Muftis, Päpste, Kondome

Wenn ein Mufti aus Kamerun dem Papst zu dessen Aussagen gratuliert, dann klopft ein Vertreter des Irrationalismus dem anderen auf die Schulter. Oder doch nicht? Vielleicht ist die päpstliche Verdammung von Kondomen und die muslimische Unterstützung dieser Verdammung ja aus Sicht der Götzenanbeter völlig vernünftig, denn die Verfügbarkeit von Gummis hemmt nicht nur die Verbreitung von AIDS, sie macht das Pimpern zu einem ungefährlichen Vergnügen, und dass ihre Schäfchen es zum Spaße miteinander treiben, sehen Päpste, Muftis und Mullahs gar nicht gerne.