Auf Wiedersehen, Udo Jürgens

Udo Jürgens ist tot. Eine Nachricht, die zunächst fast so klingt wie „Großglockner verschwunden“. Irgendwie ging ich davon aus, dass einer, der so lange ich denken kann immer präsent war, das auch noch in 20 Jahren sein würde. „Ein Ehrenwertes Haus“ war das erste Lied, das mir als Kind die bürgerliche Scheinheiligkeit erklärte. Jürgens hat allen gezeigt, dass auch Schlagersänger eine Haltung haben und mehr sein können als die Stimme des Spießbürgers. Als Jörg Haider und seine Gang sich Kärnten unterwarfen, unternahmen sie vielfache Versuche, Jürgens für sich einzuspannen. Er hat dem immer widerstanden. Er war kein Heiliger aber einer, der in den wirklich wichtigen Fragen das Richtige fühlte und dachte. Im Tod gibt es wenig Trost, aber ein blitzschnelles Ende ohne langes Leiden nach einem erfüllten Leben ist das Beste, was der Sensenmann zu bieten hat. Auf Wiedersehen, Udo Jürgens, und danke für die Musik.

Veröffentlicht von

lindwurm

Der Lindwurm aus Klagenfurt

2 Gedanken zu „Auf Wiedersehen, Udo Jürgens“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s