streiten freut sich der 3. ……@Pedro M Ob wir ein westliches,ein östliches,ein Christliches,ein Jüdisches,ein Muslimes werte-system haben ist immer Anlass zu Streit;und auch Diktaturen den Krieg zu erklären ist falsch.Wer Gewalt sät wird noch mehr Gewalt ernten……Wir brauchen ein System der den Mensch,die Umwelt,die Tiere,die Pflanzen,ja das ganze in allem in Naturgesetze verfasst,,und nicht den wenigen auf dieser Welt auf den Leim zu gehen und uns immer wieder gegenseitig die Köpfe einzuschlagen,auf das sich der Industriell-Militärische-Banken-Komplex sich unserer Dummheit krummlacht….Wann gibt es wieder Menschen wie Gandy?????????

  6. @Anonym September 29, 2014 um 12:05 nachmittags
    „aber bekanntlich wird die Geschichte stehts von den Siegern Geschrieben“
    Ja, ja, das ist der machtorientierte Hintergrund für jeden Krieg, insbesondere eines „Kalten“, es ist die „Triebfeder“ für „kalte aber kriegerisch geführte Auseinandersetzungen, deren heißer Teil stets von Stellvertretern gefochten werden muß, da sonst der „kalte“ schlicht zu ende ist, weil selber zum „heißen geworden“, was es zu verhindern gilt.

    Und für die gewinnorientierteste Deutung der dafür den Völkern erzählbaren und aufdrängbaren Normen (der Geschichtsbewertung) ist es daher wichtig, „Geschichtssieger“ zu werden, zumindest das unbekämpft behaupten zu können…

    Dieses Spiel hat seinerzeit der Allierte Churchill bereits mit Kriegsausgang als erster gegen den ursprünglichen Widerstand der USA (die bis vor Truman mit SU weiter normal alliert verkehren wollten) in die Welotöffentlichkeit getragen und die USA erst mit Truman zum Hauptprotegen des Kalten Krieges gedrängt, bis er selber raus war.

    In gewisser Weise scheint die Geschichtsdeutung noch immer so zu laufen, als ob „der Westen“ (??) dieses Verfahren (Aufdrängen eines Kalten Krieges durch zuvor großspurig entsagte militärische Erweiterungen) noch immer (schon wieder) als erfolgreiches Rezept zur eigenen Konsollidierung ansieht und meint, das pausenlos wiederholen zu können durch entsprechende ausdauernde Provokationen – er ist halt „stehen geblieben“, „der Westen“, sogar digital!
    Nicht einmal die maßlose Ressourcenverschwendung NSA etc. (angeblich gegen weltweiten Terrorismus) war, als Hauptinstrument für das Gewinnen eines neuen Kalten Krieges, seinerzeit in der Lage, 9eleven zu verhindern oder das Entstehen dieser ISIS und deren Ausmaße rechtzeitig zu erkennen, wie nun der Oberbama sogar öffentlich zugeben muß und statt dessen keine Lösung mehr weiß, wie die USA den von ihr im Irak (und anderswo) mit den auf Regierungsbetrug der Weltöffrentlichkeit berufenen Irakkriegen an- und verzettelten politischen, militärischen und demokratischen Ausschuß nun so beseitigen kann, daß davon nicht die Welt angezündet wird.

    Reichliche völkerrechtswidrige und demokratiebeschmutzende militärische Tötungen von politischen Gegnern mittels Drohnen im fremden Land ohne Auftrag der UNO sorgen dafür, daß Terrororganisationen auch ständig genug „willigen“ demokratiefrustierten Nachwuchs erhalten – Was für eine dümmliche und kurzsichtige Sandkastenpolitik – auch ein „Teufelskreis“.
    Keine militärische Macht der Welt ist in der Lage, einen allgemein asymmetrisch terroristisch von ihr provozierten gegen sie geführten Kampf zu überstehen, ohne sich dabei als System zu zerlegen.

    Nun, da dies wohl auch beim Oberbama erkannt zu sein scheint, ist die Geschichtsdeutung des Siegers nur noch einen Sch… wert, es ist der eigene Teufelskreis der Strategie des Kalten Krieges, gezüchtet in der eigenen Überheblichkeit und beim Betreten fremder Territorien mit Bomben.
    Du meinst
    „Wir brauchen ein System der den Mensch, die Umwelt, die Tiere, die Pflanzen,ja das ganze in allem in Naturgesetze verfasst,“
    Ja, das bräuchten Alle, nicht nur „wir“.
    Das Dumme ist, es ist das alles schon da:
    Nach solchen „Systemen“ (Ganzheiten) funktioniert „Welt“ – solange nicht asymmetrische „Geschichtseingriffe“ durch angebliche selbsternannte Weltpolizeigestalter diese(s) System(e) stören, zerstören.
    Dazu müßte man allerdings zunächst schon wissen, was denn das ist, ein „System“, um es hüten und schützen zu können. Muß man wissen,
    wie es entsteht, wie es erhalten werden muß (!) bzw. sich als selbstregulierendes erhält durch innere ausgewogene Dynamik ohne Dogmatik, durch Eigensicherung innerer und äußerer Schittstellen für den Austausch von Masse, Energien und Information (Strukturen) samt erforderlicher innerer und äußerer Kontakte und einem systemerhaltenden und -entwickelnden (eigenen) (Be)Wertungscode – und schließlich nicht zuletzt, was das alles konkret für den (z.B.politischen) gesellschaftlichen Systemalltag nun bedeutet.

    Solange sich damit niemand von den Gernregierenwollenden und Unterpolitikern beschäftigt, solange wird es keinerlei System geben, das menschlich und menschenswert gesteuert werden könnte, da ja nichts davon begriffen wurde.
    Wir brauchen also nicht „ein System“, sondern viele, unterschiedliche, die sich erfolgreich kontaktieren, anstatt jeden Unterschied eleminieren zu wollen.
    Unsere Natur, das Universum, die menschliche Gesellschaft , die Völker, Familien und nicht zuletzt der einzelne Mensch – das sind alles sich selbst regulierende Ganzheiten (Systeme), die wiederum aus vielen Subsystemen bestehen, die Ihrerseits auch als eigene Ganzheiten aus Teilsystemen, vielen Organen, bestehen, deren gemeinsames unveränderliches Existenz-Prinzip das rechtzeitige Erfassen / Wahrnehmen von Veränderungen (Unterschieden!) und das jeweilig systemgerechte Reagieren ZUM AUSGLEICH darauf ist.
    Wer diese Triebkraft „Unterschied“ beschneidet, vermeiden will, zerstört oder behindert, oder mit NSA verkünstlichend mechanistisch konstruieren will, zerlegt sich damit letztlich selber als gesundes gewachsenes System, wie sich das gerade wieder recht deutlich an dem der USA zeigt:
    Keinerlei Systembewußtsein da kein Zulassen von „Systemkenntnissen“ in der Politik, trotz hervorragender „Systemwissenschaftler“ im eigenen Land.
    DAS, ist der Teufelskreis, mit dem Welt sich beschäftigen muß, eine Entwicklung, die von einigen Wenigen betrieben wird – völlig entgegen der sozialen Installation des Ereignisses MENSCH, der nur in gegenseitig befruchtender Kooperation wurde, blieb und ist, was er ist.

    Das Predigen und Leben von „Das egoistische Gen“ ist der Versuch, den Kalten Krieg (und den heißen) biologisch zu rechtfertigen, gegen besseres Wissen vom „Kooperativen Gen“ des nur in sozialer Gemeinschaft und -Verantwortung (Hilfe) existenzfähigen Wesens Mensch, der kein Teufelskreis ist, noch nicht.

  7. @Pedro M September 28, 2014 um 1:07 nachmittags
    Ich verstehe schon, wenn du als einen Lösungsschritt meinst
    „glaubwürdig distanzieren und jegliche Zusammenarbeit beenden. “ mit den korrupten involvierten Staaten.
    Nur damit zerstörst du doch „Das westliche System“, das gerade vwaltet …
    Genau gegenteilig zu deinem Vorschlag funktioniert „westliches System“:
    Wer kiäuflich ist, wird gekauft (seine Gräuel geduldet), wer widerborstig ist wird sanktioniert, mit allen jeweils sich bietenden Mitteln und allews mit dem einzigen regierungs-öffentlich und damit amtlich verkündeten Ziel „nirgendwo auf der Welt etwas zulassen zu wollen, das gegen die nationalen (!!) Interessen der USA spricht / geht“ (Sinngemäß / fast wörtlich Zitat Oberbama, einmal in Westpoint und danach in der letzten großen „Ansprache“ an seine Nation).
    Nun nochmal von vorn:
    Von welchem „Westlichen System“ sprichst du, von diesem des Obama?
    Und dann meinst du:
    „Damit rehabilitiert das westliche System seine Glaubwürdigkeit, gerade auch in den Augen junger Muslime. Somit wird den Rattenfängern der Nährboden entzogen und ISIS implodiert“ – ja, letzteres ja, aber ersteres, das mit der „Rehabilitierung des westl. Systems ….“ wohl kaum, denn (s. auch vorstehender Kommentar) genau das würde und müßte sich dazu erst zerlegen, bevor es so handeln kann – oder es zerstört sich damit, da so die „nationalen Interessen der USA überall in der Welt“ nicht mehr „verfolgt werden können, weder in Rußland, noch im Irak, noch in Afrika, noch auf den amerikanischern Kontinenten – kein Territorium außerhalb der USA wäre mit solchen Schritten national nutzbar …
    Dieses von dir so gedachte „westliche“ System gibt es so nicht, nur sein Teufelskreis, und den zieht bitte nur die USA, wenn Obama auf Westpoint sinnvoll gedeutet werden könnte, dabei wird alles belogen, wie es erforderlich ist, sogar vom Geheimdienstchef vor der eigenen Landesöffentlichkeit.
    Das ist keine US-Phobie, denn „die USA“ macht das nicht, die dortigen Menschen werden auch behumst, es sind nur die mit ausschließlich viel Geld selbstdemokratisch sich krönenden „Häupter“

  8. Also @Lusru,,Intelligent und Wahrheitsgetreu geschrieben Danke !
    Aber sollte die Menschheit nicht immer nur an Polit-Wirtschafts-Finanz-Experten GLAUBEN. Dabei meine ich das verlogene der Eliten in allen ebenen des Daseins,und auch das Geld oder besser gesagt der Profit wird nichts nützen. Erkläre mir mal Philosophisch,wie viel kostet das Blau des Himmels,wie viel kostet die Liebe deiner Kinder,wie viel kostet die Sonne wenn sie am ende ihrer Kernfusion zu einem Diamant wird…..?
    WAS UNS VERKAUFT WIRD sind nur Illusionen das jemand besser sein soll als der Andere,,,Jedoch sind wir nicht alle GLEICH vor GOTT ?

    Aus Theologischer Ansicht möchte ich nicht in der Haut von Rothschild,Rockefeller,Hitler,Stalin und auch sehr viel anderen stecken.

    Danke im voraus für eine Liebevolle Antwort

  9. @gernot miklau September 29, 2014 um 10:58 nachmittags
    Gern in Not? oder ger not (deutsch nicht)?
    Ein Wortspiel, zunächst ohne Ziel, anscheinend auch ohne Sinn.
    Danke für deine aufmunternden Beipflichtungen zu einigen von mir hier geäußerten Gedanken.
    GOTT
    Dieses Wort ausgesprochen, klingt dann wie GUT.
    Irgendetwas werden diese beiden Wortstämme in der Vergangenheit schon mal miteinander zu tun gehabt haben, denn von „den Göttern“ wie auch „Von Gott“ wurde / wird GUTES erwartet.
    GOTT ist also eine Kategorie der Erwartung, wo auch immer und lange bevor damit glauben als Glaube in Verbindung gebracht wurde / wird.

    Erwartungen stehe ich greundsätzlich positiv gegenüber, sie sind das Pikannte in unseren Lebensverläufen, dem deshalb oft nachgejagt wird, in der Hoffnung, zum Erreichen selbst erfolgreich handeln zu können – wie auch immer.
    Das verstehe ich alles.
    Auch weiß ich, daß ich von Anbeginn (also seit dem Geburtskanal meiner Mutter) atheistisch entstand und so seither lebe, und alle in einer mehrheitlich (aber verschieden) religiösen Familie unternommenen Versuche, mich zum Glauben an eine Religion zu bewegen, durch mein WISSEN um mein GLAUBEN an Götterfreiheit verhindert wurde.
    Ich weiß (!!) also, daß ich fest daran glaube (!!), daß Gottfreiheit gegeben ist und das allerdings nicht gottlos (!!??) gegen andere Ansichten durchsetzbar und durchzusetzen sein kann.
    Warum diese Vorrede?
    Weil ich den Glauben eines jeden Menschen respektiere (auch meinen, s.o.) und weiß (!!), daß ich damit keinesfalls allein bin, in keinem Land der Welt.
    Weil ich – wie weiter vorn schon beschrieben – den UNTERSCHIED als Triebkraft für jede Veränderung und damit Entwicklung, und damit für alles „Werden und Vergehen“ anerkenne, das sowohl wissenschaftlich wie polemisch erklärbar ist und es die gleichzeitige Existenz unterschiedlicher Ansichten und Erscheinungen wie Lebensentwürfen nicht nur zuläßt, sondern verlangt.
    So, und nun kommst du, und sagst, meine Position offenbar „erahnend“, das:
    „WAS UNS VERKAUFT WIRD sind nur Illusionen das jemand besser sein soll als der Andere,,,Jedoch sind wir nicht alle GLEICH vor GOTT ?“
    Ich denke zunächst mal, auf diese Frage hast du meine „liebevolle“ Antwort damit erhalten …
    Weiter meinst du
    „Aus Theologischer Ansicht möchte ich nicht in der Haut von Rothschild,Rockefeller,Hitler,Stalin und auch sehr viel anderen stecken.“
    Nun, ob es diese genannten oder andere sind, sei dahingestellt.
    Allerdings sei dir versichert, auch aus meiner atheistischen Sicht „möchte ich nicht in der Haut von …“ stecken.
    Zumal die meisten derer, die der Menschheit kalte und heiße Kriege samt „Sanktionen“ und „zu bezahlende Preise“ (wer legt das eigentlich fest für wen??) aufdrängten und nebenher dafür (!!) unsere Natur bis zum Letzten ausplünderten und deren Nachhaltigkeit zerstörten und damit gleichzeitig das naturgegebene erforderliche kooperative Gemeinschaftsverständnis vieler Völker bis zur Unkenntlichkeit lädierten und – das meist unter BERUFUNG AUF GOTT, natürlich jeder auf den „seinigen“, der damit nicht der der Anderen zu sein hatte, da der des anderen wohl eher der „falsche“sein mußte, damit die Argumentation nicht zusammenbricht.
    Dann noch dies:
    „Erkläre mir mal Philosophisch,wie viel kostet das Blau des Himmels,wie viel kostet die Liebe deiner Kinder,wie viel kostet die Sonne wenn sie am ende ihrer Kernfusion zu einem Diamant wird…..?“
    Das kann ich nicht, nicht philosophisch, da das keine philosophische Frage ist: Es ist eine Frage der positiven Polemik zu unserem erforderlichen positiven HANDELN.
    Aus dieser Sicht kostet das alles – NICHTS, es ist mit keinem Geldbetrag aufwägbar …
    Weder mit, noch ohne, noch gegen GOTT, auch wenn sich „mit Gott“ anscheinend an diesen Dingen noch immer sehr viel Geld verdienen läßt …
    Dies., so will ich enden, ist in der Tat ein Teufelskreis, und wenn er auch nicht gottfrei ist, so halte ich ihn doch für ausgesprochen gottlos, als Gegenteil von dem, was Pluralismus zu sein hat.

  10. „wie er verkündet, er gebe Frauen selbstverständlich nicht die Hand“

    Das hat aber nichts mit dem Islamismus zu tun – auch ultra-orthodoxe und viele andere orthodoxe Juden geben Personen des anderen Geschlechts nicht die Hand, da ihrem religiösen Glauben gemäß jegliche Berührungen außerhalb der Ehe verboten sind.

  11. Was hier alles für Debile kommentieren… ekelhaft. An ihrer Stelle würde ich die Kommentarfunktion abstellen, Herr Torsch. Man muss sich wirklich nicht mit jedem Abfall auseinandersetzen.

  12. Lieber Lindwurm, vorab einen Rat:
    Weißt du, woran du diese „politische Eliten“, die du hier so negativ herausstellst, am ehesten erkennen kannst?
    Du erkennst sie z.B. daran, daß sie ohne mit der Wimper zu zucken von anderen Menschen (besonders gern von andersdenkenden aller Art) als von „Debilen“ und „ABFALL“ reden, von Menschen als „jeder Abfall“ …
    Wer das als eine direkte Anspielung auf den „King of Zion“ansieht, der mehr ein „Zing of Klon“ und Beschmutzer dieses heiligen Berges ist, dürfte so schräg nicht liegen.
    Solche Selektierungen in „Debile“ und „Abfall“ beim Abweichen von der eigenen Meinung sind historisch zur Genüge bekannt und gut und passend einzuordnen.

    Doch zu deinem hiesigen Anliegen nochmals:
    „Da kriegt man eine Wut und im Kopf fängt ein Film an, der all das Schreckliche, das in den vergangenen Jahrzehnten im Namen des Islam über die Welt kam, abspielt. Man sieht die einstürzenden Türme des World Trade Center, …“
    woher weißt denn DU, daß die Im Juli 2001 von Larry Silverstein frisch erworbenen (gepachteten) und sofort von ihm extrem hoch für viele Milliarden neu (!) versicherten Twin Towers am 11. September 2001 bei Anschlägen „im Namen des Islams“ zerstört wurden?
    Hast du dafür eine einzige kriminalistisch ernsthaft belastbare Quelle?
    Wie die Welt heute vom enthüllten Regierungsbetrug weiß, war es der Schandtäter Saddam Hussein nicht …
    Sehr wohl ist bekannt, daß Larry Silverstein mit der milliardenhohen Versicherungsprämie für die zerstörten asbestbelasteten Türme nun das neue Center baut.

    Und die afghanischen Taliban, die „in den Fußballstadien Frauen abschlachteten“, woher kamen die doch gerade mal? Waren das eventuell die von der CIA der USA ausgewählten, ausgebildeten und ausgerüsteten „Partner“ im Kampf gegen die dort einmaschierten Russen? – Was die CIA wohl kaum im Namen des Islam veranlaßt haben dürfte …

    Und die „Galgen für Schwule im Iran“ wurden wohl erst errichtet, nachdem der US-höfische persische Kaiser sein Land mit US-Hilfe so zugerichtet hatte, daß dort schließlich Extremismus höchsten Ranges ihn verjagte und sich damit verfestigte,

    Und die „öffentlichen Hinrichtungen in Saudi Arabien“ werden durch den engsten Brautpartner der USA auf dieser Welt, den saudischen Staat und ohne Widerspruch der US abgehalten …

    Irgendwie sieht es so aus, als ob du nicht ganz auf der Höhe der allgemeinen Erkenntnisse zu diesen Ereignissen bist.

    Sehr wohl haben wir direkt „im Namen des Islam“ beganngene Abschlachtungen von Menschen und Greuel an Frauen und Kindern durch den selbsternannten „Islamischen Staat“ – doch wer ist das?
    Ob das die duch den völkerrechtswidrigen Irakkrieg der USA, für dessen Durchführung die US-Regierung vielfach „ehrenwörtlich“ regierungsamtlich die Welt belog, die entmachteten und danach betrogenen Iraker sind, die in dieser Konstellation nur an die Macht kamen, weil US zum einen einen völkerrechtswidrigen Krieg sich anmaßte und zum anderen diesen nicht einmal sinnvoll und zielgerecht beenden konnte sondern den Irak nach vielen eigenen Toten im politischen, wirtschaftlichen und militärischen Chaos und Unsinn hinterließen, als sie (wie seinerzeit in Vietnam) fluchtartig den Irak verließen?

    So kann mann auch „im Namen des Islams“ Schandtaten befördern, obwohl man etwas anderes vorgibt zu wollen.
    Folge: Die USA kann nun ihre“Welt-Irak-Wohltat“ beenden und den durch ihre „weltpolizeiliche“ Dreistigkeit und -Unfähigkeit ermöglichte IS wieder beseitigen.

    Nicht alles, was „im Namen “ von irgendetwas “ getan wird (zum Beispiel der Demokratieverbreitung in der Welt“, oder des Islam“, oder des Christentums, oder des Judentums)“, ist bei genauer Prüfung auch diesem Namen wahrhaftig zuzuordnen.
    Propaganda zur Verdeckung eigener Schandtaten treibt da viel Unwesen.

    Das gilt auch hier:
    „Und wir, wir fuchteln mit Ausschimpffingern, an denen das Blut von sechs Millionen Juden noch kaum getrocknet ist und die wir jeden Tag erneut in frische Blutlachen tunken, die von den sich immer höher stapelnden Leichenbergen stammen, die unsere Kriege, unsere Flüchtlingspolitik und unser Wirtschaftssystem weltweit hinterlassen.“ –
    also, dein „wir“ in diesem Satz vergessen „wir“ mal gleich, denn weder du noch ich tun das!
    Du haust auf die Kacke, wie es nicht unsinniger geht.
    Darüber hinaus gab es nicht nur 6 Millionen tote Juden, sondern im gleichen Krieg auch noch 20 Millionen allein sowjetische Tote, die mit dafür sorgten, daß dieser Holocaust beendet wurde, und dabei die Millionen Toten der anderen Völker und selektierten Gruppen noch nicht inbegriffen – irgendwie scheinst du das nicht zu wissen.
    Du meinst
    „Diese Grundverlogenheit ist es, die letztlich jede Glaubwürdigkeit des westlichen Systems zerstört.“ –
    Ja, aber schon zerstört hat.
    Aus.
    Es ist von vorn zu beginnen, mühsam und behutsam, nie mehr gegen andere Kulturen, sondern nur mit ihnen.

    „Derweil sorgt die Zuspitzung und Vereinfachung dafür, dass immer mehr Muslime in Europa rassistische Ausfälle und Hass zu spüren bekommen, was wiederum bei einigen dazu führt, sich zu radikalisieren. Teufelskreise werden da geschmiedet.“ –
    Ja, auch das, nur bevor „der Kapitalismus“ dafür für schuldig erklärt wird, ist der verheerende Größenwahn der Weltpolizeierei zu beenden, der den Kapitalismus letztlich auch nur benutzt, und so verklebt und verschränkt in diese Greuel.

    Kapitalströme anders und sozial sinnstiftend zu ordnen ist, wie die Geschichte immer wieder lehrt, nur ohne Anspruch einzelner als „Herrennationen“ möglich, ohne unipolaren Welt-Herrschafts- und damit -Regulierungsanspruch.
    Und das ist nicht gegen „die Politiker“ durchsetzbar, sondern nur mit solchen, sonst machst du was?
    Sonst machst du Krieg. Wie die, gegen die du gerade wetterst …

  13. Bravo Lusru wohl besser kann nicht formuliert werden,wo eigentlich der Wurm begraben ist.Ich kann dir nur Anerkennung zu diesem Kommentar beisteuern……..Danke

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s