Guttenberg tritt zurück

„BILD“ meldet: Theordor-Karl zu Guttenberg tritt zurück. Passend, dass wir vom Rücktritt zuerst aus jener Zeitung erfahren, die noch bis gestern eine geradezu fanatische Kampagne für den Verbleib des deutschen Verteidigungsministers im Amt geführt hat. Ich bin jetzt gespannt, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel versuchen wird vergessen zu machen, wie sehr sie in diesem Fall das Schielen auf Popularitätswerte eines ihrer Minister über jede Moral gestellt hat. Wie stur und unbelehrbar sie an einem Mann festhielt, der von namhaften Personen aus dem Wissenschaftsbetrieb bereits öffentlich „Betrüger“ genannt wurde. Der Schaden für die Glaubwürdigkeit ist bereits angerichtet, die moralische Autorität der Politik bereits untergraben, aber dennoch ist die späte Einsicht Guttenbergs lobenswert, erspart er damit doch Deutschland eine womöglich jahrelang andauernde Schlammschlacht und ein Niveau der politischen Auseinandersetzung a la Italia.