Köln-Kommentar: Kurzfassung

Für die, die nicht gerne längere Texte lesen.

3923_1052025971503654_3819467025421128933_n

Veröffentlicht von

lindwurm

Der Lindwurm aus Klagenfurt

3 Gedanken zu „Köln-Kommentar: Kurzfassung“

  1. zunehmend sexuelle übergriffe auf frauen und schlägereien in zelten:

    unter den bayerischen politikern verbreitete sich im oktober eine nachricht, wonach in münchen, während den zunehmenden flüchtlingsankünften, vergewaltigungen, sexuellen übergriffe auf frauen und schlägereien in den zelten enorm zugenommen hätten.

    tatsächlich handelte es sich aber um einen bericht, der sich auf die zeit während des oktoberfestes bezog, wonach in diesen 2 wochen rund 150.000 flüchtlinge in münchen angekommen seien und deren kontakt mit den feiernden oktoberfestbesuchern erfolgreich vermieden werden konnte. die vergewaltigungen und sexuellen übergriffe auf frauen hatten in der gleichen zeit drastisch zugenommen, ebenso wie die schlägereien in den bierzelten. verantwortlich für die vergewaltigungen, sexuellen übergriffe auf frauen und schlägereien in den bierzelten waren aber ausschliesslich besoffene oktoberfestbesucher.

  2. Jupp. Liebe Männer: In Zukunft von fremden Frauen einfach eine Armlänge Abstand halten, dann haben wir ganz schnell viel weniger Probleme.

  3. die männer dürfen das – frauen sind nie sicher:
    wie viele deutsche männer nehmen denn die frauen in deutschland als wirklich gleichwertig und gleichberechtigt wahr, so wie es im grundgesetz steht?
    frauen und männer sind strukturell auch in deutschland nicht gleichberechtigt, auch wenn es auf dem papier so aussieht. daran wird sich nichts ändern, solange die frauen nicht wieder anfangen, sich für ihre rechte einzusetzen. wieder ist mehr mehr feminismus in deutschland nötig, in den köpfen, im individuellen handeln, in zwischenmenschlicher, beruflicher und politischer hinsicht.
    die frauenfeindliche position des islam ist für mich genauso unerträglich wie die haltung der katholischen kirche zur gleichberechtigung der frauen. welche moderne frau mit bildung und gesunder persönlichkeit findet es (nach etwa 100 jahren frauenemanzipation) noch in ordnung, an eine institution kirchensteuer zu zahlen, die frauen diskriminiert?…..https://einsiedlerblog.wordpress.com/2016/01/09/die-maenner-duerfen-das-frauen-sind-nie-sicher/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s