Morphium für das Volk

Wie ich dem „Spiegel“ entnehme, liebe Frau Lauren Booth, ihres Zeichens Schwägerin des früheren britischen Premiers Tony Blair, sind zu zum Islam konvertiert. Nach einem Besuch in der shiitischen Pilgerabzockstadt Ghom im Iran hätten sie, so ihre eigenen Worte, „plötzlich pures Glück und Freude gespürt“, es sei wie „spirituelles Morphium“ gewesen. Und wissen sie was, Frau Blair-Schwägerin: Genau das ist das Problem mit Religionen. Aber ihrem Spatzenhirn das erklären zu versuchen, wäre wohl fruchtlos, denn Junkies hören bekanntermaßen nicht auf gute Ratschläge oder Vernuft. Die Burka möchten sie auch gerne tragen, haben sie verkündet. Nun, Frau Booth: Das ist allemal noch steigerungsfähig. Schalten sie ihren Restverstand, mit dessen schwacher Hilfe sie derzeit gerne gegen Israel wettern, einfach ab, schnallen sie sich einen Sprengstoffgürtel um und jagen sie sich und ein paare ungläubige Teufel in die Luft! Das wäre für sie dann wohl wie „spirituelles Heroin gemischt mit spirituellem Crack“…