„Gratispille für Bettlerinnen, damit keine Kinder entstehen können“

Die „Krone“ berichtet von den erschütternden Lebensumständen der Notreisenden, die in Österreich ein paar Euro erbetteln wollen. Vielleicht, obwohl ich das der „Krone“ nicht unterstellen mag, gut gemeint. Die Leserinnen und Leser des Revolverblattes zeigen freilich, wie solcherlei in Österreich rezipiert wird.

krone

 

krone2

krone3

krone4

krone5

krone7

Screenshot_1

Schiraffenland

Die idealtypische FPÖ-Wählerin zeichnet sich durch folgende Erkennungsmerkmale aus: Liest die „Krone“ und postet dort, beherrscht perfektes Deutsch und ist voller Liebe und Toleranz. Das gehäufte Vorkommen solcher Figuren im Wählerreservoir macht Österreich zum Schlaraffenland für rechte Demagogen, was mir allerdings manchmal einen Hals so dick wie den einer Giraffe beschert.

schiraffenland

Die Krone des Antisemitismus

Ich werde hier nicht das machen, was die meisten anderen deutschsprachigen Medien tun, nämlich den Israelis vorschreiben, was sie zu tun hätten, ich werde lediglich dokumentieren, welches Ausmaß der Hass auf Juden in Österreich, dieser unverbesserlichen Brutstätte des Antisemitismus, hat. Wie immer bricht dieser Antisemitismus dann ganz offen hervor, wenn Israel es wagt, sich gegen die Bedrohung von Leib und Leben seiner Bürger zu wehren.

So geht es in den Leserforen der „Krone“, Österreichs auflagenstärkster Tageszeitung, zu:

 

 

Und so weiter und so fort. All das in MODERIERTEN Foren. Und all diese Figuren dürfen wählen, sind vielleicht Nachbarn… Mir ist einfach nur mehr schlecht.