Liebe Muslime, liebe Medien

Liebe Muslime

Auf diesem Planeten leben rund acht Milliarden Menschen. Sechs Milliarden und zweihundert Millionen glauben weder an Allah, noch an seinen Propheten. In manchen Staaten, in denen überwiegend Nicht-Muslime wohnen, gibt es sogar Meinungsfreiheit, die es auch zulässt, dass ein dummer christlicher Fanatiker einen dummen Film über Mohammed dreht. Deal with it! Ich weiß, dass die Mehrheit von euch ganz andere Sorgen und Interessen hat, als über ein Youtubevideo in rasende Wut zu geraten. Wäre halt ein netter Zug von euch, wenn ihr euren Fanatikern mal die Grenzen aufzeigt und ihnen beibringt, dass man Protest auch anders ausdrücken kann als mit dem Abfackeln von Botschaftsgebäuden und dem Ermorden von Diplomaten.

Liebe Medien

Tagelang habt ihr verbreitet, der Urheber des Videos, das derzeit Teile der islamischen Welt in Aufruhr versetzt, sei ein Israeli oder ein Jude. Wie es aussieht, ist der Mann aber ein Christ oder ein Geisteskranker, der seine vorgebliche Religion ändert, wie es ihm gerade in den Kram passt. Ich darf annehmen, es wird eine Entschuldigung dafür geben, dass ihr das brandgefährliche Märchen vom Israeli/Juden verbreitet habt? Nicht? Na dann, hoffentlich schlaft ihr gut. Außerdem: Warum muss jetzt hinausposaunt werden, der Kerl sei Kopte? Zündelt ihr so gerne?

Schöne Grüße, Salam und Mahlzeit

Der Lindwurm

Neues zu den „Tierschützern“

Der von den Grünen so gehätschelte „Verein gegen Tierfrabriken“, dessen Chef Martin Balluch, gegen den die Staatsanwaltschaft ermittelt,  sogar auf der Liste der Grünen kandidiert, hat sich offensichtlich das bei Politikriminellen von Nordirland über das Baskenland bis in die Palästinensergebiete so beliebte Konzept der Aufgabenteilung zwischen einem seriös wirkenden und einem gewaltbereiten Arm der Organisation zum Vorbild genommen. Der „Falter“ berichtet von VgT-Schreiben in der „Diktion italienischer Schutzgelderpresser“ und vom einem Mail des VgT-Mitglieds Felix Hnat (der mit Balluch in U-Haft saß), in dem dieser sprachlich eher unschön formuliert: „Wir treten in der Kampagne (gegen die Firma Kleider Bauer, Anm.) als seriöser Verein auf, die Offensive als Netzwerk von Autonomen mit ALF-Drohwirkung“. ALF steht für die „Animal Liberation Front“, die vom FBI als terroristische Organisation eingestuft wird und für zahlreiche Brandanschläge verantwortlich ist.