Fragen an Herrn Christoph Biro

Christoph Biro, Chefredakteur der steirischen Mutation der „Krone“, holte am 25. Oktober zu einem Rundumschlag gegen Flüchtlinge aus.

12038517_10205102563229827_2416354620020545023_n

Dazu möchte ich dem Herrn Chefredakteur ein paar Fragen stellen.

-Wo gab es die „äußerst aggressiven sexuellen Übergriffe“? Wer fiel denen zum Opfer? Sind der Polizei entsprechende Anzeigen bekannt? Bei solch schwerwiegenden Anschuldigungen gibt es doch sicher Aktenmaterial, auf das sich Herr Biro stützt, oder?

-Wann und wo haben welche Afghanen Sitze in ÖBB-Zügen augeschlitzt und dies damit begründet, sie säßen nicht auf Sitzen, auf denen zuvor Christen gesessen wären? Es wird dazu ja sicher eine entsprechende Stellungnahme der ÖBB und eine Anzeige bei der Polizei geben, oder?

-Welche weiblichen Hilfskräfte in welchen Flüchtlingseinrichtungen wurden von welchen Flüchtlingen dazu aufgefordert, deren Notdurft zu beseitigen? Da gibt es doch sicher Namen und Zeugenaussagen, oder?

-Welche „Horden“ haben welche Supermärkte „gestürmt“ und dort Verpackungen aufgerissen und sich die Waren einfach „genommen“? Dazu gibt es doch sicher Aussagen und Anzeigen seitens der Supermarktketten, oder?

-Wer gibt den Flüchtlingen das „Kommando“, über „unsere Grenzen zu trampeln“?

Ich gehe davon aus, dass Herr Biro all diese Fragen beantgworten und all seine Vorwürfe belegen kann. Falls nicht, hätte er sich der Verhetzung schuldig gemacht und sämtliche journalistischen Grundregeln ignoriert. Da ich das von einem Chefredakteur einer großen österrreichischen Tageszeitung nicht glauben mag, wird Herr Biro sicher in den kommenden Tagen die geforderten Nachweise erbringen. Oder?

Update: Christoph Biro hat angekündigt, sich zumindest für eine gewisse Zeit zurückzuziehen. Er habe „Fehler gemacht“. Immerhin sieht er das ein.