Nahostkrieg ohne Juden? Langweilig

Im Nahen Osten tobt Krieg. Mit Panzern und Flugzeugen und allem Pipapo. Mehrere Staaten der Region sind bereits in den immer heftiger werdenden und mit größter Härte ausgetragenen Konflikt verwickelt.  Seltsam nur, dass wir davon in den Medien recht wenig erfahren. Keine Berichte auf Seite 1, keine aufgeregten Kommentare von „Nahostexperten, keine wütenden Demonstrationen von Antiimperialisten, Islamisten und Nazis, keine Drohungen mit dem Kriegsberbrechertribunal für die Verantwortlichen, keine Panikmache vor dem Dritten Weltkrieg, keine UN-Beobachter und „Untersuchungsberichtschreiber“ und Resolutionen – da ist doch was faul! Ich weiß auch, was: Israel und die USA sind nicht involviert, es kämpfen Muslime gegen Muslime, Sunniten gegen Schiiten. Das interessiert natürlich keinen der selbsternannten Friedensengel bzw es interessiert sie genauso wenig wie jeder andere Krieg, an dem keine Juden oder Amerikaner teilnehmen. Ein „Pulverfass“ hat ausschließlich Ostjerusalem zu sein, eine Gefährdung für den Weltfrieden hat exklusiv von ein paar Siedlern im Westjordanland auszugehen, aggressiv ist immer nur die israelische Armee und imperialistisch sind selbstverständlich allein die USA (und auf keinen Fall der Iran, dessen von ihm von der Leine gelassenen schiitischen „Rebellen“ gerade versuchen, Yemen und Saudi Arabien wenn schon nicht zu erobern, so doch zu destabilisieren). Jede Wette, dass über den aktuellen Nahostkrieg erst dann groß berichtet wird, sollte Israel da irgendwie hineingezogen werden?